Wie Angela Merkel, UvL, in Europa den „Lockdown“ gegen Experten Rat erpressten. G-7, WEF, Klaus Schwab, Erpressungs Modelle, des Mordes

In Italien, kommt die Mord Show, was von Bill Gates, Angela Merkel für Profite inzeniert wurde, vor Gericht, die Regierungs Akten wurden beschlagnahmt, auch wegen Ermordung der Alten in Bergamo, durch falsche Anweisungen, wie Zwangsbeamtmung, Impfungen an Alten

Das Erpressungs Kartell, der Angela Merkel, des Horst Seehofer in Europa, mit bestellten Studien, für den Lockdown Betrug **+

Corona Fake Pandemic: Italy Subjected to a Holy Inquisition of False Science

By Global Research News Global Research, February 13, 2021 Region: Europe Theme: Media Disinformation, Police State & Civil Rights, Science and Medicine

Italian Transcript below

Thank you, Mr President.

We have been spied on, subjugated, treated like criminals by a government that in two months has destroyed our fundamental, natural and constitutional rights. Parliament has been replaced by the various task forces that have de facto placed Italy in the hands of Commissions composed of lobby colleagues and international colleagues.

m Parlament in Rom, über diesen Betrug, mit Medien, Wissenschaft Fälschungen. Die Abgeordnete erzählt auch über die Impfkathastrophe in der Lombardei, die Alte einfach zu Tode geimpft wurden, als Menschenversuche, in Bergamo, wo es ein Vorsatz Verbrechen ist, Alte zu impfen mit Vorerkrankungen, wie in Deutschland, Genau das musste vertuscht werden mit Hilfe der Medien, gekaufter Politiker und der Corona Betrug Show, wo real Nichts war

Corona Fake Pandemic: Italy Subjected to a Holy Inquisition of False Science
By Global Research News

https://www.youtube.com/embed/D9LEki6sisw?wmode=opaque


Und so können wir inmitten dieser heiligen Inquisition des Wissenschaftswesens Militärpersonal, Polizisten, medizinisches Personal, unsere Kinder und unsere älteren Menschen für die Prüfung eines Impfstoffs opfern, von dem wir wissen – und sogar Felsen wissen -, dass er überhaupt nicht hilft! Aufgrund des sich entwickelnden Virus.

In den 200-seitigen Protokollen heißt es, differenzierte Maßnahmen seien angebracht – jedoch kein nationaler Lockdown. Von strenger Mundschutz-Pflicht ist ebenfalls nicht die Rede. Auch eine Schließung der Schulen wurde nicht gefordert.

Nur die Lombardei schließen

Zwei Karten Italiens zeigt den Unterschied zwischen dem, was die Experten forderten, und dem, was die Regierung entschied.

Die Schaffung von sogenannten Zone Rosse (Roten Zonen, also Zonen lokalen Lockdowns) sei nur in der Lombardei sowie in den (meist norditalienischen) Provinzen Parma, Piacenza, Reggio Emilia, Rimini, Modena, Pesaro, Urbino, Venezia, Padova, Treviso, Alessandria und Asti notwendig.

Ministerpräsident Giuseppe Conte setzte diese Strategie zwar am 8. März um. Doch am folgenden Tag führte er aber plötzlich – und jetzt unerklärlich – einen nationalen Lockdown ein.

………

„Handeln Sie schnell, aber lokal“ – so lassen sich dagegen die Forderungen des Expertengremiums an die italienische Regierung zusammenfassen.

Salvini: „Conte vor den Internationalen Gerichtshof bringen“

Die Opposition ist empört. Denn monatelang hatte die italienische Regierung versucht, die Freigabe der Protokolle der Sitzungen ihres eigenen Expertengremiums zu verhindern.

Aus Gründen der öffentlichen Sicherheit“, sagte dazu Ministerpräsident Conte Ende Juli.

Die Regierung wurde erst im August durch COPASIR, das parlamentarischen Kontrollgremium für die Geheimdienste, gezwungen, die Protokolle graduell freizugeben.

Giorgia Meloni, die Chefin der EU-skeptischen Fratelli d’Italia, forderte jedoch, dass alle Protokolle dieser Art schnell freigegeben werden sollten.Mehr lesen:Corona-Ausschuss: „Medien verängstigen die Bevölkerung mit Lügen“

Der Vorsitzende der Lega und frühere Innenminister Matteo Salvini verlangte sogar, Conte vor den Internationalen Gerichtshof zu bringen.

Gegen Conte und sechs Minister, darunter auch gegen Gesundheitsminister Luigi Speranza, wird auf Initiative von Verwandten der Opfer von Bergamo bereits strafrechtlich ermittelt. Vorgeworfen werden ihnen:

epidemische Straftaten, fahrlässige Verbrechen gegen die Gesundheit, Totschlag, Amtsmissbrauch, Angriff auf die Verfassung, Angriff auf die politischen Rechte der Bürger (Artikel 110, 438, 452 und 589, 323, 283, 294 des Strafgesetzbuches).

Die Entscheidung, ob Conte und seine Minister vor Gericht kommen werden, trifft bis Mitte November das Tribunale di Ministri – das in Italien zuständige Gericht für Straftaten von Regierungsmitgliedern.

Bezahlten die WHO / OMS für einen Lockdown in Italien? Ebenso in anderen Ländern

Italien: Ein Lockdown, den kein Regierungsexperte jemals forderte

5.09.2020

Seit August sind Protokolle des italienischen Corona-Expertengremiums öffentlich. Darin findet sich keine Empfehlung für einen nationalen Lockdown. Die Entscheidung, das ganze Land zu sperren, bleibt unbegründet. Dennoch stehen offenbar neue Lockdowns bevor.

von Daniele Pozzati

Am 9. März führte Italien als erstes westliches Land einen nationalen Lockdown ein. Innerhalb von Wochen folgte der Rest der Welt dem italienischen Beispiel – mit wenigen Ausnahmen wie Schweden, der Schweiz und Weißrussland.Mehr lesen: Österreich: Regierungsexperten waren gegen Corona-Lockdown

Bezahlten die WHO /OMS für einen Lockdown in Italien? Bestechungs Versuche, sind direkt von der WHO, auch von den Malediven, Tansani bekannt.

Markenzeichen ist, wenn das von Georg Soros, der Angela Merkel, Heiko Maas Lügen Maschine: correcitv, eine Geschichtee als falsch bezeichnet, dann ist sie wahr.

In Mitmachen

Wurde die italienische Regierung unter dem Tisch bezahlt, um die strengste und katastrophalste Abriegelung in Europa durchzusetzen?

Historiker Nicola Bizzi, Herausgeber von „Aurola Borealehttps://www.youtube.com/embed/x3Yg9a0SI3Y?version=3&rel=1&showsearch=0&showinfo=1&iv_load_policy=1&fs=1&hl=de&autohide=2&wmode=transparent

Weißrussland prangert einen Skandal an!

Dem Präsidenten Weissrusslands Aljaksandr Lukaschenko, so der Vorwurf der weißrussischen Regierung, wurde von den Organisationen OMS/WHO und dann sogar der IWF ein Meer von Geld angeboten, um mit seinem Land

Der Vorwurf von Parisi:

Italien wurde auf der Grundlage des “betrügerischen Willens” der Cts “durch den Katastrophenschutz” und mit der Komplizenschaft des „Istituto Superiore di Sanità“ (Staatliches Gesundheitsamt) getäuscht.

“Sie müssen uns erklären, warum in Frankreich, Deutschland, Spanien und Großbritannien die Daten öffentlich zugänglich sind und in Italien nicht”

Seine Anklage wird von den großen nationalen Medien völlig ignoriert.

Am Vorabend sollte die im Palazzo Chigi eingerichtete Task Force die unbequemen Nachrichten über Covid-19 herausfiltern.

Aber die „Große mediale Stille“ folgte auch zu den beunruhigenden Äußerungen die der Präsident von Weißrussland – Aljaksandr Lukaschenko offiziell in und vor dem Parlament in Minsk geäußert hat.

Der Präsident Weißrusslands habe

ein substanzielles Barangebot (92 Millionen Dollar) von der Weltgesundheitsorganisation erhalten, um mit Weißrussland wie in Italien zu handeln

Ein Angebot, das sich nach dem „klaren Nein“ Lukaschenkos in wenigen Wochen verzehnfacht hätte: “Bis zu 900 Millionen Dollar, diesmal angeboten vom Internationalen Währungsfonds, begleitet von der gleichen Bitte:

Alles schließen und “wie in Italien” machen”.

Präsident Lukaschenko, hat sich immer notorisch geweigert hat, in seinem Land Notfall-, Abriegelungs- oder “sozial distanzierende” Maßnahmen zu ergreifen”

Bizzi fügt hinzu:

“Ich weiß aus Geheimdienstquellen, dass vielen anderen europäischen und nichteuropäischen Ländern ähnliche Angebote gemacht wurden“

Und ich weiß auch, dass viele Staats- und Regierungschefs, darunter auch der serbische Präsident Aleksandar Vučić, keinen Moment gezögert haben, sie zu akzeptieren”.

Für Bizzi diktiert die Logik, dass auch Italien

“in dieser Hinsicht ein reiches Angebot gehabt haben könnte”, das für “unsere Politiker” besonders attraktiv wäre“

Darüber hinaus, fügt Bizzi hinzu,

“könnte diese Hypothese erklären, wo und wie die Regierung Conte die Ressourcen gefunden hat, die (wahrscheinlich schon Anfang des Jahres) für die Verstärkung der Polizeikräfte bestimmt waren, um den Lockdown und den Erfolg der Abriegelung zu garantieren”.

Bereits zuvor hatte Bizzi von anomalen und unerklärlichen “verrückten Ausgaben” gesprochen, um Polizei und Carabinieri mit Autos und Geländewagen, Drohnen, Hubschraubern auszurüsten.

“Ich hoffe aufrichtig, dass wir unter den Akten und geheimen Protokollen, die das Verwaltungsgericht von Latium veröffentlicht hat bald die Antwort auf diese und viele andere ungelöste Fragen finden können, wie zum Beispiel die verrückte und unvorstellbare Richtlinie, die Autopsien verboten hat“

Bizzi bezieht sich auf das Urteil vom 13. Juli, auf dessen Grundlage – so die Erklärung der Anwälte der Einaudi-Stiftung – das Verwaltungsgericht die Regierung auffordert, innerhalb von 30 Tagen die authentischen Daten über den italienischen Gesundheitsnotstand zu veröffentlichen.

Die Entscheidung des Gerichtes, verlangt von der Ratspräsidentschaft und dem Katastrophenschutz, den Schleier aus dem Protokoll des technisch-wissenschaftlichen Ausschusses zu entfernen

Es verlangt die Offenlegung auf dessen Grundlage die Regierung Conte alle wichtigen Entscheidungen getroffen hätte, um den “Ausnahmezustand, die Abriegelung, die willkürliche Aufhebung der in der Verfassung verankerten Bürgerrechte der Bürger und alle repressiven Maßnahmen, die wir kennen und in den letzten Monaten an unserer Haut erfahren haben, von der sozialen Distanzierung bis zum Maulkorb”, zu inszenieren.

Offenlegung von Akten und Protokolle, die zudem ohne jede objektive Rechtfertigung, geheim gehalten wurden, und deren Lektüre oder Kenntnis bislang ausgeschlossen und verweigert wurde.

Die Offenlegung wurde nicht nur den Parlamentariern, sondern sogar den Regierungsmitgliedern selbst verweigert, wie der stellvertretende Gesundheitsminister Pierpaolo Sileri wiederholt beklagt hat”.

All dies geschieht, während wir uns dem 31. Juli nähern, einem Tag, der (zumindest formell) das Ende des Ausnahmezustands sanktionieren sollte, den Conte im vergangenen Januar über Italien und die Italiener verhängt hatte.

„Ein Ausnahmezustand, der trotz der immer massiveren Anhebung der Sicherheitsstandards und Schutzschilde durch Hunderte von Ärzten, Juristen, Verfassungsrechtlern, Universitätsprofessoren und Intellektuellen bis zum letzten Augenblick zu verlängern versuchen wird, sicherlich nicht aus gesundheitlichen Gründen”

Quelle: libreidee.org

Bild: Pixabay – ivanacoihttps://nichtohneuns-freiburg.de/bezahlten-die-who-oms-fuer-einen-lockdown-in-italien/

Italien: Ein Lockdown, den kein Regierungsexperte jemals forderte

Prof. Dr. Maximilian Mayer

Junior-Professor für Internationale Beziehungen und globale Technologiepolitik
https://www.cassis.uni-bonn.de/de/ue…ximilian-mayer

Richtiges Foto von Otto Kölbl, Falan Gong „Experte“, wohl dort als Spion selbst tätig. Der Gründer von Falan Gong, soll die Blutreinheit predigen

Kölbl, Otto und Maximilian Mayer (March 2020), „Learning from Wuhan — there is no Alternative to the Containment of COVID-19“
https://www.researchgate.net/publica…nt_of_COVID-19


Wie das Innenministerium einen Mao-Fan zum Corona-Berater machte
Stand: 16:41 Uhr |
, und dam

Markus Kerber, Staatssekretär im Bundesinnenministerium, setze sich für den Sprachprüfer ein

https://www.welt.de/politik/deutschl…iepapiers.html

Österreichischer Sprachprüfer verfasste zentrale Teile eines Corona-Strategiepapiers
Stand: 21.02.2021
Von Tim Röhn

aus frei erfunden. Wuhan Geschichten, für das Mafia Ministerium BMI, des Horst Seehofers
Kölbl, Otto und Maximilian Mayer (March 2020), „Learning from Wuhan — there is no Alternative to the Containment of COVID-19“
https://www.researchgate.net/publica…nt_of_COVID-19

https://www.politikforen.net/showthread.php?188961-Coronavirus-Covid-19-Teil-2&p=10568622&viewfull=1#post10568622


https://www.politikforen.net/showthr…1#post10568622

5.09.2020

5 Gedanken zu „Wie Angela Merkel, UvL, in Europa den „Lockdown“ gegen Experten Rat erpressten. G-7, WEF, Klaus Schwab, Erpressungs Modelle, des Mordes“

    1. Nichts Neues, haben die US Labors auch bestätigt, die besten Uni Labors. 1.500 eingesandten Proben, nie gefunden. Lange bekannt, aber wofür gibts es dann Impfstoffe, Forschung, Tests, modellierte am Computer erfundene Viren

      Chinas Chef-Epidemiologe gibt zu, dass die Existenz des Covid-19-Virus nie bewiesen wurde
      In Mitmachen

      Dr. Wu Zunyou, der Chef-Epidemiologe des chinesischen Zentrums für Seuchenkontrolle und -prävention, wurde letzten Monat von einem NBC-News-Reporter interviewt, der fragte, warum die Daten vom Tiermarkt in Wuhan nicht für die Öffentlichkeit freigegeben wurden, und er antwortete:

      “Sie haben das Virus nicht isoliert, das ist das Problem.”

      Im folgenden Video erklärt Dr. Andrew Kaufman
      dass, wenn das Virus nie isoliert wurde, nicht mit Sicherheit gesagt werden kann, dass es nicht etwas anderes ist, d.h. es ist möglich, dass es gar nicht existiert.

      Um ein Virus zu isolieren, muss die Lunge oder eine andere Körperflüssigkeit gesammelt und das darin enthaltene Virus von allem anderen getrennt werden. Normalerweise wird es gefiltert, zentrifugiert und unter dem Mikroskop untersucht, um seine einzigartigen Eigenschaften zu bestätigen.
      Mit Covid-19 ist das bisher noch niemandem gelungen. https://nichtohneuns-freiburg.de/chinas-chef-epidemiologe-gibt-zu-dass-die-existenz-des-covid-19-virus-nie-bewiesen-wurde/

      Gefällt mir

  1. Maximilian Mayer, nennt sich als Politik Depp: Junior Professor, ein Posten, den die korrupten Rot-Grünen Banden geschaffen hatten. Er schwafelt wie besoffen Panik dabei, fernab von China
    Deppen Studium, wo man nur Dumm Geschnatter, Betrug lernt. Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie
    Urgestein, eines Politik Betrügers und Scharlachtan, diese Story Anfang März 2020 erfand, mit vollen Krankenhäusern, Toden, angeblich gebauten Krankenhäusern und Alles erstunken und erlogen, wie auch die WHO Delegation gerade herausfand, wir vor vielen Monaten berichteten
    Bei Tests von fast zehn Millionen Bürgern in Wuhan sind 300 asymptomatische Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 entdeckt worden. „

    „Virtually all experts quoted in by media stated that a pandemic-like outbreak of COVID-19 in Western countries is becoming unavoidable. The declared objective is to spread out the epidemic over time. However, all available data from China in addition to the concrete experience of people in Wuhan and now Iran shows that this change of policy would lead to a horrendous situation. Due to the overloading of healthcare systems, most people coming to hospitals with severe and critical pneumonia, gasping for breath and chocking as a result of water accumulating in their lungs, will have to be sent home to die when they could otherwise be saved. Two figures, among others, indicate that even in case of an epidemic spread out over time, every healthcare system will be totally overwhelmed by the sheer number of cases. Even with optimal preparation and organization, it will be possible to only treat a tiny fraction of critical cases. In all of China, the spread of SARS-CoV-2 has come to a halt after less than 80,000 cases of infection, thanks to the tough measures taken since the second half of January. Most of them got infected before January 23. In many cases, their state deteriorated only progressively. As of Feb. 23, almost 10,000 people were still hospitalized and considered „severe“ cases. Now consider that experts estimate that 40-70% of the adult population will get infected. This gives you an idea of the numbers we can expect. This virus kills slowly, but if patients don’t get optimal care, it kills massively. Every outbreak out of control will overload even the best healthcare system, but it will do so incrementally, so that we don’t realize it before it is too late. Then again, if we expand testing capacity now and make it efficient enough, we could keep this under control and have a normal life, including intense social and cultural activities, with few occasional cases that would get adequate treatment. The recent developments in mainland China, Hong Kong and Taiwan have shown this.

    Grimms Märchen Stunde, ohne jede Wissenschaft, denn eine spätere 10 Millionen Studie über Wuhan, zeigt Fakten, wie die erste Info im Januar 2020, das es eine normale Grippe, mehr nicht, aber die Hintermänner der brauchten eine Pandemie.
    2018 / 5000

    Übersetzungsergebnisse

    Nahezu alle von den Medien zitierten Experten gaben an, dass ein pandemieähnlicher Ausbruch von COVID-19 in westlichen Ländern unvermeidlich wird. Das erklärte Ziel ist die Ausbreitung der Epidemie im Laufe der Zeit. Alle verfügbaren Daten aus China zusätzlich zu den konkreten Erfahrungen der Menschen in Wuhan und jetzt im Iran zeigen jedoch, dass diese Änderung der Politik zu einer schrecklichen Situation führen würde. Aufgrund der Überlastung der Gesundheitssysteme müssen die meisten Menschen, die mit schwerer und kritischer Lungenentzündung in Krankenhäuser kommen, nach Luft schnappen und aufgrund von Wasseransammlungen in ihren Lungen ersticken, nach Hause geschickt werden, um zu sterben, wenn sie sonst gerettet werden könnten. Zwei Zahlen deuten unter anderem darauf hin, dass selbst im Falle einer sich über die Zeit ausbreitenden Epidemie jedes Gesundheitssystem von der bloßen Zahl der Fälle völlig überfordert sein wird. Selbst bei optimaler Vorbereitung und Organisation wird es möglich sein, nur einen winzigen Bruchteil kritischer Fälle zu behandeln. In ganz China ist die Ausbreitung von SARS-CoV-2 nach weniger als 80.000 Infektionsfällen aufgrund der seit der zweiten Januarhälfte ergriffenen Maßnahmen zum Stillstand gekommen. Die meisten von ihnen wurden vor dem 23. Januar infiziert. In vielen Fällen verschlechterte sich ihr Zustand nur allmählich. Bis zum 23. Februar waren fast 10.000 Menschen noch im Krankenhaus und galten als „schwere“ Fälle. Bedenken Sie nun, dass Experten schätzen, dass 40-70% der erwachsenen Bevölkerung infiziert werden. Dies gibt Ihnen eine Vorstellung von den Zahlen, die wir erwarten können. Dieses Virus tötet langsam ab, aber wenn Patienten nicht optimal versorgt werden, tötet es massiv ab. Jeder außer Kontrolle geratene Ausbruch wird selbst das beste Gesundheitssystem überlasten, aber dies geschieht schrittweise, so dass wir es nicht erkennen, bevor es zu spät ist. Andererseits könnten wir, wenn wir die Testkapazität jetzt erweitern und effizient genug gestalten, dies unter Kontrolle halten und ein normales Leben führen, einschließlich intensiver sozialer und kultureller Aktivitäten, mit wenigen gelegentlichen Fällen, die eine angemessene Behandlung erhalten würden. Die jüngsten Entwicklungen auf dem chinesischen Festland, in Hongkong und in Taiwan haben dies gezeigt.
    • Jun.-Prof. Dr. Maximilian Mayer

      mayer.png

      Junior-Professor für Internationale Beziehungen und globale Technologiepolitik

       

      Kontakt

      Junior-Professor für Internationale Beziehungen und globale Technologiepolitik

      Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

      Römerstraße 164

      Raum 4.011b

      Tel. +49 (0)228/73 5640

      E-Mail: maximilian.mayer@uni-bonn.de

      Twitter: @mayer_iras

    Maximilian Mayer
    I work at University of Bonn. My research areas include the global politics/governance of science, innovation, and technology; China’s foreign and energy policy; theories of International Relations, global energy and climate politics. My current research is focused on digital infrastructures and emerging global order.
    Was der Politik Depp, von sich gab, ohne je in Wuhan gewesen zu sein, noch eine reale Quelle zuhaben, ist einmalig. Niemand vom BND, der Botschaft, WHO erstellte echte Berichte, Alles frei erfunden, auch die Show mit den 16 Krankenhäusern, dem facebook Augenarzt, aus Wuhan, der seine Show für die Medien und Christian Drosten und andere Hirnlose Gestalten durchzog.
    Otto Kolbl
    University of Lausanne | UNIL · Section d’allemand

    Learning from Wuhan — there is no Alternative to the Containment of COVID-19

    Authors:
    Kolbl and Mayer 2020 COVID-19: No Alternative to Containment
    1
    Learning from Wuhanthere is no Alternative to the
    Containment of COVID19
    What we have to learn from China to understand adequately the COVID19 crisisand to avoid a
    horrendous catastrophe
    (March 4, 2020)
    Otto Kolbl (University of Lausanne) and Maximilian Mayer (University of Nottingham
    Ningbo China)
    Abstract
    In the past few weeks, virtually all experts quoted in bymedia stated that a pandemiclike
    individual cases will have to be given up in favor of mitigation measures like cancelling mass
    events or social distancing. The declared objective is to spread out the epidemic over time.
    However, all available data from China in addition to the concrete experience of people in
    Wuhan and now Iran shows that thischange of policy would lead to a horrendous situation.
    Due to the overloading of healthcare systems, most people coming to hospitals with severe
    and critical pneumonia, gasping for breath and chocking as a result of water accumulating in
    their lungs, will have to be sent home to die when they could otherwise be saved.
    Two figures, among others, indicate that even in case of an epidemic spread out over time,
    every healthcare system will be totally overwhelmed by the sheer number of cases. Even with
    optimal preparation and organization, it will be possible to only treat a tiny fraction of critical
    cases. In all of China, the spread of SARS-CoV-2 has come to a halt after less than 80,000
    casesof infection, thanks to the tough measures taken since the second half of January. Most
    of them got infected before January 23. In many cases, their state deteriorated only
    progressively. As of Feb. 23, almost 10,000 people were still hospitalized and considered
    „severe“ cases. Now consider that experts estimate that 4070% of the adult population will
    get infected. This gives you an idea of the numbers we can expect. This virus kills slowly, but
    if patients don’t get optimal care, it kills massively. Every outbreak out of control will
    overload even the best healthcare system, but it will do so incrementally, so that we don’t
    realize it before it is too late.
    Then again, if we expand testing capacity now and make it efficient enough, we could keep
    this under control and have a normal life, including intense social and cultural activities, with
    few occasional cases that would get adequate treatment. The recent developments in mainland
    China, Hong Kong and Taiwan have shown this. And this is where we must look for solutions.
    …………..
    pdf

    Dienstag, 02. März 2021, 15:00 Uhr
    ~1 Minuten Lesezeit
    Die Strippenzieher
    Im Rubikon-Exklusivinterview erläutert die Journalistin und Kulturanthropologin Aya Velázquez, wer bei den gegenwärtigen Repressionen im Hintergrund die Fäden zieht.
    von Flavio von Witzleben

    Foto: Andrey_Popov/Shutterstock.com

    Mit der Veröffentlichung interner E-Mail-Verläufe zwischen dem Bundesinnenministerium (BMI) und dem Robert Koch-Institut (RKI) in der Welt am Sonntag wurde ein handfester Wissenschaftsskandal aufgedeckt. Aus dem 210-seitigen, umfassenden Material geht hervor, dass führende Politiker in diesem Land Wissenschaftler eingespannt haben, um ein medizinisches Narrativ zu kreieren, auf dessen Grundlage unter anderem „Maßnahmen repressiver Natur“ durchgesetzt werden können und welches als Rechtfertigungsgrundlage für den Lockdown im vergangenen März galt. Dies wurde in einem Strategiepapier des BMI zusammengefasst, welches im April letzten Jahres geleakt wurde, jedoch in den Mainstream-Medien trotz der enthaltenen brisanten Aussagen nur wenig Aufmerksamkeit erfuhr. Im Interview mit Rubikon führt die Journalistin Aya Velázquez aus, wer die Bauernopfer dieses Wissenschaftsskandals sind und was hinter der Ideologie des „Great Reset“ des Weltwirtschaftsforums steht.

    Was haben Otto Kölbl und Dr. Maximilian Mayer gemeinsam? Sie sind beide Mitautoren des BMI-Strategiepapieres und haben keinerlei medizinische Expertise. Während es sich bei Otto Kölbl um einen studierten Germanisten und ausgewiesenen „Mao-Fan“ handelt, ist Maximilian Mayer Juniorprofessor für Internationale Beziehungen und globale Technologiepolitik. Was sie beide vereint, ist zum einen eine Vorliebe für das kommunistische China, zum anderen das „Privileg“, vom BMI beauftragt worden zu sein, eine Schockstrategie zu erarbeiten, die den Bürgern dieses Landes die „Urangst vor dem Erstickungstod“ einhämmern soll.

    Aya Velázquez ist mit beiden Autoren auf Twitter in Kontakt getreten, um die Hintergründe zu deren „Engagement“ herauszufinden. Sie berichtet im Interview über deren Rechtfertigungen, wie es zur „Mittäterschaft“ kam und wie sie selbst als Journalistin immer wieder blockiert wird, wenn sie kritische Fragen stellt. https://www.rubikon.news/artikel/die-strippenzieher-2

    Gefällt mir

  2. Cristian Drosten, hat lt. seinen eigenen Papieren, die PCR Test, auf einen CT Wert 45 eingestellt. Also Alles was über 30 Ist, ist Vorsatz Betrug, weiß auch Christian Söder. Der selbe Betrug schon lange, bei AIDs u.a. Markus Söder, Angela Merkel, Jens Spahn und das RKI- 97 % Fehler Quote bei einer Einstellung mit CT Wert 35. Richtige Labor, benutzen max. einen Wert von 20.. Eine alte Betrugs Methode der Pharma Industrie, was natürlich auch das RKI, Christian Drostenb wei0

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s