Wie eine Betrugs Bande: Europa terrorisieren: RKI, Annette Mankertz, Heinz Ellerbrok, Oliver Landt, Christian Drosten, Andreas Nitsche

Vorsatz Betrug, da kein Virus vorlag, kein Virus je von der RKI, Drosten Bande isoliert wurde. Billigster Betrug, für die Auftraggeber, wie Bill Gates, der Alle auch die Medien gut schmierte, bis Angela Merkel.

Biowaffen Forschung, mit der Bill Gates Stiftung:

 

Betreibt das RKI mit 250 Tausend Dollar von der Gates-Stiftung Biowaffenforschung?

Eigentlich eine klare Geschichte und unverfänglich. Der Zweck ist deutlich benannt: „Den Ursprung und die Entwicklung des Pockenimpfstoffs zu untersuchen„. Mißtrauisch wird man allerdings, wenn man weiß, daß die WHO 1980 die Welt für pockenfrei erklärt hat. Biowaffenforschung eines RKI-Abteilungsleiters und durch Christian Drosten und sein Umfeld bekommen damit womöglich ein ungeahntes Gewicht.

https://www.corodok.de/wp-content/uploads/2021/04/2021-04-03_17-45-14.png
https://www.gatesfoundation.org/about/committed-grants/2019/11/opp1216026…..

 

Test beim Natogipfel

Der offizielle Abschlußbericht des Gesamtprojekts schildert den Testeinsatz der entwickelten Instrumente beim Natogipfel in Baden Baden und Kehl 2009.

Die Bundesregierung teilte am 20.11.2012 als Antwort auf eine Anfrage der SPD-Fraktion mit:

»Im Programm „Forschung für die zivile Sicherheit“ wurden bislang insgesamt rund 13,0 Mio. Euro an Zuwendungen für Forschungsprojekte im Zusammenhang mit hochpathogenen Erregern ausgegeben bzw. festgelegt.«

Die EU-Mittel für diesen Zweck im Zeitraum 2007 – 2013 werden so angegeben:

»Die für diese Projekte ausgegebenen bzw. zugesagten Fördersummen betragen rund 396,9 Mio. Euro.«

Mehr Infos in Olfert Landt: Forschung zu Biowaffen.

Rolle von Ellerbrok – Lügt das RKI?

Dr. Ellerbrok war allerdings nicht nur Gesellschafter der Firma, sondern gleichzeitig leitend für das Projekt tätig:

»Verbundkoordinator Dr. Heinz Ellerbrok
Robert Koch Institut
Zentrum für Biologische Sicherheit (ZBS1)
Nordufer 20
13353 Berlin
Fon +49 (0) 30–18754–2258
Fax +49 (0) 30–18754–2605
ellerbrokh@rki.de«

Frühes Engagement von Drosten und Ellerbrok zu Bioterrorismus

Aus dem Jahr 2003 datiert ein Artikel „First International Quality Assurance Study on the Rapid Detection of Viral Agents of Bioterrorism„, zu deren Verfassern Christian Drosten, Heinz Ellerbrok, der Mitentdecker des SARS-Virus Stephan Günther vom Bernhard-Nocht-Institut sowie mehrere Mitarbeiter des RKI gehören.

An dieser Studie waren 24 zivile und militärische Labore aus 14 Ländern beteiligt. Es ging u.a. um Pockenviren:

»Variola major-Virus, Filoviren und Lassa-Virus werden als Bioterrorismus-Agenten der Kategorie A eingestuft. Angriffe mit diesen Viren können durch Freisetzung von waffenfähigem Material oder Verbreitung der Erreger (insbesondere Pocken) durch infizierte Patienten erfolgen. In jüngster Zeit wurden in vielen Ländern diagnostische Kapazitäten eingeführt, um einen raschen Nachweis dieser speziellen Krankheitserreger zu ermöglichen. Die PCR ist für Tests weit verbreitet, aber wegen der eingeschränkten Verfügbarkeit virologischen und klinisches Material ist die Auswertung und Standardisierung von Tests Verfahren ist schwierig. Um einen Einblick in das Niveau der diagnostischen Fähigkeiten der verantwortlichen Laboratorien zu erlangen, haben wir eine externe Qualitätssicherungsstudie (EQA) durch das European Network for Diagnostics of Imported Viral Diseases (ENIVD) durchgeführt…«

Wie ausführlicher dargestellt wird in Auch Drosten an Bioterrorismus-Forschung beteiligt hatte Drosten 2008 einen Artikel geschrieben über „Biologische Verbrechen und Bioterrorismus„. Es geht dort u.a. um die Entwicklung von Impfstoffen. Er beschreibt Labore, die

»… an ausgewählten Viren forschen. Hierzu gehören Partner, die mit dem SARS-Coronavirus, dem Vogelgrippevirus, Pockenviren, die mit dem ausgerotteten Variolavirus verwandt sind und anderen zoonotischen Viren, wie der Tollwut, dem Nipahvirus, dem Hantavirus, dem West-Nil-Virus, dem Gelbfiebervirus und den durch Zecken übertragenen Enzephalitis-Viren arbeiten…«

Corona-Virus von Anfang an im Bioterrorismus-Kontext

»Es werden wissenschaftliche Abhandlungen zur Verfügung gestellt, die sich mit aktuellen Themen der antiviralen Forschung, der Impfstoffentwicklung und dem Erkennen von Viren beschäftigen, wobei der Schwerpunkt auf dem Bezug zum Bioterrorismus liegt. Die Verfasser jeder Abhandlung rekrutieren sich aus Komites europäischer Experten unseres Konsortiums, um die neuesten Erkenntnisse in verständlichen Formaten zu kanalisieren. Koordinator des Projekts ist das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI) in Hamburg/Deutschland. In den frühen achtziger Jahren war das BNI eines der ersten Institute in Europa, das über ein BSL-4-Labor verfügte. Zu seinen neuesten Errungenschaften zählt die primäre Identifizierung des auslösenden Virus für SARS– unterstützt von Kollegen in Deutschland, den Niederlanden und Frankreich.…«

2004 war Ellerbrok Mitautor eines Papiers „SARS Coronavirus Detection„. Darin bedankt er sich bei der Firma Artus GmbH für die Kooperation. Mehr über diese Firma, einer Ausgründung des Bernhard-Nocht-Instituts, zu deren Gunsten das Institut und Drosten 2003 auf ein Patent verzichteten, siehe Qiagen – artus – Drosten – Millionengeschenk.

Weitere gemeinsame Publikationen von Drosten und Ellerbrok stammen aus dem Jahr 2011 („An Insect Nidovirus Emerging from a Primary Tropical Rainforest„, „Gouléako virus isolated from West African mosquitoes constitutes a proposed novel genus in the family Bunyaviridae„).

Mit der Bundeswehr zum Biowaffen-Workshop in Georgien

Die Geschäftsideen von Dr. Erik Lattwein beruhen wie die von Olfert Landt vorzugsweise auf Tests zu von Christian Drosten popularisierten Gefahren. Auch er ist aber im Militärischen unterwegs. Einzelheiten so seinem Vorgehen siehe Aus dem Drosten-Netzwerk – wieder Biowaffen.

Ist das denn Biowaffenforschung?

Man mag der Meinung sein, der Begriff Biowaffenforschung dramatisiere einen Sachverhalt, bei dem es gerade um die Abwehr von Angriffen mit Biowaffen gehe und der deshalb defensiv zu verstehen sei. Daß das nicht so einfach ist, wird beschrieben in Biowaffenforschung: RKI-Projektleiter Gesellschafter der Landt-Firma? und in Olfert Landt: Forschung zu Biowaffen. https://www.corodok.de/betreibt-rki-tausend/


Wer Ergebnisse der RKI-Studien sucht, die die Gates-Stiftung finanziert, wird wenig finden. Auf der Seite des Instituts zum Thema Pocken gibt es eine dünne Korrespondenz „An Early American Smallpox Vaccine Based on Horsepox„, die allerdings schon 2017 erschien.

Vorsatz Betrug, wo man bei BSE, sinnlos schon mal 5 Millionen Rinder in England tötete und immer die selben Leute sind dabei.Scharlachtan, Christian Drosten, Niels Ferguson., die mit gefälschten Studien erfundenen Viren und Gefahren, ein Geschäftsmodell, wie die RKI Banden entwickelten, Bevölkerungs Reduzierung durch die Hintertür. Punkt: Von den Impfungen wird erwartet, dass sie Antikörper gegen Spike-Proteine von SARS-CoV-2 hervorrufen. Spike Proteine enthalten aber unter anderem auch Syncytin-homologe Proteine 2:, die bei Säugetieren, wie dem Menschen, wesentliche Voraussetzung für die Ausbildung der Plazenta darstellen. Es muss unbedingt ausgeschlossen werden, dass ein Impfstoff gegen SARS-CoV-2 eine Immunreaktion gegen Syncytin-1 auslöst, da sonst Unfruchtbarkeit von unbestimmter Dauer bei geimpften Frauen die Folge sein könnte………

AUFRUF ZUR MITHILFE:
Dr. Wodarg und Dr. Yeadon bitten um Mitzeichnung ihrer Petition durch möglichst viele EU-Bürger. Auf der Webseite von Wolfgang Wodarg gibt es am Schluss der Petition einen Direktlink, um eine vorgefertigte Mail abzusenden. Eine komplette Email-Vorlage finden sie auch unten als Word.doc

Quelle:

Dr. Wodarg: Artikel Riskante Impf-Experimente und vorgefertigte E-Mail – 1. Dezember 2020

Uraltes Betrugs Modell, mit geschmierten und gekauften Politikern: Verträge, auf Abnahme von Impfstoffen, sobald es eine Pandemie gibt, die natürlich dann pünktlich kommt. Heute erweitert, mit Erpressung und Bestechung, gegen alle Balkan Länder, durch Markus Söder, Politik Stiftungen, dem Auswärtigem Amte, Angela Merkel und die EU Banden, die Nichts Anderes wie Betrug kennen. Verantwortlich für die Betrugsbande: Angela Merkel, Jens Spahn, Horst Seehofer, Markus Söder, das Institutionen sich zu Betrugs und Mafia Institutionen entwickeln konnten, wo nur noch etwas zusammen gefälscht wird.

Profi Kriminelle mit dem RKI, wo einfach Wildwest, Wissenschaft organisiert wird, nur gewünschte Dinge, Betrug, als Wissenschaft verkauft wird, um noch mehr Geld in diesem peinlich, dummen und korrupten Sauhaufen, zu vernichten.

 

Ein kriminelles Enterprise, mehr nicht ist diese Bande:

Corona-Politik: Grundlegende PCR-Test-Studie auf Treibsand gebaut?

Am Anfang war die Infektion, und die Infektion war beim Test, und der Test war die Infektion. So steht es in Drosten 1,1 der Bibel der Corona-Jünger. Und in der Tat ist der PCR-Test der Dreh- und Angelpunkt aller Corona-Politik. Ohne ihn ist alles Windhauch. Er weise – angeblich – akute Infektionen (Neuinfektionen) mit dem Corona-Virus nach. In juristischer Hinsicht ist dies in Abrede zu stellen, da der Test keine akute Infektion im Sinne des Infektionsschutzgesetzes nachweisen kann, wie hier ausführlich begründet ist.

Nun hat ein kürzlich veröffentlichter Bericht – der Corman-Drosten Review Report – auch die wissenschaftliche Grundlage infrage gestellt. Der Test sei unbrauchbar und für Rückschlüsse auf das Vorliegen einer Infektion ungeeignet. So lautet das vernichtende Urteil eines internationalen Teams von 22 Wissenschaftlern. Sie hatten den vom Virologen Christian Drosten (mit)entwickelten PCR-Test für SARS-CoV-2 und die diesbezügliche Publikation einer wissenschaftlichen Prüfung unterzogen.

…………………………….

Christian Drosten gehört zusammen mit einem Vertreter der Bill&Melinda Gates Stiftung, dem Direktor des Wellcome Trusts (auch eine Privatstiftung) und einem Vertreter der WHO zu den sechs Beratern im vom damaligen Bundesgesundheitsminister Gröhe 2017 einberufenen Internationalen Beratergremium zur globalen (!) Gesundheitspolitik (siehe hier). Die Gates Stiftung und der Wellcome Trust sind Gründungsmitglieder und gehören zu den Hauptgeldgebern der Impfstoffallianz CEPI. CEPI und Gavi, die andere Impfstoffallianz der Gates Stiftung, wiederum sind die Hauptnutznießer der circa 8 Milliarden Dollar, die auf der von der EU und Deutschland im Mai 2020 veranstalteten Geberkonferenz zusammenkamen (siehe hier).

Die Co-Autorin des Corman/Drosten-Papiers, Marion Koopmans, ist WHO-Beraterin. Genauso wie Andreas Nitsche, der früher bei TIB-Molbiol tätig war, jetzt beim RKI in leitender Funktion. Ebenfalls beim RKI ist Heinz Ellerbrok in leitender Funktion tätig, er ist zugleich Gesellschafter der von Olfert Landt geleiteten GenExpress GmbH. Die drei und die bereits erwähnte Co-Autorin Chantal Reusken haben zusammen in der Zeitschrift Eurosurveillance veröffentlicht (siehe hier). Und nicht zu vergessen Lothar Wieler, der Präsident des RKI; er sitzt European Advisory Committee on Health Research der WHO. ……………………………

https://www.achgut.com/artikel/corona_politik_grundlegende_pcr_test_studie_auf_treibsand_gebaut/P50#comment_entries

Der PCR-Test ist nicht validiert❗️

Corona_Fakten

Die meisten Menschen wissen bereits, dass der PCR-Test kein Virus nachweisen kann, dies bestätigte der Erfinder Kary B. Mullis selbst, er bezeichnete diese Praxis sogar als „Oxymoron“ also ein Widerspruch in sich. Um einen wissenschaftlichen Beleg einzufordern, traf er sich sogar mit Prof. Luc Montagnier, derjenige der gemäß offizieller Erzählung das HI-Virus entdeckt haben soll. Doch dieser konnte keinen einzigen Beleg vorweisen. (vgl. Dr. Kary Mullis).
In diesem Artikel beschäftigen wir uns aber mit der Validierung des PCR-Tests. Diese existiert nicht. Grundsätzlich muss verstanden werden, solange es keine saubere Isolierung des behaupteten Virus gibt [ siehe z.B. (hier) | (hier) | (hier) ] und die Koch’schen Postulate nicht eingehalten werden, kann kein Test dieser Welt eine Aussage darüber geben, ob jemand infiziert sei!

https://telegra.ph/Der-PCR-Test-ist-nicht-validiert-06-25

Söder und Merkel sind schon einmalig, nur Alle mit ihrem Schmarrn und Unfug verärgern und über Leichen gehen


Ja, wenn ein Fachmann das sogar sagt, Regierungsberater, das die Zahlen Nichts wert sind, das RKI Politisch gesteuert ist, als ein Mafiöses Gestrüpp der Politik, was jedem mit Verstand seit langem bekannt ist. Prof. Dr. med. Matthias Schrappe, spricht deutliche Worte

 

Die gefälschte RKI Website, mit der einfach Infektionszahlen erfunden werden, so wie man es gerade braucht, Regionen, Länder zu Risiko Gebieten erklärt werden

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

ich möchte an dieser Stelle einen sehr wichtigen Punkt Anmerken.

Zum SARS-CoV-1 (2003) auf welches sich Drosten in seinem Test für SARS-CoV-2 (2019) bezieht, gibt es massive Problem.
In der Veröffentlichung im NATURE – Koch’s postulates fulfilled for SARS(2003) virus suggeriert die Überschrift, wie so oft, dass die Koch’schen Postulate erfüllt wurden.

Dort werden 5 maßgebliche Studien angegeben. (Auch die damalige Studie von Drosten)

Allerdings heißt es unter MAIN According to Koch’s postulates, as modified by Rivers for viral diseases, six criteria are required to establish a virus as the cause of a disease“

Übersetzt: „Nach den Koch’schen Postulaten, die von Rivers für Viruserkrankungen modifiziert wurden, sind sechs Kriterien erforderlich, um ein Virus als Ursache einer Krankheit zu etablieren“ Hier wird also klar, es handelt sich nicht um die Koch’schen Postulate, sondern um modifizierte Postulate. Nach dem analisieren der Studien wird klar, weder die Koch’schen Postulate noch die von River wurden in den Studien eingehalten. Für Details lesen Sie bitte meinen Artikel „Führende Corona Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben“.

Bereits 2003 wurde ebenfalls SARS-Cov-1 gedanklich zu einem Erbgutstrang eines neuen Virus erstellt, bei der Christian Drosten maßgeblich beteiligt war, nur 2 Tage danach hat Prof. Drosten ein angebliches Testverfahren für dieses gedanklich zusammengesetzte angebliche Virus angeboten (Eintrag auf Wikipedia vom 29.05.2020)! 

Bis heute ist es den Virologen weder gelungen, aus einem Patienten, einer Fledermaus, einem anderen Tier, noch im Labor ein SARS-Virus nachzuweisen. Die Vermutung der Virologen, dass es auch in Wirklichkeit virale Erbgutstränge gibt, die so aufgebaut sind, wie die aus kurzen Gensequenzen gedanklich zusammengesetzten Erbgutstränge, konnte bis heute nicht bestätigt werden.

Wer des Englischen mächtig ist, kann die Tatsache der nur gedanklichen Konstruktion des „Virus-Erbgutstrangs“ (Complete genome) in dieser Publikation, an der das RKI maßgeblich beteiligt war, direkt erkennen: „Complete Genome Sequence of a Wild-Type Measles Virus Isolated during the Spring 2013 Epidemic in Germany“ 
Frau Prof. Mankertz, Ko-Autorin dieser Publikation und Leiterin des Nationalen Referenzinstitutes für Masern, Mumps und Röteln am Robert Koch-Institut (RKI), hat auf Nachfragen behauptet, dass für diese Studie die Kontrollexperimente getätigt wurden, die ausschließen, dass typische zelleigene Bestandteile (Gutachten Nr.3) als Virusbestandteile fehlgedeutet werden. Sie verweigerte jedoch die Herausgabe der Dokumentation dieser Kontrollversuche. Im Beschwerdeweg antwortete Frau Prof. Mankertz, dass ihr doch keine Kontrollversuche vorliegen und dass ihre Münchner Kollegen diese Kontrollversuche sicherlich durchgeführt und dokumentiert haben. Dr. Stefan Lanka hat alle Autoren und deren Laborleiter angeschrieben und nach den Kontrollexperimenten gefragt, die seit dem Jahr 1998 unbedingt Pflicht sind. Keiner der Angeschriebenen hat geantwortet. Auch die Rektoren der angeschriebenen Institute haben nicht geantwortet und so ist das Beschwerdeverfahren im Sande verlaufen


Erst Am 24.01.2020 und 03.02.2020: Die maßgeblichen Virologen der chinesischen Seuchenbehörde (CCDC) veröffentlichten am 24.01.2020 und 03.02.2020 ihre Ergebnisse. Sie berichten über die Isolation „vieler“ kurzer Gensequenzen, die gedanklich aneinander gereiht, einen Erbgutstrang eines neuartigen Virus darstellen könnte.
Die Autoren wiesen ausdrücklich darauf hin (auch alle anderen beteiligten Virologen bis heute „Stand 10.07.2020“), dass die zwingend notwendigen Experimente noch nicht durchgeführt wurden, die es erlauben würden, zu behaupten, dass es sich tatsächlich um einen Erbgutstrang eines krankmachenden Virus handelt. 
Im Gegenteil sogar: Die chinesischen Virologen weisen sogar explizit darauf hin, dass der konstruierte Erbgutstrang bis zu 90 % Ähnlichkeit mit Erbgutsträngen harmloser und seit Jahrzehnten bekannten, behaupteten Corona-Viren in Fledermäusen hat.
So heißt es in der Studie vom 24.01.2020 unter Discussion „our study does not fulfill Koch’s postulates“ (Unsere Studie erfüllt nicht die Koch’schen Postulate). ❗️Der Wissenschaftsbetrug durch Prof. Christian Drosten – Telegraph

❗️Der Wissenschaftsbetrug durch Prof. Christian Drosten – Telegraph

mail von Prof. Annette Mankerts

Microsoft Word – RKI und Ribosomen vom 24.1.2012.docx (wissenschafftplus.de)

❗️Der Wissenschaftsbetrug durch Prof. Christian Drosten – Telegraph

Mit Masern-Impfungen an Erwachsenen und vor allem Kindern hat die Pharma-Industrie über 40 Jahre hinweg Milliarden verdient. Die Richter am Bundesgerichtshof (BGH) haben in einem aktuellen Urteil jetzt bestätigt, dass Masern-Viren gar nicht existieren. Mehr noch: Es gibt weltweit keine einzige wissenschaftliche Studie, die die Existenz des Virus bisher nachweisen konnte. Das wirft die Frage auf, was man Millionen von Bundesbürgern über Jahrzehnte hinweg tatsächlich injiziert hat. Ein Impfstoff gegen,kann es dem höchstrichterlichen Urteil nach, nicht gewesen sein.

von Dr. Stefan Lanka

Werbung

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat im Masern-Virus-Prozess entschieden. Der I. Zivilsenat des BGH hat das Urteil vom Oberlandesgericht Stuttgart (OLG) vom 16.2.2016 bestätigt. Die im Jahr 2011 von mir ausgelobten 100.000 € für einen wissenschaftlichen Beweis der Existenz des behaupteten Masern-Virus müssen dem Kläger nicht ausgezahlt werden. Dieser wurde zudem verurteilt, alle Kosten des
Verfahrens zu tragen.

In den Prozess haben sich fünf Gutachter eingebracht und die Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen vorgelegt. Alle fünf Gutachter, darunter der vom Erstgericht beauftragte Prof. Dr. Dr. Andreas Podbielski haben übereinstimmend festgestellt, dass keine der sechs in den Prozess eingebrachten Publikationen einen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz des behaupteten Masern-Virus enthält.

Frau Prof. Mankertz bestätigte mehrmals, dass Masern-Viren …

Genetik widerlegt

BGH ­Urteil bestätigt: Masern ­Viren existieren nicht – MZW

Masern_Prozess.pdf (gesundheitlicheaufklaerung.de)

Annette Mankertz

PD Dr. Annette Mankertz
Robert Koch-Institut
Nationales Referenzzentrum für Masern, Mumps, Röteln
Nordufer 20, 13353 Berlin
Tel: 030 / 18754-2516 oder -2315, Fax: 030 / 18754-2598
E-Mail: Mankertza@rki.de
Das Preisgeld wird ausgezahlt, wenn eine wissenschaftliche Publikation vorgelegt wird, in
der die Existenz des Masern-Virus behauptet, bewiesen und darin dessen Durchmesser
bestimmt ist.
Das PreisgeldEtwas zum Nachdenken – Meine Website (hydroxypathie.info)

 

Drosten-Landt-Connection: Geld scheffeln mit Pandemien (III)

Dies ist der dritte Teil des Berichts über ein äußerst erfolgreiches Geschäftsmodell des Gespanns Christian Drosten und Olfert Landt. 2009 Drosten und Landt gegen Schweinegrippe In einem Gespräch mit der Zeitschrift Nature schildert Christian Drosten wie er im April 2009, ohne daß es auch nur einen Fall von Schweinegrippe in Deutschland gab, mit und für Landt tätig wurde.

Drosten-Landt-Connection: Geld scheffeln mit Pandemien (II)

Im ersten Teil der Beitragsserie wurde ein äußerst erfolgreiches Geschäftsmodell des Gespanns Christian Drosten und Olfert Landt skizziert. Dieser Teil zeigt seine Weiterentwicklung. 2006 Vogelgrippe „nicht unwahrscheinlich“ Wie drei Jahre später die Schweinegrippe wurde auch aus der Vogelgrippe nicht die prophezeite Katastrophe.

Drosten-Landt-Connection: Geld scheffeln mit Pandemien (I)

Seit 2003 malen uns Medien ein Bild vom bescheidenen, klugen Virologen Christian Drosten und einem kleinen, rund um die Uhr hart arbeitenden Unternehmer Olfert Landt im Kampf gegen die Pandemien unserer Zeit. (Vgl. dazu home stories über Drosten-Kumpel Olfert Landt.) Im Hintergrund haben die beiden ein äußerst erfolgreiches Geschäftsmodell aufgebaut, das auf die Bekämpfung von Krankheiten …

home stories über das Gespann Christian Drosten – Olfert Landt

Von taz bis Tagesspiegel kommen home stories über den fleißigen Herrn Landt, der stets einen guten Riecher beim Angebot von Tests in Zeiten von Pandemie hatte. Niemand fragt, woher der kommt. In der taz liest sich das so, wie man sich das im „Goldenen Blatt“ vorgestellt hätte: »Produzent von Corona-Tests: Firma im Ausnahmezustand Ein Berliner …

Sorge um Christian Drosten

Wo ist Christian Drosten? Sein letzter Tweet stammt vom 19.11., am 18.11. hatte er der Zeitschrift „Capital“ etwas von neuen MERS-Plänen erzählt. Seitdem hört und sieht man nichts von ihm (bis auf das Aufwärmen dieses Artikels in diversen Medien). Ist er beleidigt, weil ihn die CDU ausgeladen hatte? Ist er krank? Entführt? Schlimmeres gar? A …

 AIDS, Corona

Die unglaubliche Erfolgsgeschichte des Gespanns aus dem klugen Prof. Christian Drosten und dem pfiffigen Olfert Landt.

Nur hier und nur für kurze Zeit! Als megahochauflösendes PDF oder hübsches PNG.

Nähere Infos über die Suchbegriffe „Drosten“ und „Landt“.

Schon beim Ebola Betrug dabei, wo viele Menschen ermordet wurden, bei Medikamenten Versuchen, des Bill Gates, WHO, UNICEF und Forschungsgeld Diebstahl schon damals und Entwicklung eines unnötigen Impfstoffes des Betruges.
Dr. Heinz Ellerbrok
Dr. Heinz Ellerbrok, im Mafia Stile, leitet er eine Firma, ist bei dem RKI Abteilungsleiter, Im Vorstand, in den aufgeschwemmten Betrugs Systemen mit grossen Verständen, als Markenzeichen, oder sogar Teilhaber, gegründete Firmen, für Betrug

Auch Drosten an Bioterrorismus-Forschung beteiligt

Durch Anfragen des parteilosen Abgeordneten Marcel Luthe und Nachfragen von Boris Reitschuster wurde bestätigt, daß der RKI-Abteilungsleiter Dr. Heinz Ellerbrok dort offenbar mit PCR-Tests zu tun hat. Pikant daran ist, daß er laut Handelsregister beim Amtsgericht Charlottenburg (HRB 6395 B) neben Olfert Landt und zwei weiteren Personen als Gesellschafter der Firma GenExpress aufgeführt wird. Die Charité …

Der wahre Umfang der Corona-Wirtschaftspleiten

Von Christian Demant. Durch die umfangreichen Corona-Einschränkungen sind viel mehr Unternehmen – oder ganz allgemein gesprochen Marktteilnehmer – betroffen als in der Öffentlichkeit dargestellt. Das für diese sogenannte Novemberhilfe eingesetzte Geld, ist das der Steuerzahler, mit dem ansonsten leistungsbereite Bürger für ein staatlich verordnetes Nichtstun bezahlt werden. Wir sehen im Moment nur die Spitze des Eisberges./ mehr

Geplante Wirklichkeit

Ende März sagte der vorherige CIA Direktor Mike Pompeo, jetzt Aussenminister Donald Trump: „es ist eine gut geplante Übrung“ und auch um Europa runter zubringen. Video, im Beisein von A.Fauci, Donald Trump, am 21.3.2020 schon veröffentlicht

Mike Pompeo Admits COVID-19 Is a “Live Exercise,” Trump Retorts “I Wish You Would Have Told Us”

usw.

Alle Namen auch hier, die Bande, welche ihren Betrugs Schwachsinn bis heute verteidigt mit allen Mitteln, obwohl er nur korrupte Idioten sind. Die Banden des RKI, tagten schon am 6. Januar 2020, um den Lock Down und die Panik zu organisieren. 25 Namen, des RKI Krisenstabes, welche ohne Wissenschaft: Lockdown beschlossen, bereits Anfang Januar 2020 tagten. wo Corona Virus noch kein Thema war, es auch keine 10 angebliche Tote gab Weltweit.

Profit Maximierung, durch diese korrupten RKI Leute, nachdem sie wie immer Panik verbreiteten, aber nur für ihre eigenen Geschäfte. Der war schon beim AIDs Betrug dabei, mit der selben Show, Berliner Studium, Abitur etc. hat er wohl erneut nicht. Ausländer werden durch gewunken, mit Posten versehen. Panik Produzent, auch bei Corona. Angeblicher Arzt, ohne je in einer Arzt Praxis gearbeitet zu haben, wie Karl Lauterbach, Christian Drosten, das neue Betrugs Modell der Fake Experten. 1987 CDU Senator für Gesundheit in Berlin und dann sogar im Bundesministerium für die AIDS Betrugs Abzocke zuständig, ohne jedes Fachwissen damals bis 1998 danach schenckte man ihm erst das Arzt Studium mit Titel


Dr. Osamah Hamouda. war praktisch bei allen Task Force Sitzungen des RKI dabei, ab 6.1.2020

https://www.politikforen.net/

https://www.politikforen.net/showthread.php?188961-Coronavirus-Covid-19-Teil-2&p=10648502&viewfull=1#post10648502

Die Banden des RKI, tagten schon am 6. Januar 2020, um den Lock Down und die Panik zu organisieren. 25 Namen, des RKI Krisenstabes, welche ohne Wissenschaft: Lockdown beschlossen, bereits Anfang Januar 2020 tagten. wo Corona Virus noch kein Thema war, es auch keine 10 angebliche Tote gab Weltweit. Alles best bezahlte Verbrecher, welche die Ermordung und Isolierung der Alten beschlossen und den Kinder Terror, Die Firmen zerstörten, aber nicht in der Lage sind, den angeblich gefährlichen neuen Virus, je zu isolieren. Die Fotos auf der RKI Website, sind plumpe Fake Erfindungen, in 500 Varianten Weltweit

Gerichtsbeschluss nach Multipolar-Klage: RKI muss Krisenstab offenlegen

Das Berliner Verwaltungsgericht hat unserer Klage gegen das Robert Koch-Institut (RKI) in Teilen stattgegeben. Die Gesundheitsminister Jens Spahn unterstehende Behörde wurde vom Gericht aufgefordert, die Namen der leitenden Mitglieder des Krisenstabes zu nennen, der über die Risikobewertung im Rahmen der Corona-Krise entscheidet. Unklar bleibt weiterhin, ob die Entscheidung des RKI, im März 2020 die Risikobewertung für ganz Deutschland auf „hoch“ zu ändern – und damit den ersten Lockdown zu ermöglichen –, auf wissenschaftlichen Fakten oder auf politischem Druck basierte. Das Gericht stützte das Auskunftsersuchen von Multipolar hier nicht. Wir haben deshalb Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg eingelegt.
PAUL SCHREYER, 26. April 2021,
…….
Im März dieses Jahres erging nun ein Beschluss des Berliner Verwaltungsgerichts (Aktenzeichen: VG 27 L 335/20), in dem vom RKI verlangt wird, die Termine der Sitzungen des Krisenstabes zu nennen, sowie dessen Mitglieder, soweit sie als leitende Mitarbeiter auf dem öffentlich einsehbaren Organigramm der Behörde eingetragen sind. Für die Mitarbeiter unterhalb der Leitungsebene sei der Schutz ihrer Persönlichkeitsrechte vorrangig, sie müssten daher nicht öffentlich genannt werden, so das Gericht. Das RKI hat mehr als 1.000 Mitarbeiter, etwa 80 davon – die Abteilungs- und Fachgebietsleiter – sind im Organigramm vermerkt. Von diesen teilte uns das RKI, dem Gerichtsbeschluss folgend, inzwischen die 25 leitenden Mitglieder des Krisenstabes mit, sowie die Daten der Sitzungen.
Krisenstab früher einberufen, als bislang bekannt

Der Krisenstab wurde demnach bereits am 6. Januar 2020 einberufen – zu einem Zeitpunkt, als in der öffentlichen Kommunikation des RKI, und auch der Bundesregierung insgesamt, noch keine Rede vom Coronavirus war.

25 Namen von Verantwortlichen

Multipolar veröffentlicht die 25 Teilnehmer des Krisenstabes in einer Grafik (die fraglichen Namen der Mitglieder sind dort dunkel hinterlegt), basierend auf dem offiziellen Organigramm, so dass auch die Funktionen der Verantwortlichen in der Behörde sichtbar werden.

Von allen Unterbereichen des RKI am stärksten im Krisenstab vertreten ist die Abteilung für Infektionsepidemiologie unter Leitung von Dr. Osamah Hamouda. Die entscheidende fachliche Zuständigkeit und somit größte Verantwortung für die Risikobewertung tragen, so darf man vermuten, neben Hamouda wohl die beiden ihm unterstellten Fachgebietsleiter Dr. Ute Rexroth (Fachgebiet 38: Infektionsepidemiologisches Krisenmanagement, Ausbruchsuntersuchungen und Trainingsprogramme) und Prof. Dr. Walter Haas (Fachgebiet 36: Respiratorisch übertragbare Erkrankungen) sowie der Leiter der am RKI angesiedelten IBBS (Informationsstelle des Bundes für Biologische Gefahren und Spezielle Pathogene), Dr. Christian Herzog und der Leiter von Projektgruppe 4 (Epidemiologische Modellierung von Infektionskrankheiten), Prof. Dr. Dirk Brockmann.

Die entscheidende Frage allerdings bleibt offen: Aufgrund welcher Fakten haben diese Personen, mit den Behördenleitern Prof. Dr. Lothar Wieler und seinem Stellvertreter Prof. Dr. Lars Schaade an der Spitze, am Dienstag, dem 17. März 2020 entschieden, die Risikobewertung mit Blick auf das Coronavirus in Deutschland von „mäßig“ auf „hoch“ anzuheben? …………

Politischer Druck statt wissenschaftlicher Fakten?

Das RKI ist allerdings bis heute nicht in der Lage, konkrete Kennziffern zu nennen, die die Änderung der Risikobewertung begründet haben sollen. Zwar erklärte die Behörde bereits im Juli 2020:………………https://multipolar-magazin.de/artike…tab-offenlegen