Die organisierte Kriminalität, mit Roche, Labore, PCR Test in Bayern der CSU, heute mit den Betrugs Export Geschäften

Die Teilnahme, wird heute erpresst, dafür brauchte Angela Merkel: 750 Milliarden €, auch mit Erpressung, der Abnahme der Betrugs PCR Tests, was ich schon Mitte Juni hier berichtete, nachdem ich eine Balkan Reise, gemacht, hatte durch viele Balkan Länder, dort meine Firma aufsuchte usw.Die CSU und die Labor Mafia,der CSU. Erpressung vom Feinsten, die Schottdorf Affäre, als es noch Medien gab, ein CSU Schmier Motor

Chaos bei Corona-Zahlen in Bayern

Landesregierung berichtet über beatmete Corona-Patienten, die es gar nicht gab.

    5. November 2020
Schottdorf Labore, mit erfundenen Corona Infizierten, in Augsburg
 
PCR-Debakel: Von 60 positiv Getesteten waren 58 in Wirklichkeit negativ

Die als Panne deklarierten Testergebnisse sind kein Zufall, sondern ein Skandal.

Bernd Schottdorf (* 6. Februar 1940[1] in Berlin; † 29. April 2018 auf Schloss Duttenstein[2][3]) war ein deutscher Arzt, Unternehmer im Bereich humane Laboranalyse und Künstler. Wohnsitze waren Augsburg und ab 1996 das Renaissance-Schloss Duttenstein nahe Dillingen.[4][5] 

Die Beamten trauten ihren Ohren kaum

Was folgte, zeigt nach Recherchen des Handelsblatts erstmals, wie dicht das Netzwerk jenes Mannes war, der zurzeit auch wegen seiner Kontakte zur CSU im Mittelpunkt eines Untersuchungsausschusses in Bayern steht

 

 

http://www.labor-augsburg-mvz.de/

Labormedizin: Schottdorf freigesprochen

Wiedemann, Bernhard

„Er wurde praktisch nackig gemacht“

Seite 2 von 2:
10.000 Mediziner profitierten von Abrechnungsmodell

Die Staatsanwaltschaft München I begründet ihre Untätigkeit unter anderem damit, dass ihr keine Strafanzeige des Untersuchungsausschusses vorliege. Das hatte Streibl mit den Worten kritisiert, dass es sich bei einer falschen uneidlichen Aussage um ein Offizialdelikt handele. In diesem Fällen muss die Staatsanwaltshaft als von Amt wegen tätig werden.

Der Ausschuss-Vorsitzende König betonte dagegen, für ihn hätte P. gar „keine uneidliche Falschaussage“ gemacht. Woher er dieses Wissen nimmt, ließ er nicht erkennen.

Geschäfts Modell,, mit korrupten Partner im Ausland,,von Gerd Müller, CSU, der sich Minister nennt, bekannt auch durch die Bestechung Versuche von Weissrussland, Tansani, Madagaskar, durch Weltbank, IMF:

Angela Merkel, versucht ihre Auslands Nghradeta Geschäfte, vor allem in China, Export in die USA zu retten, weil man immer noch Einreise Sperren in die USA hat. Betrug, als Ersatz Geschäft, weil man nicht mehr weiter weiss. Entwicklungshilfe des Betruges, wieder mit Kursen, wo man jedes Mal, neue Kriminelle Enterprise, schafft, mit Deutschen Partner. Ein Super Mafia Modell, auch für Roche, die da mitmachen. Immerhin testene diese PCR Tests, sogar Apfelsaft auf Positiv

Veröffentlicht am 4. November 2020 von Illa
Entwicklungshilfe für Test-Hersteller

Zum ersten Lockdown erschienen mehrere Homestories über den Berliner Olfert Landt und seine Biotechnologie-Firma TIB-MOLBIOL. Präsentiert wurde dem Publikum ein wackeres Familienunternehmen, bei dem alle mit anpacken, wenn wieder eine Epidemie umgeht, und das vor allem kostengünstige Produkte herstellen will, aktuell PCR-Testkits auf COVID-19. Immer wieder wurde betont, es ginge nicht ums Geld, und wenn das so auffallend häufig geschieht, lohnt sich ein zweiter Blick. Dies soll hier anlässlich des zweiten Lockdowns geschehen und gefragt werden: Wie ist es Firma und Eigentümer inzwischen ergangen?

„20 Uhr. Landt telefoniert noch mit der UN-Weltgesundheitsorganisation WHO. Ein DHL Bote wartet, bis Dr. Constanze Landt, seine Frau, die letzten Kartons verschlossen hat. Darin sind Corona-Test-Kits für Indien, Dubai und die USA. […]
Ein Rollwagen mit Test-Kits für Manila steht bereit. […]
Im Februar verdreifachte sich sein Umsatz von sonst 1,5 auf 4,5 Millionen Euro. „Aber das Geld wäre keine Motivation. Finanziell haben wir ausgesorgt, da wir die letzten 30 Jahre immer schwarze Zahlen geschrieben habe. Aber wir sehen uns in der Verantwortung. Und es macht wahnsinnig viel Spaß“, erzählt der Biochemiker. „Kundenlob ist eine riesengroße Motivation.“ Finanzschwache Länder bekommen die Tests auch mal kostenlos, die WHO zum halben Preis.“ [1]………………..

https://www.corodok.de/entwicklungsh…st-hersteller/

Entwicklungshilfe stehlen, was Anderes kennt man nicht mehr

Bitte beachten Sie, dass alle hier aufgeführten Produkte der Analytik Jena AG soweit nicht explizit als CE-IVD gekennzeichnet, ausschließlich für Forschungszwecke bestimmt sind.

Darüber hinaus sind mehrere kommerzielle Real-time PCR-Kits erhältlich: … We are trading company in Nepal,

Billiarden an Krediten, auch der KfW, haben sich Weltweit wie Investments in Luft aufgelöst, Folgen einer Idioten Absatz, Export Politik, Privatisierung im Ausland, und Handels Erweiterung, mit Krieg und Bestechung, Mord der Deutschen

Die tägliche Täuschung: Das RKI zählt am Gesetz vorbei

Der Labornachweis von SARS-CoV-2(-Virusmaterial) belegt noch keine COVID-19-Infektion. Oder anders gesagt: Wer Coronavirus-Material in sich hat, ist längst nicht infiziert im Sinne des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Auch dann nicht, wenn die Tests ordnungsgemäß funktionieren. Mit anderen Worten: Niemand weiß, wie viele der positiv Getesteten Infizierte im Sinne des Gesetzes sind. Die Angaben des RKI zu steigenden Infektionszahlen und Neuinfektionen sind zwangsläufig falsch. Das birgt große juristische Sprengkraft……………………../

3. Was positive PCR-Tests nachweisen und was nicht

Ob ein Virus vermehrungsfähig ist und damit ein Krankheitserreger im Sinne des IfSG ist oder nicht, wird durch die PCR-Tests jedoch nicht festgestellt. PCR-Tests können von ihrer Konzeption her nicht zwischen vermehrungsfähigem und nicht vermehrungsfähigem Virusmaterial unterscheiden.

Das dürfte mittlerweile Allgemeinwissen sein. Wem das klar ist, der kann die nachfolgend vorsorglich aufgeführten Zitate überspringen.

Firma Roche (Hersteller des cobas SARS-CoV-2-PCR-Tests):

Positive Ergebnisse deuten das Vorhandensein von SARS-CoV-2 RNA hin, aber nicht unbedingt auf das Vorliegen eines übertragbaren Virus.

Firma Creative Diagnostics (Hersteller des SARS-CoV-2e Coronavirus Multiplex RT-qPCR Kits):

Das Nachweisergebnis dieses Produkts dient nur zur klinischen Referenz, und es sollte nicht als einziger Nachweis für die klinische Diagnose und Behandlung verwendet werden.

Institut für medizinische Mikrobiologie der Universität Mainz:

Ein positives PCR-Ergebnis ist nicht beweisend für das Vorliegen einer floriden Infektion bzw. einer andauernden Besiedlung, da die PCR-Untersuchung nicht zwischen vermehrungsfähigen und nicht mehr vermehrungsfähigen Organismen unterscheidet.

Science Media Center:

Der PCR-Test detektiert das Erbgut des Virus in Proben; er reagiert damit nicht nur auf das vermehrungsfähige Virus, sondern auch auf verbleibende Reste.

Ein Labor für klinische Diagnostik:

„Mittels PCR werden für die jeweiligen Erreger charakteristische Genabschnitte vervielfältigt und nachgewiesen – ggf. auch von nicht mehr vermehrungsfähigen Keimen.

Ein anderes Labor für labormedizinische und mikrobiologische Analysen:

Innerhalb weniger Stunden gelingt hier der parallele Nachweis einer Vielzahl der in Frage kommenden viralen Erreger. Allerdings erlaubt der Nukleinsäurenachweis keine Aussage über die Vermehrungsfähigkeit oder Infektiosität der Erreger.

Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie der Charite Berlin laut einem Artikel im Spiegel:

Deshalb bringt Drosten einen sogenannten Freitest ins Spiel, der nachweist, ob jemand noch infektiös ist. Ein PCR-Test allein reicht dafür nicht aus, weil er nur aussagt, ob eine Probe Erbgut des Coronavirus Sars-CoV-2 enthält oder nicht.

Deutschlandfunk (DLF):

Doch am Ende der Infektion wird die Empfindlichkeit [der Tests, Anm.] zum Problem: Dann finden sich im Rachen vielleicht noch Bruchstücke von SARS-CoV-2, die sich nicht mehr vermehren können, aber trotzdem reagiert die extrem empfindliche PCR. In exakten Versuchen wurde nachgewiesen, dass sich bei Patienten kein aktives Virus mehr isolieren ließ, die PCR aber noch einige Tage weiter positiv blieb.

Hier ist der DLF begrifflich etwas ungenau: Wenn es kein vemehrungsfähiges Virus mehr gibt, befindet man sich nicht am Ende einer Infektion, sondern nach einer Infektion, gemäß IfSG besteht also keine Infektion.

4. Positive PCR-Tests weisen keine Infektion nach

mehr

Die Labor Pandemie von Profi Betrügern, was in Deutschland anfängt, mit Angela Merkel, Jens Spahn, Markus Söder mit ihren Betrugs PCR Tests, die keinen Virus, noch eine Infektion anzeigen können und der Betrugs Impfstoff Forschung von RNA Impfstoffen, die sinnlos ist.

Pharma Geschäfte und Show: Denn dann gab es mit der Inzenierung, Milliarden für die Forschung, an einem Virus denn es nicht gibt, nachdem Modell des US Statedepatments:: Der beste Feind ist der Feind, den es nicht gibt“ und die korrupten Banden, mit Steinmeier, Angela Merkel machten auch den Blödsinn mit, verpulverten Milliarden. Medien gerecht, verstarb, der von Christian Drosten Facebook account, nachdem er seine Betrugs PCR Tests entwickelt und vermarktet hatte, die keinen Virus anzeigen können, noch eine Infektion.

Li Wenliang warnte als Erster eindringlich vor dem Coronavirus. Nun wurde er posthum Vater.

Der Tod des selbst ernannten facebook Opfers, ging nach Plan, der Pharma Industrie, des WEF, des Bill Gates Milliardärs Club, der Rockefeller Foundation, nach der Plan Übung Event 201, um die Welt, um Panik zu erzeugen, für neue Geschäfte. Alles dubiose Spiegel Meldungen, wo man weiß wer was auch gegen China konstruieren will. Später wurden Boot Facebook accounts gelöscht, für diesen bezahlten Schauspieler

Drosten ist nur ein Institutioneller Professor, seine Doktor Arbeit ist nicht zu finden. Also eine Null, hat nirgendwo Vorlesungen usw.., oder eine Fakultät wo er tätig ist. Seine einzige Basis, für den Betrugs Mülle, ist ein Facebook Fake blogger, 34-jährige Augenarzt Li Wenliang aus Wuhan, komplett frei erfunden von Christian Drosten, den Medien.

Es gibt nur Rhino Viren, Schupfen, was normal ist, auch bei Klima Anlagen. Aber der 26 Woche, werden nicht einmal irgendwelche Grippe Viren von Ärzten, oder Krankenhäuser gemeldet, denn die Krankenhäuser erlebten nicht einmal die 1. Welle, die Krankenhäuser stehen leer.

https://influenza.rki.de/Wochenberic…20/2020-36.pdf

GrippeWeb

Willkommen bei GrippeWeb, einem Projekt des Robert Koch-Instituts .

GrippeWeb ging im März 2011 online und ist das erste Web-Portal, das in Deutschland die Aktivität akuter Atemwegserkrankungen beobachtet und dazu Informationen aus der Bevölkerung selbst verwendet. Mit Hilfe dieser Daten werden die Informationen der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) , mit der GrippeWeb eng zusammen arbeitet, ergänzt, denn die AGI überwacht die Aktivität akuter Atemwegserkrankungen auf der Ebene der primärärztlichen Versorgung. GrippeWeb dagegen erfasst, welcher Anteil der Gesamtbevölkerung Woche für Woche an einer akuten Atemwegsinfektion erkrankt ist und welcher Anteil mit solch einer Erkrankung eine ärztliche Praxis aufgesucht hat. Bis zum Jahresende 2014 hatte GrippeWeb bereits über 8000 registrierte Teilnehmer.

Wissenschaftliche Ergebnisse sind im Epidemiologischen Bulletin (Nr. 27/2017) , im Bericht zur Epidemiologie der Influenza in Deutschland, Saison 2015/2016 sowie in der englisch-sprachigen Zeitschrift Eurosurveillance (2014;19(4)) veröffentlicht worden; weitere Veröffentlichungen finden sich hier.“…………………………….

Im Nationalen Referenzzentrum (NRZ) für Influenzaviren wurden in der 43. KW 2020 in insgesamt elf (39 %) der 28 eingesandten Sentinelproben ausschließlich Rhinoviren identifiziert. In keiner der untersuchten Sentinelproben wurden Influenzaviren oder SARS-CoV-2 identifiziert. Aufgrund der geringen Zahl eingesandter Proben ist keine robuste Einschätzung zu den derzeit eventuell noch zirkulierenden Viren möglich.
Weitere Informationen sind abrufbar im aktuellen Influenza-Wochenbericht der AGI unter: https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2020_2021/2020-43.pdf.

Hier geht´s zur Ergebnisseite

Abbildung (1): Vergleich der für die Bevölkerung in Deutschland geschätzten ARE-Raten (gesamt, in Prozent) in den Saisons 2017/18 bis 2020/21. In Jahren mit 53 KW wird der Wert der 53. KW aus den vorliegenden Daten berechnet, für Jahre mit 52 KW wird der Wert für die 53. KW als Mittelwert der 52. und der 1. KW dargestellt. Der schwarze, senkrechte Strich markiert den Jahreswechsel.

 

Abbildung (2): Vergleich der für die Bevölkerung in Deutschland geschätzten ILI-Raten (gesamt, in Prozent) in den Saisons 2017/18 bis 2020/21. In Jahren mit 53 KW wird der Wert der 53. KW aus den vorliegenden Daten berechnet, für Jahre mit 52 KW wird der Wert für die 53. KW als Mittelwert der 52. und der 1. KW dargestellt. Der schwarze, senkrechte Strich markiert den Jahreswechsel.

https://grippeweb.rki.de/

 

Immer wilder wird die Sache, was das RKI versuchte zu vertuschen,

Führende Corona Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben

Corona_Fakten
………………………….

 

Und deshalb fragten die beiden Dr. Calisher, ob er ein einziges Papier kennt, in dem SARS-CoV-2 isoliert und schließlich wirklich gereinigt wurde. Seine Antwort:

„I know of no such a publication. I have kept an eye out for one.”
Übersetzt: „Ich kenne keine solche Publikation. Ich habe nach einer solchen Publikation Ausschau gehalten“ [2]

Was bedeutet das?
Kurz gesagt: KEIN EINZIGES KOCH’SCHES POSTULAT WURDE EINGEHALTEN!
Länger ausgedrückt:
Das bedeutet eigentlich, dass man nicht schlussfolgern kann, dass die RNA-Gensequenzen, die die Wissenschaftler aus den in den erwähnten In-vitro-Versuchen aufbereiteten Gewebeproben entnahmen und für die, die PCR-Tests schließlich „kalibriert“ werden, zu einem bestimmten Virus – in diesem Fall SARS-CoV-2 – gehören.
Darüber hinaus gibt es keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass diese RNA-Sequenzen der Erreger des so genannten COVID-19 sind.

Um auf die eine oder andere Weise, d.h. über die Virusisolierung und -reinigung hinaus, einen Kausalzusammenhang herzustellen, wäre es absolut notwendig gewesen, ein Experiment durchzuführen, das die vier Koch’schen Postulate erfüllt. Doch ein solches Experiment gibt es nicht, wie Amory Devereux und Rosemary Frei kürzlich für OffGuardian aufzeigten.

Die Notwendigkeit, diese Postulate bezüglich SARS-CoV-2 zu erfüllen, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass versucht wurde, sie zu erfüllen. Aber selbst Forscher, die behaupteten, dies getan zu haben, waren in Wirklichkeit nicht erfolgreich.

Quellen:
[1] Martin Enserink. Virology. Old guard urges virologists to go back to basics, Science, July 6, 2001, p. 24
Zusatz: Science


[2] E-mail from Charles Calisher from May 10, 2020
Diese können bei Torsten Engelbrecht und Konstantin Demeter angefordert werden.
[3] Hauptquelle: COVID19 PCR Tests are Scientifically Meaningless

 

Die Publikation im Nature „The pathogenicity of SARS-CoV-2 in hACE2 transgenic mice“ erfüllt ebenfalls keine der Koch’schen Postulate

Ein Beispiel dafür ist eine Studie, die am 7. Mai in Nature veröffentlicht wurde. Diese Studie hat neben anderen Verfahren, die die Studie ungültig machen, keines der Postulate erfüllt.
So wiesen die angeblich „infizierten“ Labormäuse keine relevanten klinischen Symptome auf, die eindeutig auf eine Lungenentzündung zurückzuführen sind, die gemäß dem dritten Postulat eigentlich auftreten müsste, wenn dort tatsächlich ein gefährliches und potenziell tödliches Virus am Werk wäre. Und die leichten Borsten und der Gewichtsverlust, die vorübergehend bei den Tieren beobachtet wurden, sind vernachlässigbar, nicht nur, weil sie durch den Eingriff selbst verursacht worden sein könnten, sondern auch, weil sich das Gewicht wieder normalisierte.

Auch ist kein Tier gestorben, außer denen, die sie zur Durchführung der Autopsien getötet haben. Und vergessen wir nicht: Diese Experimente hätten vor der Entwicklung eines Tests durchgeführt werden müssen, was nicht der Fall ist.

 

Keiner der führenden deutschen Vertreter der offiziellen Theorie zu SARS-Cov-2/COVID-19 konnte die Frage beantworten, wie sie sich sicher sein können, ohne ein gereinigtes Virus zu haben, dass die RNA-Gensequenzen dieser Partikel zu einem bestimmten neuen Virus gehören?

Torsten Engelbrecht ( preisgekrönter Journalist) und Konstantin Demeter (unabhängiger Forscher) haben den führenden deutschen Vertreter der offiziellen Theorie zu SARS-Cov-2/COVID-19 – das Robert-Koch-Institut (RKI), Alexander S. Kekulé (Universität Halle), Hartmut Hengel und Ralf Bartenschlager (Deutsche Gesellschaft für Virologie), der bereits erwähnte Thomas Löscher, Ulrich Dirnagl (Charité Berlin) oder Georg Bornkamm (Virologe und emeritierter Professor am Helmholtz-Zentrum München) folgende Frage gestellt:

„Wenn die Partikel, die angeblich SARS-CoV-2 sein sollen, nicht gereinigt wurden, wie wollen Sie dann sicher sein, dass die RNA-Gensequenzen dieser Partikel zu einem bestimmten neuen Virus gehören?

Vor allem, wenn es Studien gibt, die zeigen, dass Substanzen wie Antibiotika, die bei den in vitro-Experimenten zum Virusnachweis in die Reagenzgläser gegeben werden, die Zellkultur so „stressen“ können, dass neue Gensequenzen gebildet werden, die vorher nicht nachweisbar waren – ein Aspekt, auf den die Nobelpreisträgerin Barbara McClintock bereits 1983 in ihrer Nobelvorlesung hingewiesen hat.

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass wir schließlich die Charité – den Arbeitgeber von Christian Drosten, Deutschlands einflussreichstem Virologen in Bezug auf COVID-19, Berater der deutschen Regierung und Mitentwickler des PCR-Tests, der als erster von der WHO weltweit „akzeptiert“ (nicht validiert!) wurde – für die Beantwortung von Fragen zu diesem Thema gewinnen konnten.

Aber wir haben erst am 18. Juni 2020, nach Monaten der Nichtbeantwortung, Antworten erhalten. Letztendlich haben wir es nur mit Hilfe der Berliner Anwältin Viviane Fischer geschafft.

Zu unserer Frage: „Hat sich die Charité davon überzeugt, dass eine entsprechende Partikelreinigung durchgeführt wurde“, räumt die Charité ein, dass sie keine gereinigten Partikel verwendet hat.
Und obwohl sie behaupten, dass „die Virologen der Charité sicher sind, dass sie auf das Virus testen“, stellen sie in ihrer Arbeit (Corman et al.) fest:
„RNA was extracted from clinical samples with the MagNA Pure 96 system (Roche, Penzberg, Germany) and from cell culture supernatants with the viral RNA mini kit (QIAGEN, Hilden, Germany)”
Übersetzt:
„RNA wurde aus klinischen Proben mit dem MagNA Pure 96-System (Roche, Penzberg, Deutschland) und aus Zellkulturüberständen mit dem viralen RNA-Minikit (QIAGEN, Hilden, Deutschland) extrahiert.“
Das heißt, sie nahmen einfach an, die RNA sei viral.

Übrigens durchlief das am 23. Januar 2020 veröffentlichte Papier von Corman et al. nicht einmal ein ordentliches Peer-Review-Verfahren, und die darin beschriebenen Verfahren wurden auch nicht von Kontrollen begleitet – obwohl wissenschaftliche Arbeit erst durch diese beiden Dinge wirklich solide wird.

Es ist aber noch viel schlimmer, der Test der Charité wurde vor der ersten Veröffentlichung der Chinesen erstellt. Es standen also noch keine klinischen Daten zu Verfügung, um überhaupt einen Test entwickeln zu können. Drosten gibt es sogar zu!
Bitte lesen Sie dafür meinen Artikel
Der Wissenschaftsbetrug von Prof. Christian Drosten“ oder den Kompletten Artikel im Wissenschaftsplus Magazin von Dr. Stefan Lanka. Lesen Sie auch eine Eilmeldung im Newsletter von Dr. Stefan Lanka vom 13. Juni, dort werden Sie unter anderem erfahren, dass Dr. Stefan Lanka, Herrn Prof. Drosten wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angezeigt hat!……………………….

 

 

 

https://telegra.ph/Alle-f%C3%BChrenden-Wissenschaftler-best%C3%A4tigen-COVID-19-existiert-nicht-07-03

 

 

Die Publikation im Nature „The pathogenicity of SARS-CoV-2 in hACE2 transgenic mice“ erfüllt ebenfalls keine der Koch’schen Postulate

Ein Beispiel dafür ist eine Studie, die am 7. Mai in Nature veröffentlicht wurde. Diese Studie hat neben anderen Verfahren, die die Studie ungültig machen, keines der Postulate erfüllt.

Verbrecher stellen sich vor:

Söder bei Roche (TamiFlu Betrugs Firma) für wieviel Bestechungsgeld? Nun Test Betrug! Für Bestechung von Politikern, gut bekannt

Regierungen machen es vor und kopieren sich gegenseitigJeffrey A. Tucker

Monatelang war es ein Rätsel, wie es möglich war, dass so viele Regierungen an so vielen verschiedenen Orten auf der Erde die gleiche oder sehr ähnliche absurde Politik verfolgen konnten, unabhängig vom Bedrohungsgrad des Virus und ohne feste Beweise dafür, dass die Interventionen Aussicht auf Erfolg hatten.

Im Laufe von zwei Wochen wurden in fast allen entwickelten Ländern die traditionellen Freiheiten weggezappt. In einer wahrhaft bizarren Wendung vermehrten sich selbst die albernsten Politiken in einem Land nach dem anderen wie ein Virus.

Sie können zum Beispiel keine Kleidung in einem Geschäft in Texas oder Melbourne, in London oder Kalamazoo anprobieren. Was hat das zu bedeuten? Wir wissen, dass das COVID-Virus am wenigsten auf Stoffen lebt, es sei denn, ich habe Symptome davon, niese auf mein Taschentuch und stopfe es Ihnen dann in den Mund. Das Ganze ist eine lächerliche mysophobe Übertreibung, wie die meisten der Regeln, nach denen wir leben.

Dann war da noch die innen/außen Verwirrung. Zuerst wurden alle ins Haus gezwungen, und die Leute wurden verhaftet, weil sie sich draußen aufhielten. Später, als die Restaurants zu öffnen begannen, durften die Leute nicht mehr ins Haus, und so kam es zu einem Durcheinander von Speiselokalen, die es ermöglichten, im Freien zu essen. Sollen wir etwa glauben, dass das Virus eine Zeit lang im Freien lebte, dann aber später nach innen übersiedelte?

Oder diese Ausgangssperren. Es gibt sie an so vielen Orten, obwohl es keinerlei Beweise dafür gibt, dass die COVID-Verbreitung die Nacht dem Tag vorzieht. Ich vermute, der eigentliche Punkt ist, dem Amüsement einen Riegel vorzuschieben, das die Menschen auf unterhaltsame Weise zusammenbringen könnte? Es ist, als hätten alle unsere Regierungen am selben Tag beschlossen, dass sich COVID durch Lachen und Spaß verbreitet, also müssen wir beides verbannen.

In Sydney und Los Angeles, aber auch in Detroit und Miami muss man eine Maske tragen, wenn man in ein Restaurant geht, aber nicht, wenn man sitzt. Und diese 6-Fuß-Regel ist ebenfalls höchst verdächtig. Sie scheint zu implizieren, dass, wenn man sich zu nahe kommt, COVID spontan auftaucht. Zumindest scheinen die Leute das zu glauben.

Australien schuf auf seine Weise sogar einen Slogan und einen Jingle, der dazu passte. „Getrenntbleiben hält uns zusammen“, sagt Orwell, ich meine, schallt es aus Victoria.

Soziale Distanz! Seien Sie kein stillschweigender Verbreiter! Allerdings hat die bisher größte Studie erwiesen, dass „asymptomatische Fälle am wenigsten ihre engen Kontakte angesteckt haben“. Was bedeutet, dass dies größtenteils Unsinn ist.

Auch muss man an den meisten Orten bei der Ankunft aus der Ferne zwei Wochen in Quarantäne verbringen, auch wenn die Inkubationszeit des Virus selten so lang ist. Die durchschnittliche Dauer beträgt vielleicht 6 Tage, was man von einem Coronavirus wie von einer Erkältung erwarten würde.

Oh, und in Kaufhäusern darf man kein Parfüm versprühen, um es auszuprobieren, denn das verbreitet sicherlich COVID – nicht. Außer, dass es nicht den geringsten Beweis dafür gibt, dass daran etwas Wahres ist. Dies scheint völlig erfunden zu sein, obwohl es weit verbreitet ist.

Die Liste geht weiter. Die Verbote von Versammlungen über 50 im Freien und 25 in geschlossenen Räumen, die Schließung von Turnhallen zu einer Zeit, in der die Menschen es nötig haben, gesund zu bleiben, die Schließung von Theatern und Bowlingbahnen, aber das Offenhalten von Großmärkten – diese Politik ist ebenso allgegenwärtig wie wissenschaftlich nicht abgesichert. Und das wissen wir seit vielen Monaten, seit die Medien sich über den Spring Break in Florida voll und ganz ereifert haben und es zu null tödlichen Fällen kam, die nach diesen Feierlichkeiten aufgetreten sind.

Der schlimmste Fall sind Schulschließungen. Schulen wurden weltweit zur gleichen Zeit geschlossen, obwohl seit mindestens Januar Beweise dafür vorliegen, dass die Bedrohung für Kinder fast gleich null ist. Ja, sie bekommen COVID fast vollständig asymptomatisch, das heißt sie werden nicht „krank“ im herkömmlichen Sinne dieses Begriffs. Darüber hinaus ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie die Infektion auf Erwachsene übertragen, gerade weil sie keine Symptome haben. Dies wird weithin zugegeben.

Dennoch haben die Regierungen beschlossen, das Leben von Kindern eine ganze Saison lang zu versauen.

Und der Zeitpunkt, zu dem dies alles geschah, erscheint seltsam verdächtig. Alle diese Länder und Staaten führten diese obligatorische Clown-Show zur gleichen Zeit durch, unabhängig davon, ob die Fälle überall oder nirgends auftraten.

In den USA war dies faszinierend zu beobachten. Die Abschaltungen fanden im ganzen Land statt. Im Nordosten hatte sich das Virus bereits weit in Richtung Herdenimmunität ausgebreitet. Der Süden schaltete zur gleichen Zeit ab, aber das Virus war noch nicht einmal dort. Als das Virus eintraf, hatten die meisten Staaten im Süden bereits wieder geöffnet. Dem Virus scheint das egal zu sein, so oder so.

Nun, wenn man sich das ansieht, ist es sehr einfach, auf Verschwörung als Erklärung zu tippen. Wahrscheinlich ist irgendwo eine geheime Hand am Werk, die all dies lenkt, so die Überlegung. Wie können so viele Regierungen in der Welt gleichzeitig den Verstand verloren und die Freiheiten der Menschen auf so grausame Weise abgeschafft haben, wobei sie gleichzeitig alle Eigentums- und Versammlungsrechte mit Füßen treten?

Ich neige dazu, mich großen Verschwörungstheorien zu diesem Thema zu widersetzen, einfach weil ich ernsthaft bezweifle, dass die Regierungen klug genug sind, sie umzusetzen. Nach dem, was ich sehe, scheinen sich diese Gouverneure und Staatsmänner in einer verrückten Panik Dinge auszudenken und dann an ihnen festzuhalten, nur um so zu tun, als wüssten sie, was sie tun.

Pete Earles Theorie des Pot Commitment scheint zu erklären, warum die Stringenz auch dann fortbesteht, wenn es keine Beweise dafür gibt, dass irgendetwas von dem, was sie tun, dazu dient, das Virus zu unterdrücken.

Aber wie können wir die gleichzeitige Auferlegung so vieler ähnlich lächerlicher Regeln in so vielen Teilen der Welt erklären?

Ich lade Sie ein, eine sehr interessante Studie zu prüfen, die von der Nationalen Akademie der Wissenschaften veröffentlicht wurde: Erklärung der homogenen Verbreitung von nicht-pharmazeutischen COVID-19-Interventionen in heterogenen Ländern.

Ein klarerer Titel könnte lauten: Wie so viele Regierungen sich gleichzeitig so dumm verhalten haben. Die Theorie, die sie vertreten, erscheint mir sehr realistisch:

Wir analysieren die Einführung von nicht-pharmazeutischen Interventionen in den Ländern der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) während der frühen Phase der Pandemie der Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19). Angesichts der Komplexität, die mit Pandemie-Entscheidungen verbunden ist, stehen Regierungen vor dem Dilemma, wie sie schnell handeln können, wenn ihre zentralen Entscheidungsprozesse auf Überlegungen beruhen, die politische Entscheidungen abwägen. Unsere Ergebnisse zeigen, dass Regierungen in Zeiten schwerer Krisen dem Beispiel anderer folgen und ihre Entscheidungen auf das stützen, was andere Länder tun. Regierungen in Ländern mit einer stärkeren demokratischen Struktur reagieren langsamer auf die Pandemie, reagieren aber sensibler auf den Einfluss anderer Länder. Wir stellen Erkenntnisse für die Forschung über die internationale Politikverbreitung und die Forschung über die politischen Folgen der COVID-19-Pandemie zur Verfügung.

Dies scheint mit dem übereinzustimmen, was ich bisher beobachtet habe.

Die Verantwortlichen sind zumeist Juristen, die sich darauf spezialisiert haben, Wähler zu beschwindeln. Und die „Gesundheitsbehörden“, die sie beraten, können sich auf diesem Gebiet ausweisen, ohne jemals Medizin studiert geschweige denn praktiziert zu haben. Was tun sie also? Sie kopieren andere Regierungen, um ihre Ignoranz zu vertuschen.

Das sagt die Studie:

Auch wenn unser Papier nicht beurteilen kann, was ein „optimaler“ Zeitpunkt für eine Umsetzung für irgendein Land wäre, so ergibt sich aus unseren Erkenntnissen über die offensichtlich internationale Nachahmung von Interventionsmaßnahmen, dass einige Länder eher früher als notwendig restriktive Maßnahmen ergriffen haben. Wenn dies der Fall ist, könnten diesen Ländern übermäßig hohe soziale und wirtschaftliche Kosten entstanden sein, und sie könnten Probleme haben, aufgrund der Lockdown-Müdigkeit ihrer Bevölkerung Beschränkungen so lange wie nötig aufrechtzuerhalten.

Mit anderen Worten: Die Schließungen, Lockdowns und verhängten restriktiven Maßnahmen hatten nichts mit Wissenschaft zu tun. Es war wie: ein Affe sieht, ein Affe tut. Die sozialpsychologischen Experimente zur Konformität tragen dazu bei, dies besser als alles andere zu erklären. Sie sehen einige Regierungen Dinge tun und beschließen, sie auch zu tun, um sicherzustellen, dass sie politische Risiken vermeiden, ungeachtet der Kosten.

All das steigert nur den Respekt vor den Regierungen in aller Welt, die keine Lockdowns veranstaltet, die keine Geschäfte geschlossen, die keine Schulen geschlossen, die keinen Maskenzwang auferlegt und keinen verrückten Kabuki-Tanz der sozialen Distanzierung auf Dauer durchgesetzt haben. Ich denke da an South Dakota, Schweden, Taiwan und Belarus. Es bedarf eines ungewöhnlichen und seltenen Maßes an Unglauben, um diese Art von Herdenmentalität zu vermeiden.

Warum sind so viele Regierungen auf einmal so verrückt geworden und haben ihre eigenen Gesetze, Traditionen und Werte missachtet, indem sie ihr eigenes Volk unter dem Vorwand einer Wissenschaft, die sich als nahezu totaler Schwindel entpuppt hat, niedergeknüppelt haben? Einige Leute behaupten, es handele sich um eine Verschwörung, aber eine viel einfachere Antwort könnte sein, dass sie sich in ihrer Ignoranz und ihrem Stumpfsinn aus Angst gegenseitig kopiert haben.

erschienen am 24. August 2020 auf > Ron Paul Institute for Peace and Prosperity > Artikel, Original auf > American Institute for Economic Research

6 Gedanken zu „Die organisierte Kriminalität, mit Roche, Labore, PCR Test in Bayern der CSU, heute mit den Betrugs Export Geschäften“

  1. Betrug als System:
    Corona laut RKI „unterhalb des Radars“
    Die oberste Seuchenbekämpfungsbehörde der Bundesrepublik – das Robert-Koch-Institut (RKI) – scheint, wie der Indianer sagen würde, mit gespaltener Zunge zu sprechen beziehungsweise zwei Gesichter zu haben. Vielen ist der eklatante Widerspruch bereits aufgefallen:

    Auf der einen Seite: Die seit etlichen Jahren etablierten, auf der Homepage des RKI seit 2008 dokumentierten, (Frühwarn-)Systeme zur Beobachtung und Überwachung der Verbreitung von Infektionskrankheiten unter der Bevölkerung (Grippe-Web und Arbeitsgemeinschaft Influenza) können keine nennenswerte SARS-CoV-2-Aktivität entdecken: Der Anteil von SARS-CoV-2 an den von Referenzpraxen und -laboren eingesandten Proben von Atemwegserkrankten ist nicht vorhanden oder verschwindend gering, im Verhältnis zu den Vergleichswochen des Jahres 2019 (und erst recht 2018) sind für 2020 keine vermehrten Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte, sondern eher weniger festzustellen (vgl. hier und z.B. KW 43).

    Diesen Befund bestätigt eine Studie der Initiative für Qualitätsmedizin, ein Zusammenschluss von 421 deutschen und schweizerischen Kliniken, wonach es im ersten Halbjahr 2020 inkl. Covid-19 weniger stationär behandelte schwere Atemwegsinfektionen gab als 2019.

    …………………………………………………………………………….
    Spannende Begründungen
    Auf der anderen Seite werden die Ergebnisse der PCR-Massentestung (Stichworte: „Neuinfektionen“, „R-Zahl“ und „Inzidenz“) vom RKI, von Drosten, von der Regierung und den Medien 24/7 alarmistisch präsentiert, um die rabiaten staatlichen Eingriffe ins gesellschaftliche und private Leben zu rechtfertigen.

    Im aktuellen Influenza-Wochenbericht zu Kalenderwoche 47 geht das RKI nun tatsächlich auf diese offenkundige Diskrepanz zwischen den Meldesystemen ein:

    Da es zwischenzeitlich Fragen zur Zahl der Nachweise von SARS-CoV-2 im AGI-Sentinel und den Meldedaten nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) gab, möchten wir an dieser Stelle auf eine FAQ („Wieso unterscheiden sich die Nachweise mit SARS-CoV-2 aus dem AGI-Sentinel und den Meldedaten nach IfSG?“) auf den RKI-Seiten zu COVID-19 hinweisen.

    Auf der verlinkten Seite finden sich spannende Begründungen:

    GrippeWeb gehört zu den syndromischen Überwachungssystemen. […] Die „Covid-19-Wellen“ (im März/April 2020 sowie im September/Oktober 2020) bilden sich bei GrippeWeb in den ARE- und ILI-Raten bisher nicht ab, da sich die COVID-19-Fallzahlen noch in einer Größenordnung bewegen, die noch unterhalb des „syndromischen Radars“ liegt. […] Es gibt am RKI verschiedene Überwachungssysteme, die sich gegenseitig ergänzen. Wenn eine Erkrankung wie COVID-19 so häufig auftritt, dass sie auf Bevölkerungsebene wahrnehmbar ist, dann sind die Überwachungssysteme wie GrippeWeb (und auch die Arbeitsgemeinschaft Influenza) wichtig, um ihren Verlauf zu verfolgen. In der gegenwärtigen Lage ist aber zur Beobachtung der COVID-19-Erkrankungen das [IfSG/PCR-] Meldesystem am besten geeignet.

    Damit gibt das RKI offiziell zu, dass das 2020 erstmalig etablierte rechtlich aufs IfSG und technisch auf PCR-Massentestung gestützte epidemiologische „Meldesystem“ samt Verstärker aus Politik und Medien mit der Lupe extrem vergrößert, was „unterhalb des syndromischen Radars liegt“ und „auf Bevölkerungsebene“ nicht wahrnehmbar ist.

    Jedem müsste einleuchten, dass man – mal abgesehen von der Kritik an der PCR-Massentestung – auch kleinere Probleme prinzipiell durchaus sinnvoll vergrößern könnte, etwa um sie besser zu erforschen. Die massive bevölkerungspolitische Steuerung einer Epidemie, die auf Bevölkerungsebene gar nicht relevant ist, schadet allerdings zwangsläufig mehr, als sie nutzt. https://www.achgut.com/artikel/corona_laut_rki_unterhalb_des_radars

    Gefällt mir

  2. Betrug auf allen Ebenen, auch schon in April bekannt,

    Schon im März, Weltweit bekannt, der profi Kriminelle Jens Spahn, Markus Söder, Roche, Drosten Betrugs Tests

    Samstag, 07. November 2020, 15:57 Uhr
    ~11 Minuten Lesezeit
    Der Masken-Schwindel

    Ein Zusammenhang zwischen dem vom Staat streng kontrollierten Tragen von Masken mit dem Verlauf der Corona-Pandemie ist nicht erkennbar.
    von Thorsten Wiethölter
    Foto: Corona Borealis Studio/Shutterstock.com

    Auch hier gilt: Die Daten sind kein Beweis an sich. Sie sind eine Übersichtsauswertung, welche viele mögliche andere Faktoren nicht isolieren kann. Aber sie können Tendenzen aufzeigen oder es eben nicht tun. Darüber hinaus liegen mir keine Zeitreihendaten über einen Verlauf der Maskenregelungen vor, sondern nur Zeitpunktdaten. Die Daten von Masks4all wurden am 18. Oktober 2020 abgerufen und geben damit den Datenstand zu diesem Zeitpunkt wieder.

    Was fällt auf?
    Es fällt auf, dass diejenigen Länder, die besonderen Wert auf Masken legen, auch den schnellsten Anstieg der Todeszahlen, den höchsten Peak der Todeszahlen und das höchste verbleibende Niveau an Covid-19-Toten haben. Schlechter kann es statistisch eigentlich nicht aussehen.
    Es kann natürlich verschiedenste Gründe für die unterschiedlichen Verläufe geben. Fakt ist aber: Die positive Wirkung von Masken ist hier wirklich nicht plausibel darstellbar.

    In der obigen Grafik wurden folgende Länder berücksichtigt:

     

    Da auch hier verschiedenste Faktoren und Heterogenitäten die Daten verzerren können, wurde im Folgenden zum Vergleich die Auswertung für vierzehn europäische Länder dargestellt:

    Was fällt auf?
    In diesem Fall stellt sich die Auswertung anders dar: Die Länder, die überhaupt keine Maskenregeln haben, haben hier auch eine recht hohe Entwicklung der Todeszahlen.
    Aber: Die Länder, die die strengsten Maskenregeln haben, liegen diesbezüglich wieder an der Spitze. Und wenn man die Länder mit eher laxen Regeln zusammengenommen betrachtet, dann kommen diese in Summe wieder besser weg.
    Gesamtfazit
     

    https://www.rubikon.news/artikel/der-masken-schwindel

    17. Wahlperiode (2013/2018) (4 UA)

    Untersuchungsausschuss zur Untersuchung eines möglichen Fehlverhaltens bayerischer Polizei- und Justizbehörden einschließlich der zuständigen Staatsministerien, der Staatskanzlei und der politischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger im Zusammenhang mit dem Labor Schottdorf und der beim Bayerischen Landeskriminalamt eingerichteten Sonderkommission „Labor“ und weiterer Vorkommnisse im Zusammenhang mit Ermittlungsverfahren gegen Dr. B. S. und andere Beschuldigte und auf entsprechende Anzeigen des Dr. B. S. und anderer Personenen sowie bei der Rechtsaufsicht über die Beachtung der Vorschriften der Gebührenordnung für Ärzte und bei der gegebenenfalls notwendigen Korrektur der Rahmenbedingungen im selbstverwalteten Gesundheitssystem bei der Abrechnung von Laborleistungen durch bayerische Ärzte
    (eingesetzt auf Antrag von SPD, FREIE WÄHLER und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am 01. Juli 2014, Vorsitzender Alexander König, CSU, stellvertretender Vorsitzender Franz Schindler, SPD, Schlussbericht der Vollversammlung vorgelegt am 26. Oktober 2016)
    Schlussbericht – Drs. 17/12960 vom 27.09.2016(Dokument vorlesen)

     

     

     

    16. Wahlperiode (2008/2013) (3 UA)

    Untersuchungsausschuss zur Prüfung etwaigen Fehlverhaltens und möglicher Versäumnisse von Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatsminister Georg Fahrenschon, Staatsminister Joachim Herrmann, Staatsministerin Emilia Müller, Staatsminister Martin Zeil, Ministerpräsident a. D. Dr. Edmund Stoiber, Ministerpräsident a. D. Dr. Günther Beckstein, Staatsminister a. D. Prof. Dr. Kurt Faltlhauser, Staatsminister a. D. Erwin Huber, Staatssekretär a. D. Georg Schmid, Staatssekretär a. D. Jürgen W. Heike in Zusammenhang mit dem Erwerb und dem Verkauf der Hypo Group Alpe Adria (HGAA) durch die Bayerische Landesbank Bayern (BayernLB)
    (eingesetzt auf Antrag von SPD, FREIE WÄHLER und Bündnis 90/Die Grünen am 24.02.2010, Vorsitzender Thomas Kreuzer, CSU, bis 16.03.2011, ab 17.03.2011 Dr. Florian Herrmann, CSU, stellvertretender Vorsitzender Harald Güller, SPD, Schlussbericht der Vollversammlung vorgelegt am
    29.03.2011)
    Schlussbericht – Drs. 16/7500 vom 29.03.2011(Dokument vorlesen)

     

     

    BayerbLB

    Untersuchungsausschuss zur Untersuchung eines möglichen Fehlverhaltens der verantwortlichen bayerischen Behörden, insbesondere der zuständigen Staatsministerien, der Staatskanzlei. des damaligen Staatsministers der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat Dr. Markus Söder und weiterer politischer Entscheidungsträgerinnen und Enstcheidungsträger im Zusammenhang mit dem Verkauf der GBW-Anteile durch die Bayerische Landesbank im April 2013
    (eingesetzt auf Antrag von SPD, FREIE WÄHLER und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am 26. April 2018, Vorsitzender Alexander König, CSU, stellvertretender Vorsitzender Thomas Mütze, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Schlussbericht der Vollversammmlung vorgelegt am 18. September 2018)
    Schlussbericht – Drs. 17/23704 vom 10.09.2018

     

    Schottdorf, Labore heute:

    Labor Augsburg MVZ GmbH

    Volkspharma-Apotheke ist pleite Alexander Müller, 04.07.2012 12:12 Uhr

    Berlin – Mit großen Ambitionen war Volkspharma im Jahr 2008 gestartet. Zur der Firmengruppe gehörten eine Generikafirma, ein Großhändler und eine Versandapotheke. Schritt für Schritt wollte man eigene Strukturen aufbauen und den Markt aufmischen. Jetzt ist die Versandapotheke pleite, und die gleichnamige Generikafirma ist auch nicht mehr aktiv.

    https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/markt/volkspharma-apotheke-ist-pleite/

     

    Landtag:Ex-Generalstaatsanwalt bestreitet politischen Einfluss im Fall Schottdorf

    Im Untersuchungsausschuss Labor wird Ex-Generalstaatsanwalt Strötz als Zeuge gehört.

    (Foto: dpa)

    Der frühere Generalstaatsanwalt Christoph Strötz hat im Untersuchungsausschuss Labor den Vorwurf politischer Einflussnahme im Fall Schottdorf zurückgewiesen.

    https://www.sueddeutsche.de/bayern/landtag-ex-generalstaatsanwalt-bestreitet-politischen-einfluss-im-fall-schottdorf-1.2762574

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s