Die EU, Heiko Banden laufen Amok im Balkan, weil man sich nur noch lächerlich macht

Wohin die Erpressungs Geschäfte der Deutschen mit Lockdown, Masken, Betrugs PCR Test führen. Jetzt versucht Hirnlos zu retten, was noch zu retten gibt. Die haben mit ihren Bestechungs und Betrugs Geschäften einfach Nichts mehr zu Sagen im Balkan, nicht einmal bei den Albanern. Erfundene Hoch Risiko Gebiete, erfundene Inzidenz Zahlen mit gefälschten Website, um ein Erpressungs Monopol in Europa zu errichten. Einreise Sperren, um Nonsens Tests zu verkaufen, wo die RKI, Charite Deppen nicht einmal den Virus isoliert haben, oder ein Labor auf der Welt

Mit gefälschten Websites, zum „Ermächtigungs Gesetz“: Angela Merkels, die EU Politik rund um die Covid Erpressungen in Europa

Auch hier wurden die Deutschen nicht mehr informiert, eingebunden.Wer spricht schon mit Komikern, denn zu mehr reicht es nicht mehr

Militär übernahmen im Auftrage, der Italiener, Amerikaner, den Flugplatz Rhinas in Albanien

Das Betrug, Erpressungs Modell der Deutschen Politik Mafia im Balkan: lange bekannt, ein System

Die Impfstoffdiplomatie der EU

(Eigener Bericht) – Mit Gesprächen in Belgrad sucht Außenminister Heiko Maas am heutigen Freitag den Einfluss Russlands und Chinas in Südosteuropa zurückzudrängen. Beide Länder, die wirtschaftlich (China) und politisch-militärisch (Russland) schon seit geraumer Zeit eng mit Serbien kooperieren, haben ihren Einfluss dort im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie noch weiter ausgebaut: Knapp 70 Prozent der serbischen Bevölkerung geben an, China habe ihrem Land die meiste Hilfe geleistet; weniger als zehn Prozent sagen dies von der EU. Dass die Menge der an Serbien gelieferten Impfdosen inzwischen fast die Hälfte der Bevölkerungszahl erreicht, verdankt das Land tatsächlich der Volksrepublik. Die EU sucht nun mit der Ankündigung gegenzuhalten, bis Ende August 651.000 BioNTech/Pfizer-Impfdosen in die sechs ihr nicht angehörenden Länder Südosteuropas zu liefern – kaum mehr, als allein Albanien aus China erhält. In Prishtina, wo Maas gestern Gespräche führte, werden neue Großalbanien-Pläne diskutiert; sie haben das Potenzial, neben Albanien auch Nordmazedonien mit seiner albanischsprachigen Minderheit zu destabilisieren……………………

Die „strategische Souveränität“ der EU

Zentrales Motiv für die Reise nach Belgrad und Prishtina, zu der Außenminister Heiko Maas am gestrigen Donnerstag aufgebrochen ist, sind Bemühungen Berlins und der EU, den deutlich gestiegenen Einfluss Russlands und Chinas vor allem in Serbien zurückzudrängen. Moskau kooperiert mit Belgrad nicht zuletzt militärisch; die serbischen Streitkräfte setzen in hohem Maß russische, in jüngster Zeit auch chinesische Waffen ein. China wiederum arbeitet ökonomisch in wachsendem Umfang mit Serbien zusammen; ist Deutschland noch größter Handelspartner, Frankreich noch größter Investor in dem südosteuropäischen Land, so ist die Volksrepublik zum drittgrößten Lieferanten und, rechnet man Investitionen aus Hongkong hinzu, zum zweitgrößten Investor aufgestiegen. Vor allem im Rahmen der Neuen Seidenstraße (Belt and Road Initiative, BRI) treibt Beijing den Ausbau der serbischen Infrastruktur voran.[1] Berlin ist alarmiert – dies nicht nur, weil es China prinzipiell als Rivalen betrachtet, sondern vor allem, weil die Dominanz Deutschlands und der EU über Südosteuropa zur Debatte steht: „Eine ’strategische Souveränität‘ Europas“, erklärte Maas im März, könne „nicht abschließend erreicht werden ohne eine enge Anbindung auch der Westbalkan-Staaten an die Europäische Union“.[2]

Impfstofflieferanten

Die Chancen, den russisch-chinesischen Einfluss aus Serbien zu verdrängen, haben sich seit dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie Anfang 2020 deutlich verschlechtert. Bereits im Frühjahr 2020 schlug der EU-Exportstopp für medizinische Schutzausrüstung, von dem Belgrad kalt erwischt wurde, negativ zu Buche, während China mit der Lieferung dringend nötiger Hilfsgüter punkten konnte (german-foreign-policy.com berichtete [3]). In diesem Jahr hat sich die Entwicklung durch das weitgehende Ausbleiben europäischer Impfstofflieferungen fortgesetzt

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8578/

Wie Angela Merkel, UvL, in Europa den „Lockdown“ gegen Experten Rat erpressten. G-7, WEF, Klaus Schwab, Erpressungs Modelle, des Mordes

2 Gedanken zu „Die EU, Heiko Banden laufen Amok im Balkan, weil man sich nur noch lächerlich macht“

  1. Heko Maas, Hetze aktuell, gegen Kultur Schaffende und Satire- Im Kosovo war gerade, Niemand will von den Trottel der Korruption etwas wissen

    „Respektlos“: Wie Heiko Maas und die Twitterblase die Moralkeule gegen #allesdichtmachen schwingen
    25 Apr. 2021 17:41 Uhr

    Das Framing hat funktioniert. Anstatt sich mit den Kritikpunkten der #allesdichtmachen-Kampagne auseinanderzusetzen, sind Empörung über angeblichen Zynismus und die Moralkeule die einzig mögliche Reaktion auf die Aktion. Ein Überblick.

    „#allesdichtmachen ist respektlos gegenüber den Familien und Freunden der über 80000 Coronatoten. Das sind doppelt so viele, wie im Syrienkrieg jährlich sterben. Es ist respektlos gegenüber Pfleger*innen und Ärzt*innen, die gerade um das Überleben ihrer Patient*innen kämpfen.“

    #allesdichtmachen ist respektlos gegenüber den Familien und Freunden der über 80000 Coronatoten. Das sind doppelt so viele, wie im Syrienkrieg jährlich sterben. Es ist respektlos gegenüber Pfleger*innen und Ärzt*innen, die gerade um das Überleben ihrer Patient*innen kämpfen. 1/2
    — Heiko Maas 🇪🇺 (@HeikoMaas) April 24, 2021

    https://de.rt.com/meinung/116543-neues-totschlagargument-allesdichtmachen-respektlos/

    Gefällt mir

  2. Ohne Masken, ohne Impfstoffe, ohne Test, die Militärs sind ja auch Drahtzieher des Betruges aus dem PENTAGON. Wie sollen auch frei erfundene Viren, facebook Viren und deen der erfundenen Wuhan Geschichte gefährlich sein?

    Kein Lockdown für Militärs (II)

    (Eigener Bericht) – Kurz vor den Feierlichkeiten zum Jahrestag der Befreiung Europas vom Nationalsozialismus ist die Hauptphase des US-Großmanövers Defender Europe 21 eingeleitet worden. Das Manöver probt unter deutscher Beteiligung den Aufmarsch westlicher Streitkräfte in Richtung russische Grenze; Schwerpunktregion ist in diesem Jahr Südosteuropa. In der albanischen Hafenstadt Durrës hat diese Woche eine gewaltige Landeübung stattgefunden, bei der gut 1.000 US-Militärfahrzeuge nicht direkt von ihrem Frachtschiff in den Hafen rollen konnten, sondern auf kleinere Schiffe zwischenverladen werden mussten. Es sei das erste derartige Großmanöver seit der Landung der Weltkriegs-Alliierten auf Sizilien und in der Normandie gewesen, erklärt ein US-General. Defender Europe 21 bindet sämtliche Länder Südosteuropas außer Serbien ein, das seinerseits militärpolitisch auch mit Russland kooperiert. Trotz seiner offiziellen Neutralität wird Österreich als Durchmarschgebiet genutzt. Militärs legen zudem großen Wert auf die Einbindung ziviler Strukturen und der Bevölkerung.

    Weiterlesen
    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8592/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s