Die Wasserkraft Werks Mafia im Balkan: Gener 2, EU finanziert

Alles ein gigantischen Betrugs- und Subventionsgeschäft der EIB, EBRD, KfW Bank im gesamten Balkanraum, die Wasserkraftwerke.

Geschäft ist Geschäft, auch bei Mord, durch die Agrar, Pharm, EU Mafia, wo sowieso Nichts funktioniert.

Amerikaner, EU, „Zivile Gesellschaft“ – moralisch korrupte selbstgerechte Vollidioten

 

Uralt bekannt, was Ilir Meta einführte

Das Ratten Betrugs System mit DH-Albania, Avni Ponari, Bashkim Ulaj, Gener-2, Sigma,Ledy Hysenj, Avdjol Dobi, Naser Ramaj


Umweltstudien werden gezielt gefälscht von Schreibtisch Tätern im gesamten Balkan,ein Deutsches Modell was kopiert wurde. siehe Gorleben, Institut für Lebensmittelsicherheit, wo in gefälschten Gutachten (BfR) von Prof. Andreas Hense,  nur 1 : 1 die Vorgaben von Monsanto übernommen wurden, oder das Mafiös besetzte Robert Koch Institut, mit Ausführungen für die Pharma Mafia, für den Betrug mit der Schweinegrippe.

Weg mit zehntausenden Dämmen in Europa

Errobieta-Damm im Natura 2000 Schutzgebiet Artikutza. Bild: R. Streck

Inhaltsverzeichnis
  1. Weg mit zehntausenden Dämmen in Europa
  2. „Wir können nicht Flüsse und Ökosysteme zerstören, nur weil jemand mehr Gewinn machen will“
  3. Auf einer Seite lesen

Mit dem Abriss von meist unnützen Dämmen sollen europäische Flüsse wieder zum Leben erweckt werden

Bisher scheint es in Europa noch kein wirkliches Thema zu sein, doch das soll sich ändern. So wird es im September in Sarajevo den ersten Europäischen Flussgipfel und gerade hat ein Bericht die Größenordnung der Damm-Problematik aufgezeigt. Während sie in Europa bisher noch nicht wirklich ins Bewusstsein vorgedrungen ist, werden in den USA seit Jahren hunderte, zum Teil auch große Staudämme, abgerissen. Spektakulär war der bisher größte Dammrückbau weltweit im Elwha-Fluss, wo zwei Dämme mit einer Höhe bis zu 64 Meter innerhalb von drei Jahren kostenintensiv wieder beseitigt wurden, um den Weg in den einst größten Laichplatz für Lachse freizugeben. Deren Population war oberhalb der Staumauern fast zum Verschwinden gebracht worden.

Der Erfolg war, wie an anderen Stellen, durchschlagend und an solchen Projekten orientieren sich Organisationen wie Dam Removal Europe (DER). Es handelt sich um einen Zusammenschluss aus fünf Organisationen Dam Removal Europe: WWF, World Fish Migration Foundation (WFMF), European Rivers Network, The Rivers Trust und Rewilding Europe. Gemeinsam haben die Organisationen nun einen umfassenden 73-seitigen Bericht vorgestellt, den Pao Fernández Garrido als eine „Bombe“ bezeichnet.

Im Gespräche mit Telepolis erklärt die Ingenieurin, die als Koautorin für den WFMF an dem Bericht mitgearbeitet hat, dass „allein in Frankreich, Spanien, Polen und Großbritannien mehr als 30.000 Dämme ermittelt wurden, die obsolet sind“. Die Spanierin ist Spezialistin für den Bau von Fischtreppen, Abriss von Dämmen und Flusssanierung.

Kürzlich kam auch die EU zu dem schlechten Ergebnis, dass nur noch etwa 40% der Fließgewässer in Europa einen guten ökologischen Zustand aufweisen, die Mehrzahl davon in höheren Berglagen. Ein zentraler Grund dafür sei die enorme Menge an Wehren und Dämmen, die die Flüsse fragmentieren und zersplittern. Lachse, Aale, Äschen, Störe und andere wandernde Fischarten stoßen demnach „durchschnittlich jeden Kilometer auf ein Hindernis“, erklärt die Spezialistin. Viele der Hindernisse seien praktisch unüberwindbar, auch wenn es Fischtreppen gäbe………………….

Auf einer interaktiven Karte werden ständig neue Barrieren eingezeichnet, daran können alle mitwirken.

Auch in ihrer Heimat wird schon abgerissen. Gegen lokalen Widerstand wurde im Frühjahr in Yecla de Yeltes ein 22 Meter hoher Damm abgerissen, der nur noch als Badesee und Viehtränke benutzt wurde und sich zudem in einem Natura 2000-Schutzgebiet befand. Im baskischen Artikutza wird geplant, die europaweit wohl größte Staumauer mit gut 40 Metern anzugehen, was im Seebad Donostia (span. San Sebastian) beklatscht wird, der das Naturschutzgebiet gehört, in der sich der Stausee befindet, aus dem die Stadt lange Zeit mit Wasser versorgt wurde.

https://www.heise.de/tp/features/Weg-mit-zehntausenden-Daemmen-in-Europa-4131960.html

Environmentalism and democracy on the rise in Albania

Public participation is a prerequisite to functioning democracy. Environmental justice is crucial to sustainable development. But in Albania, a small, southeastern European country only recently emerging from decades-long, self-imposed isolation, democracy is still struggling to be born, and suffers from often being confused with unchecked capitalism.

David Hoffman, Catherine Bohne | 1 August 2018

Sami Ismalaj remembers his father, Ram Alia, with the empathy of a son who now has children of his own. “My father was a simple, hardworking man. He got up early everyday and worked in in the fields to provide for his children and his family.” During a recent visit to his father’s grave in Dragobi, a village in the picturesque Valbona valley national park in Albanian Alps, Sami recalled his shock at discovering in 2016 that his father and others had given their approval in 2013 for a hydropower scheme that would have a detrimental impact on the community. An impossibility given Alia died in 2010.

Sami Ismalaj at the cemetery in Dragobi

The project that Alia is purported to have consented to is the Dragobia hydropower plant, which has been under construction since September 2016. The Dragobia plant is just one of hundreds of similar hydropower schemes that have saturated the energy market in Albania over the last decade – a country estimated to be already 98 to 99% dependent on hydropower. As the number of hydropower projects has grown, so too have the costs to people’s rights and the environment.

Albania was one of the first nations to sign the Aarhus agreement, the United Nations convention that grants citizens the right to access information from public bodies where environmental issues are at stake. Albanian law also requires that developers, in cooperation with local governments, carry out consultations with residents. Public participation is therefore supposed to be actively pursued as part of the development process. But in the case of the Dragobi, in order to fulfill this legal requirement, the project developer, Dragobia Energy, owned by Gener 2 – one of the largest construction and civil engineering companies in Albania – claims to have held a single meeting in 2013, during the course of which 20 people gave their support for the project. Based on the testimonies of villagers during a field visit in mid-June, the list of supporters was forged and is comprised of either dead people or employees and family members of a locally based construction firm. Over two dozen community members and a local campaigning group, The Organization to Conserve the Albanian Alps (TOKA), have filed formal charges requesting a criminal investigation of the project, and three months later, the case is still pending in the public prosecutor’s office.

Anatomy of a conflict

Public participation is a prerequisite to functioning democracy. Environmental justice is crucial to sustainable development. But in Albania, a small, southeastern European country only recently emerging from decades-long, self-imposed isolation, democracy is still struggling to be born, and suffers from often being confused with unchecked capitalism. Dragobi and other faked public consultations are common, while the number of real public consultations can be counted on one hand.

However, a coalition of Albanian activists, civil society organisations and local citizens are seeking to change the status quo by demanding basic transparency in decision-making. Perhaps nowhere in Albania today is this seen more clearly than in the Valbona valley.

One of the most beautiful places in the Balkan peninsula, the Valbona valley and national park annually attracts a growing crowd of adventurous tourists from abroad who are rewarded by access to the relatively unknown and unblemished natural environment as well as the unwavering traditional hospitality of the locals. But in spite of its protected status as an IUCN category II national park – the second strictest level of internationally-recognised protection – Valbona valley national park remains under attack from developers seeking to turn it into a hydropower hub, pumping tonnes of concrete into building dams and diversion tunnels in order to extract energy from the wild and crystal clear Valbona river and its tributaries.

One such company is Gener 2, the Albanian firm behind the 2016 Dragobi scheme, who were also involved in building a controversial pipeline crossing the south of Albania that will transport Azeri gas across centuries-old olive groves. The Gener 2 attack on pristine nature in Valbona valley is one example of the hydropower rush in Albania, as well as more widely in the Balkans, motivated by hefty subsidies for hydropower projects, and power-purchase agreements ensuring steady profit margins for investors. Despite worrying reports about climate change impacts that will affect the availability of water, the ‘fuel’ of hydropower projects, the industry boom shows no signs of slowing….

https://bankwatch.org/blog/environmentalism-and-democracy-on-the-rise-in-albania

Vollkommen illegal überschrieb das Gangster Duo: Salih Berisha, Bashkim Ulaj mit der Baufirma Gener-2 grosse Grundstücke in Kruje, wo inzwischen für Wild West Zement und Kalkfabriken komplette Wälder und Wasserschutz Gebiete zerstört wurden. Natürlich wie immer EU finanziert, denn die EU Mafia residiert im illegal errichteten Büroturm: dem ABBAS Centrum in Tirana direkt bei Baskhim Ulaj, zahlt weit überhöhte Mieten, für den aufgeblähten Apparat der Hirnlosen. 195 Hektar Land bei Kruje gestohlen, denn kein Gesetz erlaubte einem Salih Berisha damals, Staatsgrund an Klientel zu verschencken, was dann zum System erneut wurde, für Parteigänger.

Sali Berisha und Bashkim Ulaj

Gangster Duo aus Tropoje: Salih Berisha, Bashkim Ulaj, gehört direkt zur Brecani Mafia aus Tropoje
Hier Bereiche aus dem nationalen Waldstaatsfond, mit dem Antrag von der privaten Gesellschaft „Gener-2“ LLC entfernt

  1. Kalkstein Karriere Krasta-Kruje: 26,79 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  2. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 19,25 Hektar Wald Produzent Heath
  3. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 11,71 Hektar Wald Produzent Heath
  4. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 12,22 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  5. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 14,81 Hektar Wald Stamm Hersteller
  6. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 12.00 Hektar Wald Stamm Hersteller
  7. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 15,00 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  8. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 24.00 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  9. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 12,20 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  10. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 15,96 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  11. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 4,25 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  12. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 115,98 Hektar Wald Stamm Hersteller
  13. Karriere Ton Krasta-Kruje 1 6,18 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  14. Factory (Construction) Krasta-Kruje: 16,19 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  15. Krasta-Kruje Factory: 11,93 Hektar Waldfläche Sträucher Hersteller
  16. Verjon, Fabrik Land, 3,55 Hektar, der Wald und Weidefläche
  17. Nachbarschaft „Halilaj“ F. Kruje, 49,6 Hektar Ton, Holz-Weide
  18. Neighborhood „Halilaj“ -F.Krujë: 3,25 Hektar Wald weiden Stream „Dallxhikut“ für Kalkstein /. Pamphlet

Hier Bereiche aus dem nationalen Waldstaatsfond, mit dem Antrag von der privaten Gesellschaft „Gener-2“ LLC entfernt

  1. Kalkstein Karriere Krasta-Kruje: 26,79 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  2. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 19,25 Hektar Wald Produzent Heath
  3. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 11,71 Hektar Wald Produzent Heath
  4. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 12,22 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  5. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 14,81 Hektar Wald Stamm Hersteller
  6. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 12.00 Hektar Wald Stamm Hersteller
  7. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 15,00 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  8. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 24.00 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  9. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 12,20 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  10. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 15,96 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  11. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 4,25 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  12. Kalksteinbruch Krasta-Kruje: 115,98 Hektar Wald Stamm Hersteller
  13. Karriere Ton Krasta-Kruje 1 6,18 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  14. Factory (Construction) Krasta-Kruje: 16,19 Hektar Wald Sträucher Hersteller
  15. Krasta-Kruje Factory: 11,93 Hektar Waldfläche Sträucher Hersteller
  16. Verjon, Fabrik Land, 3,55 Hektar, der Wald und Weidefläche
  17. Nachbarschaft „Halilaj“ F. Kruje, 49,6 Hektar Ton, Holz-Weide
  18. Neighborhood „Halilaj“ -F.Krujë: 3,25 Hektar Wald weiden Stream „Dallxhikut“ für Kalkstein /. Pamphlet

Noch ein Wasserkraftwerk, ohne die vorgeschriebenen Ausschreibungen, weil diese Regierung für Alles zu dumm ist, mit den üblichen gefälschten Umwelt Gutachten, und kein zuständiger Bürgermeister weiß davon etwas, in Mitten der letzten Schluchten und National Parks gelegen. Immer KfW, EBRD finanziert, denn man erhält Provisionen unter dem Tisch, für Kredit Vermittlungen
Eine neue Firma: HYDRO ERA, welche oft erst  nach dem Gewinn der Ausschreibung gegründet wurde, wie die Deutsche EMS Reederei, mit einem Kapital von 100.000  LEK, oft Geschäfte auch rund um Kredit und Steuer Betrug, wo viele mitmachen.

Premierminister unterzeichnet die HPP Bau in der Schlucht Holtës

Ein weiterer schwerwiegender Vorwurf kommt in Richtung Premierminister Rama, diesmal auf Umweltursachen. Einer der Schluchten …

Und weitere Wasserkraftwerke weitere Wasserkraftwerke schon in der Berisha Zeit, was ebenso jeder wusste, mit EU, KfW Betrugsgeldern und immer Fake Firmen und gefälschten Umwelt Zertifikaten.
20 % Provision erhalten die Banker für den Kredit, was ebenso bekannt ist, teilweise nur 10 %.

 

4 Gedanken zu „Die Wasserkraft Werks Mafia im Balkan: Gener 2, EU finanziert“

  1. Umweltstudien werden gezielt gefälscht, das Gemeindeeigentum gestohlen. Die Umweltgutachter sitzen am Schreibtisch, schreiben was ihre Mafiösen Auftraggeber wünschen, was an das Deutsche Institutut für Lebenssicherheit erinnert, was 1 : 1 Monsanto Gutachten übernimmt. Lefter Koka, ein berüchtigter Mafiosi auch lt. wikileaks, wurde sogar Umweltminister in Albanien, der vorbestrafte Drogenboss: Fatmir Mediu sein Vorgänger und immer Deutsche Politiker dabei.
    die Finanz- und Baumafia in Folge.

    Wer finanziert diese Projekte finanziell arbeiten?

    „Jeder, der genug Geld hat, der Besitzer eines Mini-Wasserkraftwerk werden können“, erklärt Jelena Ivanic und fügt hinzu, dass sich die Investition Gewinn in sieben Jahren erzeugt. Die Finanzierung erfolgt durch den Staat und Darlehenszuschüsse erfolgt durch Kreditinstitute wie die Weltbank, die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, EBRD, oder von der Europäischen Investitionsbank, Societe Generale von Frankreich, Uni Kredit aus Italien, Raiffeisen und Erste Bank aus Österreich und der KfW aus Deutschland.

    http://www.gazetadita.al/thesari-yne-i-perbashket-po-privatizohet/

    Alles gefälscht, von der KfW, EU EBRD Finanz Mafia

    noch mal 2 Wasserkraft Lizensen wurden für ungültig erklärt. Die örtlichen Umwelt Zertifikate, Zustimmung der Gemeinde vollkommen zusammen gefälscht und die KfW Leute sind bei jedem Verbrechen dabei.

    Balluku me banorët e Mirditës: Anulohet ndërtimi i dy HEC-ve në lumin Urakë

    Zyrtari i Bashkisë së Mirditës i thyen celularin qytetarit: Mos filmo

    Ministria e Infrastrukturës dhe Energjisë do të anulojë ndërtimin e dy HEC-eve të parashikuar për t’u ngritur në lumin Urakë, në zonën e Kurbneshit. Vendimin e ka bërë të ditur ministrja, Belinda Balluku, gjatë një dëgjese publike që zhvilloi me banorët e kësaj zone, të cilët shqetësimet e tyre, sa i takon ndërtimit të këtyre dy HEC-eve, e kishin adresuar në platformën e bashkëqeverisjes shqipëriaqëduam.al.
    https://shqiptarja.com/lajm/balluku-me-banoret-e-mirdites-anulohet-ndertimi-i-dy-hecve-ne-lumin-urake

    Liken

  2. Gener – 2, arbeitete in vielen Fällen mit gefälschten Dokumenten, weil man eigene Mafia Notare hat.

    Verantwortlich für die Zerstörung Antiker Stätten, der National Strassen, weil man auch Glas Faser Kabel verlegte, mit Wild West Kanal Röhren, dabei die Nationalstrassen zerstörte. Alles im Auftrage unbekannter PHANTOM Firmen

    Edmond Haxhinasto war Minister, womit Alles gesagt ist mit dem Nachfolger Sokol Dervishi, Partner der Deutschen Botschafterin Susanne Schütz im kriminellen Enterprise

    http://www.gazetadita.al/rruget-e-demtuara-qindra-kilometra-kanale-u-hapen-per-fibrat-optike/

    Liken

  3. TAP Gas Pipeline: Der EU Partner und Gangster Bashkim Ulaj, mit seinem System des Ausschreibungs und Rechnungs Betruges, nach „Bechtel“ Model
    Bashkim Ulaj, ist auch Partner der EU Finanz Mafia, bei der Zerstörung der National Parks, mit sinnlosen Wasserkraftwerken. Ebenso erneut die KfW, wo Alles auch nur zusammen gefälscht wird, was bestens mehrfach dokumentiert wurde. Jeder hat in Albanien seine dummen Gangster, die praktisch keine Schulbildung haben, Etliche Edi Rama Partner, hatten viele Gerichtsverfahren: so auch der als Schläger und Gangster bekannte Vorbestrafte Lulzim Basha Partner: Fatmir Kuci., gut bei wikileaks dokumentiert, der Kajolli Clan in Fiere.

    https://albaniade.wordpress.com/2018/12/22/tap-gas-pipeline-der-eu-partner-und-gangster-bashkim-ulaj-mit-seinem-system-des-ausschreibungs-und-rechnungs-betruges-nach-bechtel-model/

    Liken

    1. Alles gefälscht, von der KfW, EU EBRD Finanz Mafia

      noch mal 2 Wasserkraft Lizensen wurden für ungültig erklärt. Die örtlichen Umwelt Zertifikate, Zustimmung der Gemeinde vollkommen zusammen gefälscht und die KfW Leute sind bei jedem Verbrechen dabei.

      Balluku me banorët e Mirditës: Anulohet ndërtimi i dy HEC-ve në lumin Urakë

      Zyrtari i Bashkisë së Mirditës i thyen celularin qytetarit: Mos filmo

      Ministria e Infrastrukturës dhe Energjisë do të anulojë ndërtimin e dy HEC-eve të parashikuar për t’u ngritur në lumin Urakë, në zonën e Kurbneshit. Vendimin e ka bërë të ditur ministrja, Belinda Balluku, gjatë një dëgjese publike që zhvilloi me banorët e kësaj zone, të cilët shqetësimet e tyre, sa i takon ndërtimit të këtyre dy HEC-eve, e kishin adresuar në platformën e bashkëqeverisjes shqipëriaqëduam.al.
      https://shqiptarja.com/lajm/balluku-me-banoret-e-mirdites-anulohet-ndertimi-i-dy-hecve-ne-lumin-urake

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s