Mit gefälschten Websites, zum „Ermächtigungs Gesetz“: Angela Merkels, die EU Politik rund um die Covid Erpressungen in Europa

Sogar der bekannte Journalst, Heribert Prantl, schreibt nun Protest Artikel, aber nicht in seinem gekaufen SZ Journal, das nur PR Müll zum Thema bringt. Sogar die erfundene angebliche hoch gefährliche Mutante, wurde nun von Laboren, Wissenschaftlern, als eine Folge, der Impfungen enttarnt, was ebenso schon lange bekannt ist. Ate impfen, das ist Mord, besonders durch Isolation, falsche Behandlungen**+

Ein reines Verbrecher Modell, mit PANIK und Angst, um EU Pläne, im Ordinären Mafia Stile der Erpressung umzusetzen und um Reisen zu verhindern, mit Willkürlichen Risiko Gebieten. Die Organisations Leiterin des Verbrechens, eine Politologin, der dümmsten Art.

 

Das Buch ist vergriffen, kostet heute 250 € gebraucht bei Amazon. Es steht dort Alles drinnen, das es uralte Verbrecher Geschäfte rund um Pentagon Leute sind, diese AIDs, Anthrax, Vogelgrippe, heute Corona Murks. Ich berichtete auch schon Anfang April wie NATO, Pentagon, CIA Leute diesen erneuten Betrug organisierten und Markus Söder, war damals Gesundheits Minister in Bayern, Horst Seehofer heute Vorsatz Täter, Bundesgesundheits Minister. Organisiertes Verbrechen pure.

 

Dazu braucht man käufliche und „Nützliche Idioten“ als „Useful Idiots“ bekannt, wie das RKI, Drosten, Angela Merkel und Wichtigtuer, wie Markus Söder, oder Sebbastian Kurz. Alles Klaus Schab, Georg Soros Volldeppen, wie die kompletten Roten und Grünen Banden

Ilona Kickbusch. Leiterin, der Mord Impf Programme des World Health Summit

Impfstoffe
Betrugs Gift Müll wird finanziert und promotet, Biowaffen Impfstoffe, die 2013 bereits gescheitert waren

„Dieses Infektionsschutzgesetz liegt mir wie ein Stein im Magen“

Der Journalist und Jurist Heribert Prantl über das geplante Infektionsschutzgesetz, die Grundrechte in Zeiten des Notstands und den Präventionsstaat

  • Florian Rötzer
  • „Zurück zu einer grundrechtsstarken Gesellschaft“: Jurist und Journalist Heribert Prantl. Bild: heribertprantl.de

    Inhaltsverzeichnis
    1. „Dieses Infektionsschutzgesetz liegt mir wie ein Stein im Magen“
    2. Neue Gesetze unter großem Druck
    3. Auf einer Seite lesen

    Der Journalist und Jurist Heribert Prantl über das geplante Infektionsschutzgesetz, die Grundrechte in Zeiten des Notstands und den Präventionsstaat

https://www.heise.de/tp/features/Dieses-Infektionsschutzgesetz-liegt-mir-wie-ein-Stein-im-Magen-6018837.html
Alles ist nur Betrug, hier die angeblichen RKI Websites, der Medien, dumm gefälscht: nicht einmal ein Impressum

 

 

https://www.politikforen.net/

Cochrane Review
Cochrane Review: Schnelltests ungeeignet für Symptomlose
Von Dr. Peter F. Mayer / Gastautor12. April 2021

……………………………………
Aber es ist auch fachlich unvertretbar. Ein aktualisierter Cochrane Review, bei dem nun sogar 64 Studien ausgewertet wurden, fällt vernichtend aus für die immer mehr hochgeschraubten Massenschnelltests bei Symptomfreien
………………………………….
Der aktualisierte Review der 64 Studien zeigt, dass Antigen-Schnelltests bei Menschen mit potenziellen Symptomen von COVID-19 besser geeignet sind, Fälle von COVID-19 korrekt zu identifizieren als bei symptomlosen Personen. Er zeigt zudem große Unterschiede in der Genauigkeit der Tests verschiedener Hersteller, wobei nur sehr wenige die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegten Mindeststandards erfüllen. ………………….
https://www.epochtimes.de/meinung/an…-a3490972.html

Gefälschte WHO Website, benutzte gerade „Die Zeit“identische Hintermänner, Methoden, wie bei der gefälschten RKI Website

Am 8.4.2020 in der „Die Zeit“, erneute eine total gefälschte WHO Quelle, mit alten Muster, des organisierten Verbrechens, ohne Impressum, WHOIS Anzeige des Registrationen, des Verantwortlichen: Null

https://experience.arcgis.com/experi…f59949e9984a71

Bei den gefälschten RKI Websites, wird die selbe Quelle benutzt des Organisierten Verbrechens, ebenso schon vor einem Jahr. Nun auch noch WHO Website Quelle erfunden und gefälscht

Wie sich Corona in Europa festsetzte
Ein Virus kennt keine Grenzen: Die drei Wellen der Pandemie trafen Europa jeweils fast gleichzeitig. Neue Daten zeigen, wie sich Corona über den Kontinent ausbreitete.

Von Fabian Dinklage, Elena Erdmann, Moritz Klack, Christopher Möller und Julius Tröger
8. April 2021, 13:47 Uhr

https://www.zeit.de/wissen/gesundhei…b-global-de-DE

Die erfinden einfach, eine Viren Verbreitung ab März in Europa, frei erfunden, mit einer angeblichen WHO Website, wobei die Erst Fälle, wie um Webasto, im Janur 2020 !
8.4.2001 in der „Die Zeit“, erneute eine total gefälschte WHO Quelle, mit alten Muster, des organisierten Verbrechens, ohne Impressum, WHOIS Anzeige des Registrationen, des Verantwortlichen Null

Die gefälschte RKI Website, der Medien, ohne Impressum usw.

Das wesentliche ist, wer solche Websiten betriebt, siehe Anfang, wer im Aufsichtsrat ist, lauter Verbrecher, der NATO, Pentagon, CIA, PR Medien: die Ratten des Krieges, vollkommen identische Leute Pharma und Krieg, Handels Erweiterung und Privatisierung

Profi Kriminelle Firmen, übernehmen Corona Impfungen, Schulungen, haben gefakte Betrugs Websites, geben sich ungehindert, als RKI Quelle aus, verbreiten frei erfundene Infektion über die Medien: Organisiertes Verbrechen und die domain und der Server der Firma, stehen bei Microsoft, Seattle in den USA, was schon sehr viel sagt

Cloud Daten Bank da läuft die Website, der Firma, wo die Lügen ttäglich über frei erfundene Infektionen verbreitet werden

https://experience.arcgis.com/experi…4/page/page_1/

Anschrift

Esri Deutschland GmbH
Ringstraße 7
Raiffeisenstr. 16
85402 Kranzberg
Telefon +49 89 207 005 1200

 

https://www.politikforen.net/showthread.php?186501-Coronavirus-Covid-19&p=10445291&viewfull=1#post10445291

und https://www.politikforen.net/showthread.php?186501-Coronavirus-Covid-19&p=10445819&viewfull=1#post10445819

https://www.politikforen.net/

Fachleute, in einem Statement, über den Humbug, was die Deutsche Regierung treibt

Thesenpapier 6 Teil 6.1: Epidemiologie Die Pandemie durch SARS-CoV-2/CoViD-19 – Zur Notwendigkeit eines Strategiewechsels – Autorengruppe Prof. Dr. med. Matthias Schrappe Universität Köln, ehem. Stellv. Vorsitzender des Sachverständigenrates Gesundheit Hedwig François-Kettner Pflegemanagerin und Beraterin, ehem. Vorsitzende des Aktionsbündnis Patientensicherheit, Berlin Dr. med. Matthias Gruhl Arzt für Öffentliches Gesundheitswesen und für Allgemeinmedizin Staatsrat a.D., Bremen Prof. Dr. jur. Dieter Hart Institut für Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht, Universität Bremen Franz Knieps Jurist und Vorstand eines Krankenkassenverbands, Berlin Prof. Dr. rer. pol. Philip Manow Universität Bremen, SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik Prof. Dr. phil. Holger Pfaff Universität Köln, Zentrum für Versorgungsforschung, ehem. Vorsitzender des Expertenbeirats des Innovationsfonds Prof. Dr. med. Klaus Püschel Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut für Rechtsmedizin Prof. Dr. rer.nat. Gerd Glaeske Universität Bremen, SOCIUM Public Health, ehem. Mitglied im Sachverständigenrat Gesundheit Thesenpapier Version 6.10 Köln, Berlin, Bremen, Hamburg

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/thesenpapier104.pdf

Coronapolitik: Die Daten werden zur Provokation

Es ist eine seltsame Vorstellung, die dem verängstigten Publikum in Deutschland geboten wird. Da sind auf der einen Seite wild gewordene Regierende und Parteikader, die sich quasi stündlich neue Corona-Verbote einfallen lassen. So wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länderchefs heute über eine Verlängerung der Kontakt-Beschränkungen entscheiden. Und da sind auf der anderen Seite zahlreiche hochdekorierte Ärzte und Wissenschaftler, die dieses Treiben kopfschüttelnd verfolgen und sich mittlerweile auch an die Öffentlichkeit trauen. Sie führen unter anderem reale Krankenhauszahlen und Klinik-Statistiken an, aus denen hervorgeht, dass die willkürlichen Maßnahmen der Regierung schlicht keine rationale, evidenzbasierte Grundlage haben.

Die schlichten Fakten gelten deshalb inzwischen als Provokation. Dr. Gunter Frank berichtete beispielsweise gestern auf Achgut.com in seinem Bericht zur Corona-Lage vom 24.11.2020 über eine Studie der Initiative für Qualitätsmedizin, einem Zusammenschluss von 421 deutschen und schweizerischen Kliniken. Das Ergebnis will so gar nicht zum von der Bundeskanzlerin ausgerufenen Notstand passen: Es gab 2020 weniger stationär behandelte schwere Atemwegsinfektionen als 2019 und zwar inklusive Covid-19.

Inzwischen gibt es eine ganze Reihe weiterer Untersuchungen und Stellungnahme von anerkannten Experten, die in die gleiche Richtung weisen. Und – das kann man gar nicht hoch genug bewerten – diese Stimmen finden mittlerweile auch in den großen etablierten Medien Verbreitung, öffentlich-rechtlichen Sender mitunter eingeschlossen.

Dazu nur zwei aktuelle Beispiele. So berichtet der NDR über eine Gruppe von Experten und Ärzten, zu der auch der Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel gehört und die sich offen gegen die aktuelle Corona-Politik stellt. Achgut.com hatte schon im Oktober über die Gruppe berichtet, die sich mit verschiedenen Thesenpapieren an die Öffentlichkeit gewandt hat. Soeben ist ein neuerliche Stellungnahme veröffentlicht worden, die vom NDR in vollem Wortlaut hier als PDF „Thesenpapier 6.1“ zur Verfügung gestellt wird. Die elementaren Kritikpunkte sind unverändert, und sie sind vor dem Hintergrund der sogenannten Infektionszahlen von ganz besonderer Bedeutung. Die Verfasser schreiben dazu:

„Im Kern zeigt sich deutlich, dass die derzeit zur Steuerung verwendeten Zahlen weder valide noch reliabel zu bestimmen sind und auch fernab aller Erreichbarkeit (Umsetzbarkeit) liegen. Das derzeitige Umgehen mit der Thematik widerspricht daher den Erkenntnissen einer erfolgversprechenden Risikokommunikation“.

Zusammengefasst lauten ihre Hauptkritikpunkte:

1. Die verwendeten Grenzwerte (Wochen-Inzidenz von 50 je 100.000) sind kompletter wissenschaftlicher Humbug und als Zielgröße völlig ungeeignet und auch nicht erreichbar.

2. Der asymptomatische Infektionsweg in Verbindung mit der sporadischen Ausbreitung macht eine Kontrolle der Infektion allein durch Kontaktvermeidung und -nachverfolgung unmöglich. An der zentralen Forderung eines Strategiewechsels in Richtung spezifischer Präventionsangebote für die verletzlichen Gruppen der Bevölkerung führt daher kein Weg vorbei.

3. Angesichts der extrem hohen Dunkelziffer läuft die Epidemie insbesondere in den nicht getesteten Populationen, so dass eine Eindämmung allein durch Kontaktbeschränkung und Kontaktnachverfolgung der Infizierten praktisch ausgeschlossen ist.

4. Insbesondere in städtischen Zentren muss bereits vor Aufnahme der Impfprogramme mit einer hohen Durchseuchung und damit natürlichen Immunität gerechnet werden.

5. Die Corona-Sterblichkeit nimmt seit dem Frühjahr deutlich ab. Es wird auch aus wissenschaftlicher Sicht daher immer plausibler, sich auf den Schutz der Risikogruppen und der Hochbetagten zu konzentrieren.

Leiter des interdisziplinären Teams, das das Thesenpapier verfasste, ist Medizin-Professor Matthias Schrappe (65), von 2007 bis 2011 Vize-Chef des von der Bundesregierung berufenen Sachverständigenrats für Gesundheit. Er kam unter anderem bei zdf-heute zu Wort. Auch In der Bild-Zeitung lässt er auf der Titelseite kein gutes Wort an der Corona-Politik der Bundesregierung. Die Bundesregierung verfolge mit einem sogenannten Inzidenzwert von unter 50 pro 100.000 Einwohner ein „völlig irrationales Ziel“.

………………………………………….

Die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung bewegen sich damit zügig von einer faktenbasierten Politik hin zu einer politisch erwünschten Endlosschleife von Angst- und Panikmache, viele Medien agieren dabei wie die funktionelle Hintergrundmusik im Kaufhaus zwecks Verkaufssteigerung. Die offene Frage ist, wie lange und ob es den Verantwortlichen noch gelingt, die Lufthoheit über die öffentliche Meinug zu verteidigen.

Wie groß die Angst ist, die Deutungshoheit zu verlieren, zeigt beispielsweise ein Aufgebot, das gestern Abend in der ARD-Tagesschau in Stellung gebracht wurde. Der Beitrag und die ehemals der Stasi verpflichtete Anetta Kahane von der Amadeo Antonio Stiftung lud zu folgender gedankliche Kette ein: Skepsis gegen Corona-Massnahmen ist gleich Verschwörungstheorie. Verschwörungstheorie ist gleich Antisemitismus. Skepsis gegen Corona Massnahmen ist somit gleich Anti-Semitismus. Siehe hier tagesschau.de ab Minute 3:39. Wie groß muss die argumentative Verzweiflung sein, um so etwas am Vorabend des Treffens von Angela Merkel mit den Länderchefs in der Hauptnachrichtensendung des Landes laufen zu lassen? Was hat das noch mit Corona und Gesundheitsbelangen der Bevölkerung zu tun?

Der Nachschub an virologischer Beunruhigung dürfte übrigens über viele Jahre nicht ausgehen. Der Chefvirologe der Berliner Charité Christian Drosten plant laut der Zeitschrift „Capital“ seine Rückkehr ins Labor, wenn die aktuelle Corona-Pandemie unter Kontrolle sei.

https://www.achgut.com/artikel/coronapolitik_die_daten_werden_zur_provokation

 

14.04.2021 / 12:00 / 48

Testen, bis der Arzt kommt?

Das massenhafte Testen gesunder Menschen ist sinnlos und in gewissem Sinne sogar schädlich, da es nur Angst verbreitet und Misstrauen sät. Im übrigen stellt es eine Kontrolle dar, die tief in die Freiheitsrechte eingreift, ohne geeignet, angemessen oder erforderlich zu sein. Der Frühling kommt. Eigentlich könnten wir aufatmen, die Masken abnehmen, die Ärmel hochkrempeln und die Schäden der „Pandemie“ beseitigen./ mehr

Warum brauchte das Gesundheits Ministerium Alte mit Vorsatz um, setzte die Alten als 1 Priorität ein, obwohl das hoch gefährlich ist und lange bekannt ist. siehe meine Beiträge, das es Mord ist. Wissenschaftler als Verbrecher, die Nichts wissen

80+ können kaum Antikörper bilden
Trotzdem schwere Verläufe: Covid-Impfstoffe schützen vor allem Alte nicht

………………..
Antigene könnten das Immunsystem im Alter schwächen

Bei der „Immunoseneszenz“, der Verschlechterung des Immunsystems im Alter, handelt es sich um einen natürlichen Vorgang. Das Immunsystem wird schwächer und Impfungen sollen daher generell bei älteren Personen weniger wirken. Das sei auch schon lange bekannt, so der Bericht. Die Immunoseneszenz ist auch Grund dafür, dass ältere Menschen krankheitsanfälliger sind, als jüngere Menschen und in Folge häufiger an Viruserkrankungen versterben. Interessant ist hierbei, dass als Ursache der Immunoseneszenz das lebenslange Einwirken von Antigenen auf das Immunsystem diskutiert wird.
Wieso fällt das erst jetzt auf?

Obwohl der Umstand der altersbedingten Immunschwäche bereits seit den 1960ern in der Medizin bekannt ist, zeigen sich jetzt viele überrascht.
Thematisiert wurde der Umstand bisher kaum. Das dürfte auch daran liegen, dass „in den Impfstofftests vor der Zulassung die über 80-Jährigen unterrepräsentiert waren beziehungsweise häufig alle 65- bis über 80-Jährigen in einer Personengruppe zusammengefasst wurden.“, wie Profil berichtet. Der Düsseldorfer Virologe Ortwin Adams untersuchte gemeinsam mit seinem Forscherteam das Blut vollständig geimpfter Personen aller Altersgruppen auf Antikörper.

Adams stellte fest: „Fast ein Drittel der über 80-Jährigen bildeten keine neutralisierenden Antikörper gegen das Virus, im Gegensatz zu fast allen jüngeren Personen in der Studie. Damit stellt sich die Frage, ob man bei diesen geimpften Senioren einfach stillschweigend von einem sicheren Schutz vor einer Infektion ausgehen kann.“
Noch mehr schlechte Nachrichten für die Impflobby

Für die Impf-Lobby sind das neben der vielen – bis hin zu tödlichen – Nebenwirkungen und Experteneinwände weitere schlechte Nachrichten. Die Impfungen sollten doch vor allem zum Schutz der Risikogruppen und damit vor allem der älteren, immunschwächeren Personen, erfolgen, so der Tenor unter den Impfbefürwortern. Diese Strategie scheint sich zunehmend als Irrglaube zu entpuppen.
Und das ist noch nicht alles.

So steht mittlerweile auch fest, dass die sogenannte britische Mutation erst durch die Impfungen entstanden ist.

https://www.wochenblick.at/

 

Gegen was die impfen ist mir nicht klar, auch die Mutante, war nur eine modellierte Erfindung, der Angela Merkel Berater

Noch mehr schlechte Nachrichten für die Impflobby



Für die Impf-Lobby sind das neben der vielen – bis hin zu tödlichen – Nebenwirkungen und Experteneinwände weitere schlechte Nachrichten. Die Impfungen sollten doch vor allem zum Schutz der Risikogruppen und damit vor allem der älteren, immunschwächeren Personen, erfolgen, so der Tenor unter den Impfbefürwortern. Diese Strategie scheint sich zunehmend als Irrglaube zu entpuppen.
Und das ist noch nicht alles.

So steht mittlerweile auch fest, dass die sogenannte britische Mutation erst durch die Impfungen entstanden ist.

https://www.wochenblick.at/trotzdem

 

Die Demokratie wird abgeschafft zu Gunsten der Virokratie, in der einige Virologen mit Tunnelblick das Sagen haben. Wer widerspricht, wird als Feind betrachtet.


Franz Joseph Strauß sagte einmal, dass Schlimmste was man machen kann und was unter allen Umständen verhindert werden muss, ist die Bevölkerung in Schrecken zu versetzen.

Alles Vorsatz, geplant: Panik machen, aus dem Horst Seehofer BMI Ministerium, RKI

Alles Vorsatz, geplant: Panik machen, aus dem Horst Seehofer BMI Ministerium, RKI

  • Jun.-Prof. Dr. Maximilian Mayer

    mayer.png

    Junior-Professor für Internationale Beziehungen und globale Technologiepolitik

     

    Kontakt

    Junior-Professor für Internationale Beziehungen und globale Technologiepolitik

    Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

    Römerstraße 164

    Raum 4.011b

    Tel. +49 (0)228/73 5640

    E-Mail: maximilian.mayer@uni-bonn.de

    Twitter: @mayer_iras

Maximilian Mayer
I work at University of Bonn. My research areas include the global politics/governance of science, innovation, and technology; China’s foreign and energy policy; theories of International Relations, global energy and climate politics. My current research is focused on digital infrastructures and emerging global order.
Was der Politik Depp, von sich gab, ohne je in Wuhan gewesen zu sein, noch eine reale Quelle zuhaben, ist einmalig. Niemand vom BND, der Botschaft, WHO erstellte echte Berichte, Alles frei erfunden, auch die Show mit den 16 Krankenhäusern, dem facebook Augenarzt, aus Wuhan, der seine Show für die Medien und Christian Drosten und andere Hirnlose Gestalten durchzog.
Otto Kolbl
University of Lausanne | UNIL · Section d’allemand

Learning from Wuhan — there is no Alternative to the Containment of COVID-19

Authors:
Kolbl and Mayer 2020 COVID-19: No Alternative to Containment
Learning from Wuhanthere is no Alternative to the
Containment of COVID19
What we have to learn from China to understand adequately the COVID19 crisisand to avoid a horrendous catastrophe
(March 4, 2020)
Otto Kolbl (University of Lausanne) and Maximilian Mayer (University of Nottingham Ningbo China)
Abstract
In the past few weeks, virtually all experts quoted in bymedia stated that a pandemiclike
individual cases will have to be given up in favor of mitigation measures like cancelling mass events or social distancing. The declared objective is to spread out the epidemic over time.
However, all available data from China in addition to the concrete experience of people in
Wuhan and now Iran shows that thischange of policy would lead to a horrendous situation.
Due to the overloading of healthcare systems, most people coming to hospitals with severe
and critical pneumonia, gasping for breath and chocking as a result of water accumulating in
their lungs, will have to be sent home to die when they could otherwise be saved.
Two figures, among others, indicate that even in case of an epidemic spread out over time,
every healthcare system will be totally overwhelmed by the sheer number of cases. Even with
optimal preparation and organization, it will be possible to only treat a tiny fraction of critical
cases. In all of China, the spread of SARS-CoV-2 has come to a halt after less than 80,000
casesof infection, thanks to the tough measures taken since the second half of January. Most
of them got infected before January 23. In many cases, their state deteriorated only
progressively. As of Feb. 23, almost 10,000 people were still hospitalized and considered
„severe“ cases. Now consider that experts estimate that 4070% of the adult population will
get infected. This gives you an idea of the numbers we can expect. This virus kills slowly, but
if patients don’t get optimal care, it kills massively. Every outbreak out of control will
overload even the best healthcare system, but it will do so incrementally, so that we don’t
realize it before it is too late.
Then again, if we expand testing capacity now and make it efficient enough, we could keep
this under control and have a normal life, including intense social and cultural activities, with
few occasional cases that would get adequate treatment. The recent developments in mainland
China, Hong Kong and Taiwan have shown this. And this is where we must look for solutions.
…………..
pdf

Dienstag, 02. März 2021, 15:00 Uhr
~1 Minuten Lesezeit
Die Strippenzieher
Im Rubikon-Exklusivinterview erläutert die Journalistin und Kulturanthropologin Aya Velázquez, wer bei den gegenwärtigen Repressionen im Hintergrund die Fäden zieht.
von Flavio von Witzleben

Mit der Veröffentlichung interner E-Mail-Verläufe zwischen dem Bundesinnenministerium (BMI) und dem Robert Koch-Institut (RKI) in der Welt am Sonntag wurde ein handfester Wissenschaftsskandal aufgedeckt. Aus dem 210-seitigen, umfassenden Material geht hervor, dass führende Politiker in diesem Land Wissenschaftler eingespannt haben, um ein medizinisches Narrativ zu kreieren, auf dessen Grundlage unter anderem „Maßnahmen repressiver Natur“ durchgesetzt werden können und welches als Rechtfertigungsgrundlage für den Lockdown im vergangenen März galt. Dies wurde in einem Strategiepapier des BMI zusammengefasst, welches im April letzten Jahres geleakt wurde, jedoch in den Mainstream-Medien trotz der enthaltenen brisanten Aussagen nur wenig Aufmerksamkeit erfuhr. Im Interview mit Rubikon führt die Journalistin Aya Velázquez aus, wer die Bauernopfer dieses Wissenschaftsskandals sind und was hinter der Ideologie des „Great Reset“ des Weltwirtschaftsforums steht.

Was haben Otto Kölbl und Dr. Maximilian Mayer gemeinsam? Sie sind beide Mitautoren des BMI-Strategiepapieres und haben keinerlei medizinische Expertise. Während es sich bei Otto Kölbl um einen studierten Germanisten und ausgewiesenen „Mao-Fan“ handelt, ist Maximilian Mayer Juniorprofessor für Internationale Beziehungen und globale Technologiepolitik. Was sie beide vereint, ist zum einen eine Vorliebe für das kommunistische China, zum anderen das „Privileg“, vom BMI beauftragt worden zu sein, eine Schockstrategie zu erarbeiten, die den Bürgern dieses Landes die „Urangst vor dem Erstickungstod“ einhämmern soll.

Aya Velázquez ist mit beiden Autoren auf Twitter in Kontakt getreten, um die Hintergründe zu deren „Engagement“ herauszufinden. Sie berichtet im Interview über deren Rechtfertigungen, wie es zur „Mittäterschaft“ kam und wie sie selbst als Journalistin immer wieder blockiert wird, wenn sie kritische Fragen stellt. https://www.rubikon.news/artikel/die-strippenzieher-2

Die Banden des RKI, tagten schon am 6. Januar 2020, um den Lock Down und die Panik zu organisieren. 25 Namen, des RKI Krisenstabes, welche ohne Wissenschaft: Lockdown beschlossen, bereits Anfang Januar 2020 tagten. wo Corona Virus noch kein Thema war, es auch keine 10 angebliche Tote gab Weltweit. Alles best bezahlte Verbrecher, welche die Ermordung und Isolierung der Alten beschlossen und den Kinder Terror, Die Firmen zerstörten, aber nicht in der Lage sind, den angeblich gefährlichen neuen Virus, je zu isolieren. Die Fotos auf der RKI Website, sind plumpe Fake Erfindungen, in 500 Varianten Weltweit

Gerichtsbeschluss nach Multipolar-Klage: RKI muss Krisenstab offenlegen

Das Berliner Verwaltungsgericht hat unserer Klage gegen das Robert Koch-Institut (RKI) in Teilen stattgegeben. Die Gesundheitsminister Jens Spahn unterstehende Behörde wurde vom Gericht aufgefordert, die Namen der leitenden Mitglieder des Krisenstabes zu nennen, der über die Risikobewertung im Rahmen der Corona-Krise entscheidet. Unklar bleibt weiterhin, ob die Entscheidung des RKI, im März 2020 die Risikobewertung für ganz Deutschland auf „hoch“ zu ändern – und damit den ersten Lockdown zu ermöglichen –, auf wissenschaftlichen Fakten oder auf politischem Druck basierte. Das Gericht stützte das Auskunftsersuchen von Multipolar hier nicht. Wir haben deshalb Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg eingelegt.
PAUL SCHREYER, 26. April 2021,
…….
Im März dieses Jahres erging nun ein Beschluss des Berliner Verwaltungsgerichts (Aktenzeichen: VG 27 L 335/20), in dem vom RKI verlangt wird, die Termine der Sitzungen des Krisenstabes zu nennen, sowie dessen Mitglieder, soweit sie als leitende Mitarbeiter auf dem öffentlich einsehbaren Organigramm der Behörde eingetragen sind. Für die Mitarbeiter unterhalb der Leitungsebene sei der Schutz ihrer Persönlichkeitsrechte vorrangig, sie müssten daher nicht öffentlich genannt werden, so das Gericht. Das RKI hat mehr als 1.000 Mitarbeiter, etwa 80 davon – die Abteilungs- und Fachgebietsleiter – sind im Organigramm vermerkt. Von diesen teilte uns das RKI, dem Gerichtsbeschluss folgend, inzwischen die 25 leitenden Mitglieder des Krisenstabes mit, sowie die Daten der Sitzungen.
Krisenstab früher einberufen, als bislang bekannt

Der Krisenstab wurde demnach bereits am 6. Januar 2020 einberufen – zu einem Zeitpunkt, als in der öffentlichen Kommunikation des RKI, und auch der Bundesregierung insgesamt, noch keine Rede vom Coronavirus war.

25 Namen von Verantwortlichen

Multipolar veröffentlicht die 25 Teilnehmer des Krisenstabes in einer Grafik (die fraglichen Namen der Mitglieder sind dort dunkel hinterlegt), basierend auf dem offiziellen Organigramm, so dass auch die Funktionen der Verantwortlichen in der Behörde sichtbar werden.

Von allen Unterbereichen des RKI am stärksten im Krisenstab vertreten ist die Abteilung für Infektionsepidemiologie unter Leitung von Dr. Osamah Hamouda. Die entscheidende fachliche Zuständigkeit und somit größte Verantwortung für die Risikobewertung tragen, so darf man vermuten, neben Hamouda wohl die beiden ihm unterstellten Fachgebietsleiter Dr. Ute Rexroth (Fachgebiet 38: Infektionsepidemiologisches Krisenmanagement, Ausbruchsuntersuchungen und Trainingsprogramme) und Prof. Dr. Walter Haas (Fachgebiet 36: Respiratorisch übertragbare Erkrankungen) sowie der Leiter der am RKI angesiedelten IBBS (Informationsstelle des Bundes für Biologische Gefahren und Spezielle Pathogene), Dr. Christian Herzog und der Leiter von Projektgruppe 4 (Epidemiologische Modellierung von Infektionskrankheiten), Prof. Dr. Dirk Brockmann.

Die entscheidende Frage allerdings bleibt offen: Aufgrund welcher Fakten haben diese Personen, mit den Behördenleitern Prof. Dr. Lothar Wieler und seinem Stellvertreter Prof. Dr. Lars Schaade an der Spitze, am Dienstag, dem 17. März 2020 entschieden, die Risikobewertung mit Blick auf das Coronavirus in Deutschland von „mäßig“ auf „hoch“ anzuheben? …………

Politischer Druck statt wissenschaftlicher Fakten?

Das RKI ist allerdings bis heute nicht in der Lage, konkrete Kennziffern zu nennen, die die Änderung der Risikobewertung begründet haben sollen. Zwar erklärte die Behörde bereits im Juli 2020:………………https://multipolar-magazin.de/artikel/rki-krisenstab-offenlegen

14 Gedanken zu „Mit gefälschten Websites, zum „Ermächtigungs Gesetz“: Angela Merkels, die EU Politik rund um die Covid Erpressungen in Europa“

    1. An interactive web-based dashboard to track COVID-19 in real time

      Ensheng Dong

      Hongru Du

      Lauren Gardner

      Published:February 19, 2020DOI:https://doi.org/10.1016/S1473-3099(20)30120-1

      An interactive web-based dashboard to track COVID-19 in real time

      Ensheng Dong

      Hongru Du

      Lauren Gardner

      Published:February 19, 2020DOI:https://doi.org/10.1016/S1473-3099(20)30120-1

      COVID-19 Data Repository by the Center for Systems Science and Engineering (CSSE) at Johns Hopkins University
      This is the data repository for the 2019 Novel Coronavirus Visual Dashboard operated by the Johns Hopkins University Center for Systems Science and Engineering (JHU CSSE). Also, Supported by ESRI Living Atlas Team and the Johns Hopkins University Applied Physics Lab (JHU APL).

      Visual Dashboard (desktop): https://www.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

      Visual Dashboard (mobile): http://www.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/85320e2ea5424dfaaa75ae62e5c06e61

      Please cite our Lancet Article for any use of this data in a publication: An interactive web-based dashboard to track COVID-19 in real time

      Provided by Johns Hopkins University Center for Systems Science and Engineering (JHU CSSE): https://systems.jhu.edu/

      https://github.com/CSSEGISandData/COVID-19

      https://www.arcgis.com/apps/dashboards/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

      The COVID-19 tracking map was first shared publicly on Jan. 22. It was developed to provide researchers, public health authorities, and the general public with a user-friendly tool to track the outbreak as it unfolds.

      Professor Lauren Gardner, (20. September 1984 (Alter 36 Jahre***) a civil and systems engineering professor at Johns Hopkins University, built the dashboard with her graduate student, Ensheng Dong. It is maintained at the Center for Systems Science and Engineering at the Whiting School of Engineering, with technical support from ESRI and the Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory. Gardner is co-director of the CSSE. Learn more about Gardner and the CSSE by visiting its website.

      Alle Computer Modelle, mit frei erfundenen Zahlen, was microsoft, Github trieb und Laura Gardner. Ende März 2020, wurden diese Lügen Websites, bei Lancet, schon dokumentiert

      Volume 395, ISSUE 10231, P1189, April 11, 2020

      COVID-19 gives the lie to global health expertise

      Sarah L Dalglish

      Published:March 26, 2020DOI:https://doi.org/10.1016/S0140-6736(20)30739-X

      As the coronavirus disease 2019 (COVID-19) outbreak began spreading in Europe and the USA, a chart started circulating online showing ratings from the 2019 Global Health Security Index, an assessment of 195 countries‘ capacity to face infectious disease outbreaks, compiled by the US-based Nuclear Threat Initiative and the Johns Hopkins School of Public Health’s Center for Health Security. The USA was ranked first, and the UK second; South Korea was ranked ninth, and China 51st; most African countries were at the bottom of the ranking.

      https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)30739-X/fulltext

      Coronavirus Dashboard der Johns Hopkins University

      Lauren Gardner: Der Kopf hinter den Daten – Handelsblatt

      23.03.2020 Lauren Gardner*** hat die Webseite erfunden, auf der sich in der Coronakrise die halbe Welt verlässt. Hier wird die Ausbreitung der Seuche .

      To find the optimal number of patients to transfer and where to transfer them to, we use mathematical optimization models developed by the Johns Hopkins Center for Systems Science and Engineering (JHU CSSE), hospitalization data from the US Department of Health and Human Services (HHS), and COVID forecasts from the US Centers for Disease Control (CDC). To learn more, visit the About tab.

      Reiner Betrug, mit microsoft/Github, mit erfundenen Daten. Laura Gardner erklärt das Modell, der vollkommener Unfug ist, mit 2 Chinesen entwickelt.

      Jede Art von Daten Grundlage, war Betrug

      „Ich bin mir nicht sicher, das ist eine großartige Frage, ich hatte irgendwie den Eindruck, dass Worldometer sich auf [Johns] Hopkins verlässt“, sagte er CNN nach einer längeren Pause.

      Auch Mathieu schien verblüfft.

      „Ich denke, die JHU stand unter großem Druck, ihre Zahlen zu aktualisieren“, sagte er. „Aufgrund dieses Drucks wurden sie gezwungen oder dazu angeregt, Daten von Orten zu beziehen, die sie nicht haben sollten, aber im Allgemeinen würde ich erwarten, dass die JHU eine ziemlich zuverlässige Quelle ist.“
      EIN
      Johns Hopkins hat keine internationalen Daten zu Covid-19-Tests veröffentlicht, listet Worldometer jedoch als eine von mehreren Quellen für sein häufig zitiertes Coronavirus-Dashboard auf. Bildnachweis: Johns Hopkins University

      In der Antwort der Universität auf CNN sagte Gardner, Worldometer sei eine von „Dutzenden“ von Quellen und dass „bevor wir eine neue Quelle einbinden, ihre Daten validieren, indem wir sie mit anderen Referenzen vergleichen“.

      What does Worldometer have to do with Johns Hopkins University?

      Johns Hopkins has not published international data on Covid-19 testing, but it does list Worldometer as one of several sources for its widely-cited coronavirus dashboard.

      The university has declined to say what specific data points it relies on Worldometer for, but issues with the counter site’s data have caused at least one notable error.

      On April 8, JHU’s global tally of confirmed Covid-19 cases briefly crossed 1.5 million before dropping by more than 30,000. Johns Hopkins later posted an explanation for the incident on its GitHub page. At the time, JHU told CNN the error appeared to come from a double counting of French nursing home cases. But French officials told CNN there had been no revision, not even to nursing home data. Johns Hopkins’ data appeared to come directly from Worldometer. The website listed no source for its figure.

      One Wikipedia editor, James Heilman, a clinical assistant professor of emergency medicine at the University of British Columbia, said Wikipedia volunteers have noticed persistent errors with Worldometer, but also with “a more reputable name with a longer history of accuracy,” referring to Johns Hopkins. “We hope they also double check the numbers.”
      Johns Hopkins’ response

      Read Johns Hopkins University’s full response to CNN’s questions for this story.
      A

      Source: Johns Hopkins University

      In an article published in February, JHU said it began manually tracking Covid-19 data for its dashboard in January. When that became unsustainable, the university began scraping data from primary sources and aggregation websites. Lauren Gardner, the associate engineering professor who runs the university’s Covid-19 dashboard, told CNN in a statement that the university uses a “two-stage anomaly detection system” to catch potential data problems. “Moderate” changes are automatically added to the dashboard but flagged so staff can double-check them in real time. Changes beyond a certain threshold require “a human to manually check and approve the values before publication to the dashboard,” Gardner said.

      The university’s reliance on Worldometer has surprised some academics.

      Phil Beaver, a data scientist at the University of Denver, seemed at a loss for words when he was asked what he thought of JHU citing Worldometer.

      “I am not sure, that is a great question, I kind of got the impression that Worldometer was relying on [Johns] Hopkins,” he told CNN after a lengthy pause.

      Mathieu also seemed taken aback.

      “I think JHU has been under a lot of pressure to update their numbers,” he said. “Because of this pressure they have been forced to or incentivized to get data from places that they shouldn’t have, but in general I would expect JHU to be a fairly reliable source.”
      A
      Johns Hopkins has not published international data on Covid-19 testing, but it does list Worldometer as one of several sources for its widely cited coronavirus dashboard. Credit: Johns Hopkins University

      In the university’s response to CNN, Gardner said Worldometer was one of “dozens” of sources and that “before incorporating any new source, we validate their data by comparing it against other references.”

      “We try not to use a single source for any of our data,” Gardner added. “We use reporting from public health agencies and sources of aggregation to cross-validate numbers.”

      The Spanish government and Johns Hopkins are not alone in citing Worldometer. The website has been cited by Financial Times, The New York Times, The Washington Post, Fox News and CNN.

      The British government cited Worldometer data on Covid-19 deaths during its daily press conferences for much of April, before switching to Johns Hopkins data.
      https://edition.cnn.com/interactive/2020/05/world/worldometer-coronavirus-mystery/

      Gefällt mir

  1. Auch hier die Merkel, Drosten Fake News Produktion und pure Erfindung für Betrug. Kinder und Schulen! Eine breite Spur des Verbrechens, der Angela Merkel, dieser Banditen was sie machen

    02.05.2021 – 21:55 Uhr

    Diese Analyse ist eine kräftige Watschn für die bisherige Schulschließungs-Politik des Kanzleramts!
    „Habe aber noch viel mehr schšn scheu§liche Erreger auf Lager!“

    Statistiker der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München stellen fest: In der Corona-Pandemie sind offene Schulen sicherer als geschlossene!

    Warum das so ist und wie die Wissenschaftler das belegen, ……………..

    https://www.bild.de/bild-plus/politi…ogin.bild.html

    Kinder und Alten Terror, bis zum Mord ist Programm, bei der Deutschen Regierung, um möglichst viel Geld zu kassieren.

    Es gibt dazu genügend Wissenschaftliche Quellen, u.a. die 10 Millionen Studie aus Wuhan, Standford Uni – USA. In Deutschland, hat Dumm etwas zu Sagen, und man muss schon extrem und korrupt sein, so einen Blödsinn auf der Regierungs Website zu vertreiben, was kein Staat der Welt macht. Quellen, werden von den Regierungs Trotteln nicht genannt!

    Politologie Deppen, habem mit dem BMI, dieses Fiasko mit dem erfundenen Virus, der Wuhan Fake Story einfach organisiert mit Horst Seehofer Marionetten Theater des Hirnlosen Nichts, Identisch BND, Auswärtige Amte, die hätten die Story, Fotos, als Fake enttarnten müssen, wie ich es dann im Juni 2020 tat.

    Lockdown-Politik sei schuld am «grössten Fiasko der öffentlichen Gesundheit in der Geschichte»

    Zwei amerikanische Medizinprofessoren kritisieren die Lockdowns scharf. Sie hätten die Gefährdeten nicht gerettet und enorme Kollateralschäden verursacht.

    Datum: 3. Mai 2021
    Lockdown-Politik sei schuld am «grössten Fiasko der öffentlichen Gesundheit in der Geschichte»

    Lockdown-Politik sei schuld am «grössten Fiasko der öffentlichen Gesundheit in der Geschichte»
    https://corona-transition.org/lockdo…-gesundheit-in

    Wissenschaftliche Studie: Es gibt keinen objektiv wissenschaftlich-medizinischen Grund für Kita- und Schulschließungen

    Covid-Impfungen, Schulschließungen und Maskenzwang: Wie gefährdet sind unsere Kinder?
    „Am 18.4.2021 erschien die vermutlich umfassendste wissenschaftliche Studie zu Todesfällen bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland seit 17.3.2020. Verfasser sind die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) und die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH). Darin heißt es: „Die nun seit Beginn der Pandemie gemachte Beobachtung, dass von den schätzungsweise 14 Millionen Kindern und Jugendlichen in Deutschland nur etwa 1200 mit einer SARS-CoV-2-Infektion im Krankenhaus (< 0,01%) behandelt werden mussten und 4 an ihrer Infektion verstarben (< 0.00002%), sollte Anlass sein, Eltern übergroße Sorgen vor einem schweren Krankheitsverlauf bei ihren Kindern zu nehmen. In der Saison 2018/19 wurde nach Angaben des RKI insgesamt 7641 Kinder unter 14 Jahren mit Influenza als hospitalisiert gemeldet, 9 Kinder verstarben. Nach Angaben des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur lag im Jahr 2019 die Zahl der durch einen Verkehrsunfall getöteten Kinder bei 55, nach Angaben der DLRG die Zahl der ertrunkenen Kinder bei 25.“[1]

    Fassen wir zusammen: An Covid starben in den letzten 13 Monaten insgesamt 4 Kinder und Jugendliche, an der letzten Grippewelle 9, bei Verkehrsunfällen 55 und ertrunken sind 25. Eltern sollte die übergroße Sorge vor Covid genommen werden, da das Virus für Kinder und Jugendliche einfach nicht wirklich gefährlich ist. Die letzte Grippewelle war also mehr als doppelt so gefährlich für Kinder wie Covid. Trotzdem hat man seinerzeit nicht sämtliche deutschen Schulen geschlossen.

    Die Studie fährt fort: „Die weiterhin bestehende extreme Seltenheit eines schweren oder gar tödlichen Verlaufes von SARS-CoV-2 bei Kindern und Jugendlichen ist nicht geeignet, als Argument für Schul- und Kita-Schließungen benutzt zu werden. Nur die verbleibende Behauptung, dass zwischen den Infektionen bei Kindern und Jugendlichen und der Überlastung der Intensivstationen und den schweren und tödlichen Verläufen der älteren Erwachsenen ein Zusammenhang bestehe, könnte Kita- und Schulschließungen rechtfertigen. Daten, die diese These bestätigen, fehlen allerdings.“[2]

    Kurz: Es gibt laut DGPI und DGKH keinen objektiv wissenschaftlich-medizinischen Grund für Kita- und Schulschließungen. Das ist das Ergebnis der vermutlich umfassendsten wissenschaftlichen Studie zu den Auswirkungen von Covid auf Kinder und Jugendliche.“

    Dazu auch:

    Bundesgesundheitsministerium: „Die Mitglieder des Beirats betonten, dass die Pandemie zu keinem Zeitpunkt die stationäre Versorgung an ihre Grenzen gebracht hat“

    http://blauerbote.com/2021/05/05/wissenschaftliche-studie-es-gibt-keinen-objektiv-wissenschaftlich-medizinischen-grund-fuer-kita-und-schulschliessungen/

    Die Impf und Pharma Betrugs Mafia schmiert Alles. Roche, Pfizer, GFK, Norvatis eine unendliche Geschichte

    Die dunkle Impf-Vergangenheit von Pfizer

    Der Impstoff «PregSure BVD» für Kälber brachte die Tiere um, weil bei der Herstellung Zellen derselben Spezies verwendet wurden. Nun vermarktet Pfizer ein Vakzin basierend auf einem ähnlichen Verfahren, diesmal für Menschen

    Datum: 3. Mai 2021

    Rubrik: Impfstoffe/Pharmakologie
    …………………………..

    Bereits ein Jahr später wurde bei zahlreichen Kälbern europaweit eine neue Krankheit beobachtet, die Bovine Neonatale Panzytopenie. Man sprach auch vom «Blutschwitzen», denn bei betroffenen Kälbern quoll das Blut förmlich über den ganzen Körper verteilt aus der Haut aus. Rund 4000 Kälber starben in der Folge europaweit an dieser Krankheit, auch in der Schweiz. Ende Dezember 2014 wurde der Grund dafür schliesslich bekannt: Schuld daran waren tödliche Nebenwirkungen des Pfizer-Impstoffs PregSure BVD (von preg = pregnant, auf deutsch: schwanger, und sure: sicher).

    Wissenschaftliche Studie: Es gibt keinen objektiv wissenschaftlich-medizinischen Grund für Kita- und Schulschließungen

    Covid-Impfungen, Schulschließungen und Maskenzwang: Wie gefährdet sind unsere Kinder?
    „Am 18.4.2021 erschien die vermutlich umfassendste wissenschaftliche Studie zu Todesfällen bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland seit 17.3.2020. Verfasser sind die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) und die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH). Darin heißt es: „Die nun seit Beginn der Pandemie gemachte Beobachtung, dass von den schätzungsweise 14 Millionen Kindern und Jugendlichen in Deutschland nur etwa 1200 mit einer SARS-CoV-2-Infektion im Krankenhaus (< 0,01%) behandelt werden mussten und 4 an ihrer Infektion verstarben (< 0.00002%), sollte Anlass sein, Eltern übergroße Sorgen vor einem schweren Krankheitsverlauf bei ihren Kindern zu nehmen. In der Saison 2018/19 wurde nach Angaben des RKI insgesamt 7641 Kinder unter 14 Jahren mit Influenza als hospitalisiert gemeldet, 9 Kinder verstarben. Nach Angaben des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur lag im Jahr 2019 die Zahl der durch einen Verkehrsunfall getöteten Kinder bei 55, nach Angaben der DLRG die Zahl der ertrunkenen Kinder bei 25.“[1]

    Fassen wir zusammen: An Covid starben in den letzten 13 Monaten insgesamt 4 Kinder und Jugendliche, an der letzten Grippewelle 9, bei Verkehrsunfällen 55 und ertrunken sind 25. Eltern sollte die übergroße Sorge vor Covid genommen werden, da das Virus für Kinder und Jugendliche einfach nicht wirklich gefährlich ist. Die letzte Grippewelle war also mehr als doppelt so gefährlich für Kinder wie Covid. Trotzdem hat man seinerzeit nicht sämtliche deutschen Schulen geschlossen.

    Die Studie fährt fort: „Die weiterhin bestehende extreme Seltenheit eines schweren oder gar tödlichen Verlaufes von SARS-CoV-2 bei Kindern und Jugendlichen ist nicht geeignet, als Argument für Schul- und Kita-Schließungen benutzt zu werden. Nur die verbleibende Behauptung, dass zwischen den Infektionen bei Kindern und Jugendlichen und der Überlastung der Intensivstationen und den schweren und tödlichen Verläufen der älteren Erwachsenen ein Zusammenhang bestehe, könnte Kita- und Schulschließungen rechtfertigen. Daten, die diese These bestätigen, fehlen allerdings.“[2]

    Kurz: Es gibt laut DGPI und DGKH keinen objektiv wissenschaftlich-medizinischen Grund für Kita- und Schulschließungen. Das ist das Ergebnis der vermutlich umfassendsten wissenschaftlichen Studie zu den Auswirkungen von Covid auf Kinder und Jugendliche.“

    Dazu auch:

    Bundesgesundheitsministerium: „Die Mitglieder des Beirats betonten, dass die Pandemie zu keinem Zeitpunkt die stationäre Versorgung an ihre Grenzen gebracht hat“

    Wie bei Horoskopen

    »So analysiert etwa ein Artikel in der Tageszeitung Die Welt (Literaturzitate wie immer bei http://dirnagl.com/lj) die wichtigsten Vorhersagen aus dem Umfeld von Deutschlands prominentester Modelliererin, Viola Priesemann (siehe auch LJ 12/2020: 14-17). Dabei zeigt sich zum einen, dass die meisten Schlussfolgerungen aus den Modellrechnungen sehr vage verfasst waren. Wie bei Horoskopen passten sie damit zu jedem Verlauf. Und dort, wo konkrete Zahlen vorhergesagt wurden, sind diese sehr häufig nicht eingetreten. Es sei denn, es handelte sich um Triviales, wie die Vorhersage eines weiteren Anstieges am Anfang eines bereits deutlich sichtbaren Verlaufes…

    Auch für die Modelle des Imperial College in London (ICL) [gilt:] Diese hatten großen Einfluss auf die Pandemiemaßnahmen der englischen Regierung. Auch hier lagen die Vorhersagen häufig extrem daneben. Der australische Mathematiker Vincent Chin und andere konnten außerdem zeigen, dass verschiedene publizierte Modelle des ICL zu ganz unterschiedlichen Resultaten kommen, wenn man sie auf die gleichen Länder loslässt. Was die Londoner selbst bezeichnenderweise nicht gemacht hatten.

    Ist dies alles überraschend? Deutet es darauf hin, dass die Pandemie-Modellierer ihr Handwerk nicht recht verstehen?

    Im Gegensatz zu den Meteorologen basieren ihre Modellierungen auf schlechten oder sogar nicht-vorhandenen Daten, also bloßen Annahmen. Dies gilt sowohl für die Corona-Inzidenzen wie auch viel mehr noch für die Auswirkungen nicht-pharmakologischer Interventionen. Außerdem hängt alles entscheidend davon ab, ob und wie die Maßnahmen in der Bevölkerung dann tatsächlich umgesetzt werden. Bei einer höchst unsicheren Datenlage, wie sie zum Beispiel allein schon durch die sich ständig ändernden Testkapazitäten und -raten, insbesondere am Anfang einer Pandemie, vorkommt, ist es unabdingbar, diese elementare Fehlerbehaftung kritisch zu berücksichtigen.

    Datenfehler pflanzen sich fort, das lernt man spätestens im Physik-Praktikum. Und sie tun das umso mehr, wenn sie in komplexe, multiparametrische Modelle und Wachstumsverläufe eingehen. Dazu kommen jede Menge nicht vorhersehbarer Einflussgrößen – wie etwa das Auftreten von Virusmutanten mit veränderter Infektiosität oder Letalität, die Effektivität von Vakzinierungen oder auch unvermeidliche Rückkoppelungs- und Selbstregulierungsmechanismen, weil die Vorhersagen sich ja ihrerseits bereits auf das Verhalten der Bevölkerung auswirken.

    In Anbetracht all dessen ist die oft propagierte Pseudogenauigkeit der Modellierungsergebnisse schlichtweg vermessen. Es ist, als würde man mit Kanonen – nämlich komplexen, multiparametrischen Modellierungen – auf Spatzen – also auf grob fehlerbehaftete und nicht-valide Datengrundlagen – schießen…https://www.corodok.de/bis-elefant-ruessel/

    Einfach peinlich diese Leute, Glaskugel Wissenschaftler wie Deutschlands prominentester Modelliererin, Viola Priesemann, oder Michael Meyer-Hermann? Ein Horoskop hätte mehr Aussage Kraft, oder würfeln. Hochstapler, die ohne Daten, irgendeinen Blödsinn verbreiten, der frei erfunden ist und auch noch Lockdown fordern. Nennt sich Deutsche Wissenschaft, nun wenn man Ratespiel macht, Staatlich finanziert ist. Tausende von solchen Instituts Deppen, haben Professoren Titel, sind real schlechte Schauspieler, ohne Verstand

    Viola Priesemann und auch Michael Meyer-Hermann?, wurden vor sehr vielen Monaten darauf hingewiesen, mit links und website, das Sie gezielt mit gefälschten Websites arbeiten, die nicht einmal ein Impressum haben, auch Whois Abfragen in das technische Nirvana der Daten führt. Es sind damit ganz einfach Kriminelle, mit Vorsatz. Michael Meyer-Hermann? sagt in einem NDR Interview, Podcast, das man über die Britische Mutante, für 95 % keine Daten hat, aber trotzdem Lockdown forderte als Merkel Berater. Sollen doch diese Leute Sandkasten spielen, denn Würfeln hätte eine höhere Erfolgs Quote. Sowas als Wissenschaft des Helmholtz Institutes zu verkaufen, ist Organisiertes Verbrechen

    Gefällt mir

    1. Ohne Masken, ohne Impfstoffe, ohne Test, die Militärs sind ja auch Drahtzieher des Betruges aus dem PENTAGON. Wie sollen auch frei erfundene Viren, facebook Viren und deen der erfundenen Wuhan Geschichte gefährlich sein?

      Kein Lockdown für Militärs (II)

      (Eigener Bericht) – Kurz vor den Feierlichkeiten zum Jahrestag der Befreiung Europas vom Nationalsozialismus ist die Hauptphase des US-Großmanövers Defender Europe 21 eingeleitet worden. Das Manöver probt unter deutscher Beteiligung den Aufmarsch westlicher Streitkräfte in Richtung russische Grenze; Schwerpunktregion ist in diesem Jahr Südosteuropa. In der albanischen Hafenstadt Durrës hat diese Woche eine gewaltige Landeübung stattgefunden, bei der gut 1.000 US-Militärfahrzeuge nicht direkt von ihrem Frachtschiff in den Hafen rollen konnten, sondern auf kleinere Schiffe zwischenverladen werden mussten. Es sei das erste derartige Großmanöver seit der Landung der Weltkriegs-Alliierten auf Sizilien und in der Normandie gewesen, erklärt ein US-General. Defender Europe 21 bindet sämtliche Länder Südosteuropas außer Serbien ein, das seinerseits militärpolitisch auch mit Russland kooperiert. Trotz seiner offiziellen Neutralität wird Österreich als Durchmarschgebiet genutzt. Militärs legen zudem großen Wert auf die Einbindung ziviler Strukturen und der Bevölkerung.

      Weiterlesen
      https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8592/

      Gefällt mir


      1. Falsche Corona-Prognosen: Manipulation im Namen der WissenschaftModellrechnungen zum Verlauf der Pandemie sind oft fehlerhaft. Trotzdem haben Politiker und Journalisten damit Stimmung gemacht. Wer den Bürgern Angst einjagen will, hat ihr Vertrauen nicht verdient.Jonas Hermann, Berlin08.05.2021, 05.30 UhrSeit Beginn der Pandemie geistern absurde Vorhersagen durch die Medien. Oft daneben liegt eine Gruppe, von der die meisten Menschen vor Corona noch nie gehört hatten: die sogenannten Modellierer. Sie versuchen, in Modellszenarien zukünftige Entwicklungen zu beschreiben…………Das Institut lieferte wie bestellt, die Massnahmen wurden fortgesetzt, und das Murren der Bürger hielt sich in Grenzen. Politiker als Angstmacher, unterstützt von zahlreichen Medien und Wissenschaftern – das mag kurzfristig funktionieren. Langfristig beschädigt man damit die Glaubwürdigkeit der akademischen Institutionen und das Vertrauen in den Staat. Wenn wissenschaftlich camouflierte Schreckensszenarien nicht einmal ansatzweise eintreffen, profitieren am Ende nur die Corona-Verharmloser.https://www.nzz.ch/amp/meinung/coron…ben-ld.1624036


        Korruptionsskandal: EU-Kommissarin von Impfstoffherstellern bestochen?Von Szilvia Akbar8. Mai 2021 Aktualisiert: 8. Mai 2021 15:31Facebook Twittern Telegram Email7 KommentareEU-Impfkommissarin Kyriakides steht in der Kritik. Einerseits soll ihr Mann Kredite in Zypern erhalten haben, obwohl er keine ausreichenden Sicherheiten anbieten konnte, andererseits soll die frühere europaweite Brustkrebs-Organisation der Kommissarin Unterstützung von Pharmakonzernen erhalten haben.EU-Impfkommissarin Stella Kyriakides steht unter Druck – wegen dubiosen Finanzgeschäften ihres Mannes gerät sie in die Kritik. Ihr und ihrem Ehemann wird Korruption vorgeworfen. Seit März 2020 ist Stella Kyriakides Leiterin der Special Task Force zur Corona-Pandemie und Verhandlungsführerin, somit auch für den Ankauf von Impfstoffen gegen COVID-19 zuständig. https://www.epochtimes.de/politik/au…-a3508257.html


        zu blöde für Alles: Deutschland: Karin Suder mit der Merkel und UvL Bande waren am Werke.Vor lauter Korruptions, Erpressungs Geschäfte, geht Alles schief, jeder EU Plan, auch mit diesem Betrug


        https://www.bild.de/bild-plus/politi…ogin.bild.html

        Gefällt mir

  2. Mit Vorsatz gefälschte Panik Websites, produzieren, benutzen, da waren Alle Politiker, die Medien dabei mit Vorsatz, und dumm dreiste Wissenschaftler für den Betrug

    „Das riecht nach Totalitarismus“: Forscher räumen „Einsatz von Angst“ bei Corona-Krise ein

    19 Mai 2021 06:45 Uhr

    Bislang hieß es, vor allem sogenannte Verschwörungstheoretiker und Leute aus der schwurbelnden Querdenker-Szene wähnten im Zuge der Corona-Krise totalitäre Methoden am Werk. Nun legen aktuelle Informationen den Schluss nahe, dass entsprechende Taktiken tatsächlich zum Einsatz kamen.

    Quelle: http://www.globallookpress.com
    Symbolbild: Auf einem Bildschirm ist die Seite vom Robert Koch-Institut mit aktuellen COVID-19 Fallzahlen zu sehen

    Vor wenigen Tagen berichtete das britische Traditionsblatt The Telegraph von Äußerungen, die demzufolge auf Mitglieder der Scientific Pandemic Influenza Group on Behaviour (SPI-B) zurückgehen. Zusammenfassend heißt es im Artikel:

    „Wissenschaftler eines Komitees, das den Einsatz von Angst zur Kontrolle des Verhaltens der Menschen während der COVID-Pandemie gefördert hat, haben zugegeben, dass ihre Arbeit „unethisch“ und „totalitär“ war.“

    Bei der SPI-B handelt es sich um einen Unterausschuss der Scientific Advisory Group for Emergencies (SAGE), der wichtigsten wissenschaftlichen Beratergruppe der britischen Regierung.

    Die vom Telegraph zitierten Äußerungen der „Corona-Experten“ wurden von der Autorin Laura Dodsworth für ihr am Montag erschienenes Buch

    A State of Fear“ (Ein Zustand der Angst) zusammengetragen. In ihrem Buch setzt sich die Autorin mit dem Einsatz psychologischer Taktiken durch die britische Regierung während der Pandemie auseinander.

    Demzufolge rieten im März 2020 Mitglieder des SPI-B den zuständigen Behörden und Politikern tatsächlich, doch den „gefühlten Grad der persönlichen Bedrohung“ durch COVID-19 zu erhöhen, da „eine beträchtliche Anzahl von Menschen sich immer noch nicht ausreichend persönlich bedroht“ fühle.

    So erklärte etwa der SPI-B-Psychologe Gavin Morgan wörtlich:

    „Es ist klar, dass die Verwendung von Angst als Mittel der Kontrolle nicht ethisch ist. Die Verwendung von Angst riecht nach Totalitarismus. Es ist keine ethische Haltung für eine moderne Regierung.“

     

     

     

     

    https://de.rt.com/europa/117665-riecht-nach-totalitarismus-britische-wissenschaftler/

    Gefällt mir

    1. peinlicher geht es nicht mehr. Biowaffen Abteilung, Menschenversuche, Betrugs Abteilung für Covid-19, Angela Merkel, erhält Ehrendoktor Titel, wie von der Idioten Uni: Harvard, Ende 2019 von Carl Zuckerberg vermittelt

      Merkel spricht über Pläne nach Ende ihrer Amtszeit
      Die Johns-Hopkins-Universität hat Angela Merkel die Ehrendoktorwürde verliehen. Die Kanzlerin hielt dabei ein Plädoyer für die Wissenschaft – und redete über ihre Pläne, wenn ihren Job demnächst »ein anderer macht«.
      15.07.2021, 19.50 Uhr

      Dort wurde Merkel nun gewürdigt. Es ist bereits ihr 18. Ehrendoktortitel.
      https://www.spiegel.de/politik/deuts

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: