der korrupte John Bolton, erfindet Todesdrohungen seiner MEK Terroristen gegen Minister: Pantelj Majko

Im Gegenzug das man jeden kriminellen Unfug der Amerikaner undf NATO mitmacht, wird jedes Verbrechen der jeweiligen Regierungen geduldet, was lange bekannt ist. Reine Erfindung des Pyschopaten John Bolten in einem Interview bei Fox News, wo sich dieser käuliche Verbrecher, Sicherheitsberater von Trump wichtig macht, bei gleichzeitiger Erpresssung von Europa und Berlin.

Das Terroristen Camp in der Manze zwischen Tirana und Durres ist mit 3.000 Terroristen schon ein einmalig kriminelles Construkt und auch nach den Bin Laden Camps ab 1993, nur eine Fortsetzung krimineller US Politik im Balkan, wo immer viele korrupte EU und Deutsche Politiker aktiv mitmachen. Promotet von Frank Walter Steinmeier, die US Mafia Nr. 1: Gambino Clan mit Hillary Clinton und jede Art von Verbrechen.

Hillary Clinton – MEK Terroristen

Diese neue Lüge, ist besonders peinlich, wenn John Bolton, sogar eine Website betreibt gegen den Iran und mit Millionen geschmiert und eingekauft wurde. Die Website des John Bolton, aktuell über den Iran und gegen die EU in allen Bereichen.EU kann US-Sanktionen gegen Iran nicht neutralisieren

Es gibt Berichte, die auf unbestreitbar engere Verbindungen der MEK zu Rudy Giuliani verweisen, der bei einem diesjährigen Treffen des Nationalen Widerstandsrates des Iran (engl. National Council of Resistance of Iran – NCRI), der vom MEK geprägt ist, Anfang des Jahres in Paris vom Regime Change in Teheran sprach.

Und es gibt einen aktuellen Bericht, der betont, dass das US-Außenministerium Wert darauf legt, sich von Giulianis Position gegenüber der MEK zu distanzieren. Nötig war dies offenbar, weil die MEK am kommenden Samstag beim Treffen der Organization of Iranian-American Communities in New York anwesend sein wird und Giuliani wieder einmal als Redner gebucht ist.

Die engste Verknüpfung der MEK mit der derzeitigen US-Regierung besteht über den Nationalen Sicherheitsberater John Bolton, der die Unterstützung der Gruppe empfiehlt – in seinen Augen ist sie eine „brauchbare Opposition zu den Ayatollahs“.

Von staatlichen Veröffentlichungen in Iran wird dagegen argumentiert, dass die Kritik aus der Washingtoner Führung eine Kopie der MEK ist. Da sei sehr vieles identisch.

 

https://www.antiwar.com/blog/2018/03/24/john-bolton-cheerleader-for-the-mek/

John Bolton, Cheerleader for the MEK

Originally appeared on The American Conservative February 28, 2018.

Robin Wright reviews Bolton’s awful record, including his enthusiasm for the Mujahideen-e Khalq (MEK):

https://www.antiwar.com/blog/2018/03/24/john-bolton-cheerleader-for-the-mek/
MEK – Manze
MEK Terroristen Camp / Manze

Die US finanzierten kurdischen MEK Terroristen und die EU klatscht Beifall

Iran plots terror on European soil as EU tries to shield regime from Trump sanctions push

………………………………………..

The National Council of Resistance in Iran (NCRI) said that the regime wanted to murder them in Iraq, and the failure to do so marked a “major setback” for the regime.

Former Albanian Prime Minister Pandeli Majko revealed to Fox News that he has been told by U.S. officials that he needs to increase his security after intelligence of a threat against him.

Fox News „.

US-Fernsehen Fox News: Minister Majko wollen iranische Geheimdienste töten

Share on Facebook
Tweet Twitter

 

Der ehemalige Premierminister und aktuelle Diaspora Minister Pandeli Majko ist bedroht von den iranischen Geheimdienstagenten. Die Nachricht hat seine Majko angekündigt, in einem Interview mit dem US – TV – Netzwerk, “ Fox News „.
http://www.kohajone.com/2018/08/09/pandeli-majko-kercenohet-me-eliminim-fizik-nga-irani/

Maryam Rajavi Baghdadi MEK ISIS terror TehranMassoud Khodabandeh, Iranian.com, June 20 2017:… The following piece has been written by somebody I know well. He does not want his real name to be used because that would jeopardize the sensitive nature of his current work in counter terrorism in Europe – Massoud Khodabandeh… As a former member of the Mojahedin Khalq terrorist organization (MEK), I followed the news of terrorist attacks on Tehran with shame, guilt and anger. My shame and guilt stem …

Massoud Khodabandeh, Huffpost, June 02 2017:… The meeting was organised by Ana Gomes, SND (Portugal) and seconded by Marietje Schaake, ALDE (Netherlands) and Michael Gahler, Christian Democrats (Germany). Two expert speakers were invited to address the meeting: Nicola Pedde, Director Institute for Global Studies, Italy and Massoud Khodabandeh, Director Middle East Strategy Consultants, UK. …

Elona Gjebrea_Maryam RajaviMassoud and Anne Khodabandeh, Huffpost, May 18 2017:… In Albania, Elona Gjebrea also has close ties to the United States on the issue of people trafficking and slavery. The US embassy in Tirana, Albania acknowledged the State Department’s annual Trafficking in Persons report in June 2016 by saying, “The United States appreciates the close cooperation with the Government of Albania, civil society and especially National …

grooming Mojahedin Khalq (MEK, Rajavi cult) in Tirana part of bigger agenda for Albania

ISIS ISIL Mojahedin Khalq Rajavi cult Flaqsgrooming Mojahedin Khalq (MEK, Rajavi cult) in Tirana part of bigger agenda for Albania

Gazeta Impakt, Albania, Translated by Iran Interlink,  January 01 2017:… According to Fatos Klosi, former director of the National Intelligence Service, the American CIA chief has warned Albania that Donald Trump will renounce support for the MEK terrorists and it will be the Albanian Government itself which must deal with internal security and must confront a group trained militarily from the time of Saddam Hussein …

NATO’s Terrorist Bases in Europe

NATO and the United States, which, together, claim to be fighting some sort of amorphous “global war on terrorism,” have enabled a terrorist group to establish bases in two NATO member states – France and Albania – and one NATO protectorate, Kosovo. After evacuating forces of the anti-Iranian terrorist group Mojahedin-e-Khalq from their former bases in Iraq, the United States and NATO facilitated the group’s establishment of a well-guarded military base in Manez, Albania, near Tirana. In addition to hosting MEK members, NATO has convinced Albania to accept members of the Islamic State of Iraq and the Levant (ISIL), who surrendered to Western special forces in Syria and Iraq…….

The MEK’s most notable terrorist actions included:

  • the attempted kidnapping in 1970 of the U.S. ambassador to Iran, Douglas MacArthur II, the nephew of the famed World War II general.
  • the attempted assassination in 1972 of U.S. Air Force Brigadier General Harold Price with an improvised explosive device (IED).
  • the assassination in 1973 of U.S. Army officer Louis Lee Hawkins in Tehran. That same year, the MEK assassinated U.S. Air Force officers Col. Paul Shaffer and Lt. Col. Jack Turner.
  • the 1973 bombings of Pan-American World Airlines and Shell Oil offices in Tehran.
  • the assassination in Tehran in 1976 of three American employees of Rockwell International — William Cottrell, Donald Smith, and Robert Krongard. U.S. President Gerald Ford said he hoped that “the murderers will be brought to justice.” Instead, they are treated as heroes and the future government of Iran by bi-partisan leaders in Washington.
  • MEK threats to kill Presidents Richard Nixon and Jimmy Carter during their respective May 1972 and December 1977 visits to Iran.
  • the 1978 assassination of Texaco oil executive Paul Grimm in Ahwaz, Iran.
  • assisting in the 1979 takeover by Iranian militants of the U.S. embassy in Tehran.
  • the 1979 bombing in Tehran that killed the democratically-elected Iranian President, Mohammad Ali-Rajai, and Prime Minister, Mohammad Javad Bahonar.

During the Iran-Iraq war of the 1980s, Iraqi leader Saddam Hussein permitted the MEK, also known as the “People’s Mojahedin,” to establish bases inside Iraq. Saddam armed the MEK and provided them with financial and logistical support to carry out terrorist attacks inside Iran. In 1988, the MEK, with Saddam’s assistance, launched a ground invasion of Iran.

In Operation Mersad, Iranian forces defeated the MEK, which had hoped to establish control over Iranian territory to establish a rival Iranian government. Had the MEK succeeded, the Middle East would have seen its first genuine terrorist state. Establishment of a terrorist state would have to wait until the Syrian civil war, when ISIL proclaimed an independent caliphate in occupied territory in Syria and Iraq.

Maryam Rajavi Baghdadi MEK ISIS terror TehranMassoud Khodabandeh, Iranian.com, June 20 2017:… The following piece has been written by somebody I know well. He does not want his real name to be used because that would jeopardize the sensitive nature of his current work in counter terrorism in Europe – Massoud Khodabandeh… As a former member of the Mojahedin Khalq terrorist organization (MEK), I followed the news of terrorist attacks on Tehran with shame, guilt and anger. My shame and guilt stem …

Massoud Khodabandeh, Huffpost, June 02 2017:… The meeting was organised by Ana Gomes, SND (Portugal) and seconded by Marietje Schaake, ALDE (Netherlands) and Michael Gahler, Christian Democrats (Germany). Two expert speakers were invited to address the meeting: Nicola Pedde, Director Institute for Global Studies, Italy and Massoud Khodabandeh, Director Middle East Strategy Consultants, UK. …

Elona Gjebrea_Maryam RajaviMassoud and Anne Khodabandeh, Huffpost, May 18 2017:… In Albania, Elona Gjebrea also has close ties to the United States on the issue of people trafficking and slavery. The US embassy in Tirana, Albania acknowledged the State Department’s annual Trafficking in Persons report in June 2016 by saying, “The United States appreciates the close cooperation with the Government of Albania, civil society and especially National …

grooming Mojahedin Khalq (MEK, Rajavi cult) in Tirana part of bigger agenda for Albania

ISIS ISIL Mojahedin Khalq Rajavi cult Flaqsgrooming Mojahedin Khalq (MEK, Rajavi cult) in Tirana part of bigger agenda for Albania

Gazeta Impakt, Albania, Translated by Iran Interlink,  January 01 2017:… According to Fatos Klosi, former director of the National Intelligence Service, the American CIA chief has warned Albania that Donald Trump will renounce support for the MEK terrorists and it will be the Albanian Government itself which must deal with internal security and must confront a group trained militarily from the time of Saddam Hussein …

NATO’s Terrorist Bases in Europe

NATO and the United States, which, together, claim to be fighting some sort of amorphous “global war on terrorism,” have enabled a terrorist group to establish bases in two NATO member states – France and Albania – and one NATO protectorate, Kosovo. After evacuating forces of the anti-Iranian terrorist group Mojahedin-e-Khalq from their former bases in Iraq, the United States and NATO facilitated the group’s establishment of a well-guarded military base in Manez, Albania, near Tirana. In addition to hosting MEK members, NATO has convinced Albania to accept members of the Islamic State of Iraq and the Levant (ISIL), who surrendered to Western special forces in Syria and Iraq…….

The MEK’s most notable terrorist actions included:

  • the attempted kidnapping in 1970 of the U.S. ambassador to Iran, Douglas MacArthur II, the nephew of the famed World War II general.
  • the attempted assassination in 1972 of U.S. Air Force Brigadier General Harold Price with an improvised explosive device (IED).
  • the assassination in 1973 of U.S. Army officer Louis Lee Hawkins in Tehran. That same year, the MEK assassinated U.S. Air Force officers Col. Paul Shaffer and Lt. Col. Jack Turner.
  • the 1973 bombings of Pan-American World Airlines and Shell Oil offices in Tehran.
  • the assassination in Tehran in 1976 of three American employees of Rockwell International — William Cottrell, Donald Smith, and Robert Krongard. U.S. President Gerald Ford said he hoped that “the murderers will be brought to justice.” Instead, they are treated as heroes and the future government of Iran by bi-partisan leaders in Washington.
  • MEK threats to kill Presidents Richard Nixon and Jimmy Carter during their respective May 1972 and December 1977 visits to Iran.
  • the 1978 assassination of Texaco oil executive Paul Grimm in Ahwaz, Iran.
  • assisting in the 1979 takeover by Iranian militants of the U.S. embassy in Tehran.
  • the 1979 bombing in Tehran that killed the democratically-elected Iranian President, Mohammad Ali-Rajai, and Prime Minister, Mohammad Javad Bahonar.

During the Iran-Iraq war of the 1980s, Iraqi leader Saddam Hussein permitted the MEK, also known as the “People’s Mojahedin,” to establish bases inside Iraq. Saddam armed the MEK and provided them with financial and logistical support to carry out terrorist attacks inside Iran. In 1988, the MEK, with Saddam’s assistance, launched a ground invasion of Iran.

In Operation Mersad, Iranian forces defeated the MEK, which had hoped to establish control over Iranian territory to establish a rival Iranian government. Had the MEK succeeded, the Middle East would have seen its first genuine terrorist state. Establishment of a terrorist state would have to wait until the Syrian civil war, when ISIL proclaimed an independent caliphate in occupied territory in Syria and Iraq.

8 Gedanken zu „der korrupte John Bolton, erfindet Todesdrohungen seiner MEK Terroristen gegen Minister: Pantelj Majko“


  1. Iranische Führung empört über Troll-Fabrik in TiranaAußenminister Javad Zariv beklagt sich über „Regime Change“-Propaganda auf sozialen Netzwerken, welche die Volksmudschahedin (MEK) von Albanien aus für die US-Regierung betreibe

    Thomas Pany
    heute, 17:30 Uhr

    Bot Angriffe in den Iran, organisieren die MEK Terroristen in Albanien, Ausbildung für Terroristen Anschläge bis zum Mord

     

    Iranians respond to MEK troll farm: #YouAreBots

    Al-Monitor Staff September 17, 2018

    06

    Article Summary
    The exiled Iranian opposition group Mujahedeen-e-Khalq is allegedly pumping out tweets in support of overthrowing the Islamic Republic and amplifying them with bots, while legitimate Iranian accounts are suspended.

    REUTERS/Regis Duvignau
    Supporters of Maryam Rajavi, leader of the Mujahedeen-e-Khalq, attend a rally in Villepinte, near Paris, France, June 30, 2018.

    Anyone who has been active on Twitter and tweeted about Iran in the past year can attest that the online debate over events in the country has taken a dramatic turn for the hostile.
    Many Iran observers are perplexed by the sharp increase in vitriol spewed at journalists and analysts. Some speculate that regime-change advocates were encouraged by US President Donald Trump’s electoral victory and are seizing their chance to influence the online debate about Iran while there is a sympathetic ear in the White House. Others felt that the nationwide protests in January were a turning point in the Islamic Republic and that the public discourse had moved on from Reformism and into much starker choices. However, an investigative report by Al Jazeera has shed light on a third reason for the spike in Twitter activity: what many Iran observers had suspected from the outset, a Twitter troll factory meant to influence the already contentious debate over Iran.

    According to the Al Jazeera report, the exiled Iranian opposition group Mujahedeen-e-Khalq (MEK) has set up a center at its headquarters in Albania, where 1,000-1,500 „online soldiers“ are instructed to promote hashtags in support of overthrowing the Islamic Republic. Two former MEK members told Al Jazeera that they would receive specific daily orders on what to highlight regarding Iran and also which specific Iran analysts to attack on social media, often sharing the White House’s critical messages against Iran and amplifying their tweets via bots.

    In response to the report, Iran’s Foreign Minister Mohammad Javad Zarif tweeted to Twitter co-founder and CEO Jack Dorsey, “Hello @Jack. Twitter has shuttered accounts of real Iranians, incl TV presenters & students, for supposedly being part of an ‚influence op‘. How about looking at actual bots in Tirana used to prop up ‚regime change‘ propaganda spewed out of DC? #YouAreBots

    In August, Twitter claimed to have closed 284 accounts originating in Iran for “engaging in coordinated manipulation.” One popular account from inside Iran that was shut down then belonged to SeyedMousavi7, who shortly afterward released a video through friends saying that he is a university student and had only sought to present a different narrative of Iran. Another belonged to Iran’s English-language news channel Press TV journalist Waqar Rizvi. A Sept. 17 special Etemaad report described the apparent discrepancy in Twitter’s actions as “strictness with Iran, silence in the face of fake anti-Iranian accounts.”

    Iranian lawmaker Amirhossein Ghazizadeh Hashemi also tweeted to Dorsey, “You

    https://www.al-monitor.com/pulse/originals/2018/09/iran-mek-twitter-troll-farm-al-jazeera-zarif-criticism-jack.html

    Liken

  2. am 10. August besuchte die sehr bekannte Nah-Ost Expertin Lindsey Hilsum, mit einem TV Team das Lager, wollte Fakten wissen, wer im Camp diese Drohungen in die Welt gesetzt hatte.

    Man war unangemeldet, versuchte ins Lager zu kommen, wo es dann eine Menge Ärger gab, bis die Polizei das Team festnahme

    http://shqiptarja.com/lajm/ekskluzive-incidenti-ne-kamp-muxhahedinet-iraniane-rrahin-gazetaren-britanike
    und
    http://www.gazetadita.al/muxhahedinet-iraniane-perzene-gazetaret-britanike-nga-kampi-punojne-per-inteligjencen-iraniane/


    Iranische MEK hat auch Gründung der Ultrarechten spanischen VOX-Partei finanziert


    Nicht nur der Wahlkampf der Ultras 2014 wurde von der iranischen Exilorganisation finanziert, sondern schon die Parteigründung
    wurde 2013 mit einer Million Euro bedacht


    Ralf Streck heute, 11:00 Uhr


    Die letzte Zeit hat sich Telepolis mehrfach mit dem Aufstieg der neuen rechtsradikalen spanischen Partei VOX beschäftigen müssen. Die ist
    nun erstmals in Andalusien in ein Parlament eingezogen, dient der Rechtsregierung als Mehrheitsbeschaffer
    und konnte deshalb viele ihrer Vorstellungen ins Programm einbringen. Das führte zu erheblichen Protesten, da die rechte Volkspartei (PP) und
    die Ciudadanos (Cs) damit eine offen rechtsradikale Partei hoffähig gemacht haben (Feministinnen mobilisieren gegen andalussische Rechtsregierung).


    Die Cs und PP will der Journalist und Kenner der rechtsextremen Szene Jordi Borràs im Telepolis-Gespräch
    zwar nicht als ultrarechte Parteien bezeichnen. Aber sie haben mit VOX kein Problem. Beide Parteien führen selbst auch rechtsradikale
    „Diskurse“ und in diesen Parteien haben rechtsradikale Positionen und Kader fortgelebt. VOX-Chef Santiago Abascal war selbst PP-Mitglied und
    Amtsträger der Partei.


    Oft erhellt sich die Sicht auf einen schnellen Aufstieg einer Partei, in dem man den Geldströmen folgt. Und da hat VOX Besonderheiten
    aufzuweisen. So musste Telepolis kürzlich Titeln: „Was verbindet die Volksmudschahedin mit der rechten spanischen Vox-Partei?
    Schließlich war bekannt geworden, dass der Wahlkampf der Rechtsextremen zu den Europaparlamentswahlen 2014 mit 800.000 Euro zu 80% von der Volksmudschahedin oder Mudschahedin e-Khalq (MEK) finanziert wurde.


    Nun hat die große spanische Tageszeitung El País nachgelegt und berichtet, dass auch die Parteigründung von der MEK mit mehr als einer Million Euro bedacht wurde. Eine erste Spende, eine von vielen Kleinspenden, in Höhe von 1.156,22 Euro sei an dem Tag geflossen, an dem VOX am 17. Dezember 2013 im Parteienregister im Innenministerium registriert wurde.
    „Die Gelder der Exiliraner haben nicht nur dazu gedient, die Europawahlkampagne 2014 zu finanzieren, sondern auch, um VOX auf den Weg
    zu bringen“, zitiert die Zeitung den ersten VOX-Präsidenten und Parteigründer Alejo Vidal-Quadras. Insgesamt seien 971.890,56 Euro auf
    das Konto von VOX geflossen. Der heutige Parteichef Abascal habe das gewusst, da Vidal-Quadras ihm die Geldflüsse erklärt hat. „Er fand das
    gut, er war erfreut.“


    Da man nun schon im Jahr 2013 angelangt ist, fragt man sich natürlich, wie weit die Beziehungen zur MEK zurückgehen. Das wird nun
    besonders pikant, schließlich stand die MEK bis 2012 auf der Liste der terroristischen Organisationen der USA.


    Nachfragen von El País zur Finanzierung blieben unbeantwortet. Man gibt sich bedeckt, schließlich wurde VOX gerade erst bei der Lüge erwischt, dass sie angeblich das Plazet des Rechnungshofs erhalten habe.
    Denn 2014 hatte die Partei, anders als behauptet, gar keinen Rechnungsbericht vorgelegt, hat der Rechnungshof mitgeteilt.
    Man muss vermuten, dass von VOX versucht wurde, die zwielichtige und illegale Finanzierung aus dem Ausland zu verschleiern. Dafür dürfte auch
    die Stückelung in Kleinspenden dienen, denn dann fallen Überweisungen auch durch die Geldwäsche-Prüfungen. Das Geld, mit dem das Konto der
    Ultras gefüllt wurde, kam aus verschiedensten Ländern, darunter auch Deutschland, Italien, Schweiz, USA und Kanada.


    Es bleibt die Frage, warum eine Gruppe von Exiliranern eine ultrarechte spanische Partei finanziert? Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ)
    hatte gerade berichtet, dass die MEK, die bisweilen auch als marxistisch-islamischen Organisation bezeichnet wird, bezahle auch für
    die Teilnahme an ihren Kongressen hohe Summen. Die Organisation mit „sektenartigen Charakter“, schreibt
    die NZZ, versuche „so ziemlich jeden zu kaufen“. () Sie bezog sich auf den früheren Anti-Terror-Koordinator der USA Daniel Benjamin. Der hatte
    gegenüber der New York Times erklärt: „Es ist schon etwas, wenn dir jemand am Telefon 15 000 bis 20 000 Dollar für die Teilnahme an einer
    Podiumsdiskussion anbietet.“ Der Anwalt von US-Präsident Trump soll sogar 50.000 Dollar für die Teilnahme erhalten haben. Vielleicht äußert
    sich Rudy Guiliani auch zu MEK-Verstrickungen, nachdem er nun auch Gespräche zwischen Trump und Russland bestätigt hat.


    Was die zwielichtige Finanzierung der Volksmudschahedin angeht, ist die Lage noch unklarer. Exil-Iraner, die nicht der MEK nahestehen,
    erklären gegenüber Telepolis, dass die Organisation, die sich einst dem Irak von Saddam Hussein zugewandt hatte, Geld aus Saudi-Arabien erhält.
    In diese Richtung weist auch El País. Sie verlinkt auf einen Artikel
    im britischen Guardian, denn dort spricht sich der saudische Prinz
    Turki bin Faisal, einst Chef des Auslandsgeheimdienstes, für einen Regimewechsel im Iran aus, da der Iran „Chaos“ verbreite. In diesem
    Sinne wäre es natürlich nachvollziehbar, dass die Saudis diese Organisation aus Exil-Iranern unterstützen, um ihren schiitischen
    Erzfeind zu bekämpfen.
    (Ralf Streck)

     

     

    John Boltons Verbindung mit dem MEK stammt aus der Zeit der Bush-Administration. Sie hat sich durch seine Anwesenheit bei dem jährlichen Treffen in Villepinte (Frankreich) im Jahr 2010 und 2017, für ein Gehalt von $ 40.000, verstärkt. Als Staatssicherheits-Berater vereint er jetzt die Dschihadisten von Daesch und die Anhänger von Maryam Radschavi gegen ein gemeinsames Ziel.

    Die Verwendung des Terrorismus gemäß John Bolton
    von Thierry Meyssan

    Die Mudschahiddin des Volkes rufen zum Sturz des iranischen Regimes auf

    Internationales Treffen in Frankreich zu Gunsten des EIIL

    Ban Ki-Moon versucht die Mudschaheddin des Volkes zurückzuverlegen

    6 Artikel

    Vox (Andalusien) wird durch die Mudschahiddin des Volkes finanziert

    Voltaire Netzwerk | 19. Januar 2019
    français Español English italiano Türkçe عربي Português

    Laut einer Untersuchung von El País wurde der Wahlkampf der andalusischen Partei Vox bei den Europawahlen im Jahr 2014 von den Mudschahiddin des Volkes (MEK) in Höhe von 800.000 Euro finanziert. [1].
    Die sozialistische Tageszeitung hat den für die Geld-Überweisung benutzten Weg etabliert, aber war nicht imstande, seine Bedeutung zu klären.

    Die Mudschahiddin des Volkes waren am Ende der Diktatur von Schah Reza Pahlewi eine iranische marxistische Organisation. Sie sind allmählich eine Sekte geworden, die im Auftrag von Israel und den Vereinigten Staaten gegen das anti-imperialistische Regime der islamischen Revolutionäre arbeitete.

    Der Gründer der Sekte, Massoud Radschavi, floh, nachdem er das Gemetzel der islamischen Regierung am 28. Juni 1981 organisiert hatte, nach Frankreich. Er erhielt den Schutz von Präsident François Mitterrand (der heimlich den Iran bombardierte), bevor er durch Premierminister Jacques Chirac ausgewiesen wurde. Die Sekte zog sich in den Irak zurück (mitten im Krieg, der von Präsident Saddam Hussein gegen den Iran gestartet wurde). Sie wurde ein Handlanger der schmutzigen Arbeit der Hussein-Verwaltung, und akzeptierte Sachen zu tun, die die Präsidentengarde nicht tun wollte. Als die Vereinigten Staaten Präsident Saddam Hussein stürzten, zögerte die CIA sie zu benutzen. Sie spezialisierte sich auf Attentate gegen Zivilisten im Iran und beteiligt sich an der Mord-Kampagne iranischer Wissenschaftler.

    Schließlich akzeptierte Albanien im Jahr 2013, eine Stadt für 3 bis 4000 von ihnen in der Nähe von Tirana zu schaffen. Sie machen heute dort Cyber-Attacken gegen die iranischen Interessen. Laut der lokalen Presse hat die albanische Polizei zu diesem Lager keinen Zugriff, und wo die Mitglieder der Sekte in Sklaverei leben.

    Die Investitionen der Mudschahiddin des Volkes, um Vox zu unterstützen, sollten wahrscheinlich im Rahmen der Investitionen von Israel in die in Europa als rechtsextreme politische beschriebene Parteien verstanden werden. Es ging darum, ihre Angriffe nicht mehr gegen die Juden…

    https://www.voltairenet.org/article204782.html

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s