Die EU Korruption mit Gerhard Sabathil, und die Hirnlose Isabel Santos kommt nach Tirana

Die korrupte, unfähige Ursula von der Leyen, will natürlich auch, der Edi Rama Mafia, Millionen für angebliche Erdbebenhilfe geben, obwohl nur der illegale Bauschrott der EU. von Deutschland finanzierte Schulen und Unis zusammenstürzte, oder illegale Mafia Bauten und Bordelle, Hotels.+++
Die aufgeblähten EU Botschaften hätten schon längst aufgelöst gehört, weil man nur als Reiseleiter vor Ort für die Dümmsten agiert, oder Dumm Frauen Posten verschafft, was mit Ursula von der Leyen anfängt. Diesmal kommt Isabel Santos, aus Portugal, welche Sozilogie studiert hat, als von Natur Strohdumm ist. Die Frau nennt sich EU Berichterstatter, identisch wie der vollkommen korrupte Knut Fleckenstein, der nur gefälschte Berichte schrieb. Die Frau kommt im Februar nach Tirana, obwohl die Hirnlose Frau, nur PS Sozialisten Politik Posten hatte. Einzige Vorausetzung: man muss dumm und korrupt sein, und in keinem realen Beruf gearbeitet haben. Die Banden schreiben seit 25 Jahren nur gefakte Lügen Erfolgsberichte, um ihre Posten zu sichern und den Milliarden schweren Geldddiebstahl überall, im Mafia Klientel Stile. Namens Gleichheit in Angola, wo die KfW 50 Millionen € Kredit gab, für Isabel Santos, wo das Verbrecher Imperium inzwischen beschlagnahmt wurde. Die Drogen Versorgung von Berlin muss gesichert werden und der Kinderhandel. Wie bei der Betrugsbank: Deutsche Bank, ist die einzige Voraussetzung für KfW, GIZ Partnerschaften und Finanzierungen: man muss einschlägig bekannt, als kriminelles Enterprise sein, wo man gemeinsam die Beute zahlt und oft „useful idiots“ vorschickt, wie die Hirnlosen Frauen ohne Beruf, die in Tirana schon Botschafterinnen waren und jeden Unfug glaubten.  Keinen produktiven Beruf gelernt und smartphone Verblödung und twitter Bildung.

Bei jedem Betrug dabei, die Deutsche Regierung, KfW und möglichst im den grössten Idioten: siehe Berlinwasser, Bundesdruckerei, Visa Skandal und die illegalen Verträge mit Hochtief, KfW, DEG, 2004 mit dem Flugplatz, weil es erst 2006 Gesetze gab für solche Lizenz Geschäfte. Betrug, Bestechung pure schon damals.

2004: im illegalem Betrugs und Bestechungsgeschäft mit dem Flugplatz in Tirana
Verhaftung des Bujar Himci, der 3 höchsten Polizei Direktoren in Albanien im Bundesdruckerei Skandal am 4.10.2002

Der Deutsch finanzierte „Putsch“ in Bolivien, um „Lithium“ zustehlen

smartphone, twitter Verblödung, was die Gesellschaft und den IQ zerstört

Dumm Frau im Libanon, weihte 12 Betrugs Phantom Abfall und Kompostierungs Anlagen ein: Berufliche Vorausetzung Null, und dann noch in einer Männerwelt. Die Frau machte sofort Meetings mit Berufs Kriminellen rund um Wasser-, Abfall-, Infrastruktur Projekte sind in Tradition, das Eldorado für Betrug, Fake Projekte der EU, mit dem Vorbild Deutschland und der KfW, was mit Berlinwasser damals begann. Geistig Behindert, functional illerate, ist auch diese Frau, ohne realen Beruf, für Nichts eignet, nicht mal als Putzfrau, die 3 Sprachen spricht.

Dieser peinliche Moment. Christina Lassen, EU-Delegationschefin des Libanon, sitzt mit einem ausgesprochen besorgten Imar Matar zusammen, bei der Einweihung, wo die dumme Frau, als EU Delegations Leiterin, vor der Einweihung des Betrugs Projektes in 2016 gewarnt wurde. Vollkommen dumm, wird sogar Botschafterin, wie Christina Lassen, die nie einen Beruf gelernt hat, sich mit Millionen Foto Termine und angebliche Projektpartner erkauft, damit niemand merkt wie in Albanien, wie korrupte, dumm die EU Vertreter sind
Federica Mogherini, stahl mit dem Libanon Gangster „Saad Hairi“ 1 Milliarde € für angebliche Abfall Projekte im Libanon

Die korrupte EU Mafia, will unbedingt den Gesprächs Beginn, für die Verbrecher Staaten: Albanien, Mazedonien – Marina Durres – Albanien

Vorbild Deutschland, man muss nur entsprechend dumm und korrupt sein man Alles sich zusammen fälscht, wenn Institutionen von Dumm Kriminellen gekapert wurden, wie in Albanien, wo keine Institutionen funktionieren.

Foto Termin Show als einzige Aussenpolitik: Afghanistan: Superlative des „failed state“?

Die korrupten Eliten

1,200 % Steigerung des Cannabis Anbaues in Albanien, berichtet das Staatliche Fernsehen in Italien. RAI.

Isabel Santos und Soreo

Vorbild Deutschland, wie ein Lesben Trupp, die totale Unfähigkeit, Dummheit und Korruption zum Eldorado für die Dümmsten machte.

Gangster und der Lesben Club der SPD HIrnlosen:
Lefter Koka, Lesbe Hirnlos: SPD: Barbara Hendricks
Georg Soros und das Verbrecher Kartell der Deutschen Justiz mit Katharina Barley, SPD

Die Bundeswehr korrumpiert und zerstört, dann gibt es Orden

07.05.2018, Berlin: Katrin Suder (links), ehemalige StaatssekretŠrin im Bundesministerium der Verteidigung, wird von Ursula von der Leyen (CDU), Verteidigungsministerin, im Bundesverteidigungsministerium am Bendlerblock mit einer feierlichen Serenade verabschiedet. Die feierliche Serenade ist eine Ehrenbekundung für Persšnlichkeiten, die sich in besonderem Ma§e um die Bundeswehr verdient gemacht haben.

Soreca takon raportuesen për Shqipërinë në PE: Në shkurt do vizitojë Tiranën

Soreca takon raportuesen për Shqipërinë në PE: Në shkurt do vizitojë Tiranën

Nga Arkiva

Ambasadori i BE-së në Tiranë Luigi Soreca ka zhvilluar një takim me eurodeputeten portugeze, Isabel Santos, e cila është raportuesja për Shqipërinë në PE.

“Takim i shkëlqyeshëm. Ne diskutuam për situatën aktuale politike në vend, përfshirë përparimin në reformën në drejtësi dhe reformën zgjedhore. Përgatitjet janë duke vazhduar për vizitën e saj në Tirana në 20-22 shkurt”, shkruan Soreca pas takimit në Bruksel.

Isabel Santos do të vizitojë vendin tonë përpara një vendimi të mundshëm për negociatat që mund të merret në Mars.

l.h/ dita

Dumm und Unfähig in Tirana. Eldorado für dumme Frauen, ohne realen Beruf und Berufserfahrung

Taulant Balla, Susanne Schütz. Elbasan Mafia
Rominia Kuko (Vize Innenministerin) , Luigio Soreca / EU Botschafter

Gipfel der Dummheit in Tirana, die Frauen Truppe, der absolutuen Hirnlosigkeit, auf Kinder Niveau. mit „Selfie“ Show und verdummt, wie Heiko Maas, mit twitter, facebook, instagram account: Original smartphone verblödet.

Genoveva Ruiz Calavera der IOM, schwafelt nur noch herum, weil die Justiz Null Funktion hat! Studium von Philologie
Quoten Frauen: EU Verbrecher Bande in Tirana, der Inkompetenz

Lobbyisten, für Geld geht Alles und jetzt ist der Abzocker und Lobbyist: Chef bei EUTOP Berlin GmbH

EUTOP ist Spezialdienstleister für seine Kunden und bündelt diverse Kompetenzen EU-weit. Ergänzend zur weiter notwendigen Inhaltskompetenz des Kunden, stellt EUTOP die für eine erfolgreiche Interessenvertretung inzwischen notwendige Prozessstruktur-, Perspektivenwechsel- und Prozessbegleitkompetenz zur Verfügung.

Bestechungs Experte für Auslandsgeschäfte also Profi Kriminell und Strafbar

Bestechung der Amtsträger in Brüssel, wird als Kunden Service offiert

Seit 1990 verfügt EUTOP über ein institutions-, fraktions- und mitgliedstaatenübergreifendes Netzwerk. Auf diese Weise unterstützen wir unsere Kunden effektiv und effizient dabei, ihre Anliegen in die Entscheidungsprozesse in Brüssel und ausgewählten Mitgliedstaaten der EU einzubringen.

Korruptions Motor der Bestechung, der längst in Haft sitzen müsste: Lobbyist Müller, Steuer finanziert, durch die korrupten Banden der Banken und des Auswärtigem Amtes. Schon im Visa Skandal schwer belastet.

Profi Krimineller Langzeit Betrieb: DAW Müller und hier mit der Mord, Verbrecher Familie: Mila Economi

Deutscher Ex-Diplomat soll für China spioniert haben

Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe ermittelt gegen drei Personen wegen des Verdachts der geheimdienstlichen Agententätigkeit. Polizisten haben in Berlin, Brüssel, Baden-Württemberg und Bayern Wohnungen sowie Firmen durchsucht. Der Fall ist am Mittwoch bekannt geworden.

Wie das Nachrichtenmagazin Der Spiegel über die Ermittlungen berichtet, geht es um einen ehemaligen EU-Diplomaten und zwei Mitarbeiter einer deutschen Lobbyfirma. Zwei der Verdächtigen sollen private und geschäftliche Informationen an das chinesische Ministerium für Staatssicherheit geliefert haben. Einer soll sich dazu nur bereit erklärt haben. Zu den Personen und weiteren Details machte die Bundesanwaltschaft keine Angaben. Nach Informationen des Spiegel hatte der Ex-Diplomat Führungspositionen in Brüssel inne und war Botschafter der EU in mehreren Ländern. Er soll ab dem Jahr 2017 seinem chinesischen Führungsoffizier Informationen zugespielt haben. Die zwei anderen Verdächtigen sollen durch ihn angeworben worden sein.

Auslöser für die Ermittlungen soll ein „nachrichtendienstlicher Hinweis“ gewesen sein, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Die tschechische Zeitung Hospodářské noviny berichtet, es handele sich um

Gerhard Sabathil (c) Eutop/Michael Breyer

Gerhard Sabathil. Der langjährige EU-Diplomat ist seit dem Jahr 2017 Geschäftsführer der Lobbyagentur EUTOP Berlin.

Former senior E.U. diplomat investigated over China spying claims

München London Brüssel Paris Wien Berlin Prag Rom Frankfurt Budapest Madrid Düsseldorf

EUTOP-Vertriebsrepräsentanzen:

Außerhalb der EU:

Shanghai

+++

Rama shtrëngon duart me Presidenten e KE-së, darkë pune për Konferencën e Donatorëve

Edi Rama mbrëmjen e sotme është pritur në Bruksel nga Presidentja e Komisionit Europian

28 Janar, 11:50 | Përditësimi i fundit: 20:53

 

8 Gedanken zu „Die EU Korruption mit Gerhard Sabathil, und die Hirnlose Isabel Santos kommt nach Tirana“

  1. Gilt für jedes Land, wo die KfW auftritt: Gemeinsam stiehlt man Milliarden, wo der Partner vor allem möglichst korrupt sein muss, Bauprojekte, Infrastruktur Projekte, nur der Geldwäsche dienen, mit Bauschrott getarnt wird. Die Luanda Leaks, zeigen die ganz normale Korruption, Betrug der KfW. So werden Mafiöse Clans, Monopole überall finanziert, oft auch Mörder und Betrugs Kartelle, wie in der Ukraine ebenso, wo Steinmeier schon mit den übelsten Gestalten herumlief.

    Wenn die Verbrecher Banden der Deutschen neues Geld brauchen, gibt es Geber Konferenzen, identisch in Haiti, wo der Bill und Hillary Clinton Clan, 95 % der Gelder stahlen. Schlagworte, wie Transparenz, Nachhaltigkeit wurden geboren, um das Betrugs System zu vertuschen, obwohl Auslands Bestechung auch für Deutsche Politiker und Diplomaten Strafbar ist.
    G20-Investorenkonferenz
    Entwicklungsministerium weitet Reformpartnerschaften aus
    Das Betrugs Konsortium der Deutschen Bank: mit Ihor Kolomoiskij, Dmytro Firtach, Arseniy Yatsenyuk, Rinat Achmetow
    Die Ausreden der KfW Vorstände, die Zustände der Deutschen Botschaft, des Afrika Vereins, als Motor für Bestechung und Betrug, zeigen nur Abgründe, in welchem Zustand die Deutsche Aussenpolitik ist, wo man nur mit kriminellen Partnern möglichst viel Geld stiehlt. Man vertuscht, das der aufgeblähte Laden der KfW, einfach zu imkomptend und korrupt ist.

    Die Inkompetenz der korrupten EU, bei der Politik in Afrika, Balkan, Europa
    Berater Mafia und Betrugs, Bestechungs, Wirtschafts Politik der Deutschen der KfW, Deutschen Bank, bis RWE und Thyssen

    Internationales Investigativ-Projekt

    Sieben Fragen und Antworten zu den Luanda Leaks
    Wer ist Isabel dos Santos? Woher stammt das Material? Und wie sind die Verbindungen nach Deutschland? Die wichtigsten Fakten zu den Enthüllungen über Angolas frühere Präsidentenfamilie.
    Ist Isabel dos Santos jetzt in Bedrängnis?
    Isabel dos Santos ist zunehmend in Bedrängnis geraten, seit ihr Vater 2017 die Präsidentschaft abgegeben hat. Dessen Nachfolger João Lourenço entfernte sie umgehend von der Spitze des Ölkonzerns Sonangol und entzog ihr einen öffentlichen Auftrag für ein großes Infrastrukturprojekt in Luanda. Im Dezember 2019 stellte das ICIJ der angolanischen Regierung eine Reihe von Fragen zu den Geschäften der Familie dos Santos. Wenig später erklärte die angolanische Justiz, Isabel dos Santos, ihr Mann und ein Vertrauter hätten sich auf Staatskosten um mehr als eine Milliarde Dollar bereichert. Die Justiz fror deswegen Konten und Beteiligungen von Isabel dos Santos und ihrem Mann ein. Die Luanda Leaks könnten zu weiteren Ermittlungen führen.

    Hat das Ganze auch mit Deutschland zu tun?
    Es gibt in den Luanda Leaks auch eine Spur nach Deutschland. So hat die deutsche Firma Krones AG der angolanischen Brauerei Sodiba, die von Isabel dos Santos kontrolliert wird, im Jahr 2015 Brauerei-Anlagen und zwei Abfülllinien im Wert von rund 50 Millionen Euro verkauft. Die Krones AG aus der Oberpfalz stellt Anlagen für die Getränke- und Verpackungsindustrie her, setzt pro Jahr knapp vier Milliarden Euro um und beschäftigt mehr als 10 000 Mitarbeiter. Sie erklärt, sie habe im Jahr 2015 nicht gewusst, dass Isabel dos Santos hinter der Brauerei Sodiba stand, obwohl dies bereits 2013 im angolanischen Amtsblatt zu lesen war.
    Finanziert wurde der Deal von einer angolanischen Bank, die sich das Geld wiederum bei der deutschen Exportförderbank KfW Ipex in Frankfurt lieh. KfW Ipex ist eine Tochter der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Die Bank erklärt, sie sei bei der Kreditvergabe im Jahr 2015 nicht für die Überprüfung möglicher Interessenkonflikte von Isabel dos Santos zuständig gewesen, dies sei Sache der angolanischen Partnerbank gewesen. Isabel dos Santos erklärt, ihre Brauerei sei privat finanziert worden und habe nie Geld vom Staat erhalten.

    Wer ist Isabel dos Santos? Woher stammt das Material? Und wie sind die Verbindungen nach Deutschland? Die wichtigsten Fakten zu den Enthüllungen über Angolas frühere Präsidentenfamilie.

    Von Nicolas Richter und Tobias Zick

    Mehr als 715 000 E-Mails, Verträge und Memos haben Informanten einer afrikanischen Whistleblower-Plattform zugespielt. Die Dokumente, die ein internationales Investigativ-Netzwerk aus mehr als 120 Journalistinnen und Journalisten ausgewertet hat, legen Interessenkonflikte und Vetternwirtschaft der früheren angolanischen Präsidentenfamilie offen und belasten unter anderem Isabel dos Santos schwer.
    Wer ist Isabel dos Santos?
    Isabel dos Santos gilt als reichste Frau Afrikas, ihr Vermögen wird auf mehr als zwei Milliarden Dollar geschätzt. Sie war lange ein Star der internationalen Geschäftswelt, war Gastrednerin bei Elite-Universitäten und Konferenzen. Sie hat oft erzählt, dass sie ihren Erfolg als Geschäftsfrau und Unternehmerin nur sich selbst zu verdanken habe. Allerdings ist sie auch die Tochter des ehemaligen angolanischen Präsidenten José Eduardo dos Santos, der sein Land von 1979 bis 2017, also fast vier Jahrzehnte lang, autokratisch regierte. Inzwischen wird immer deutlicher, dass die vermeintliche „self made woman“ Isabel dos Santos massiv vom Einfluss ihres Vaters profitiert hat.

    Luanda Leaks

    Deutsches Geld für die reichste Frau Afrikas
    Mehr als 700 000 Dokumente geben Einblick in dubiose Geschäfte der angolanischen Präsidententochter Isabel dos Santos – auch in den Kredit einer staatlichen Förderbank.   Von Bernd Dörries, Luanda, Nicolas Richter und Tobias Zick

    Was sind die Luanda Leaks?
    Die Luanda Leaks, benannt nach der angolanischen Hauptstadt, umfassen mehr als 715 000 E-Mails, Verträge, Memos. Sie legen Interessenkonflikte und Vetternwirtschaft der früheren angolanischen Präsidentenfamilie offen. Eine Fülle neuer Details nährt den Verdacht, dass Isabel dos Santos erheblich von der Stellung ihres Vaters an der Staatsspitze profitiert hat. Unternehmen, an denen sie beteiligt war, erhielten unter anderem eine Mobilfunklizenz, öffentliche Aufträge, Steuervergünstigungen und Kredite. Isabel dos Santos wurde von ihrem Vater zudem an die Spitze des staatlichen Ölkonzerns Sonangol befördert, den sie von 2016 bis 2017 leitete. Ihr Nachfolger bei Sonangol hat ihr vorgeworfen, in dieser Zeit Millionen Dollar veruntreut zu haben, was dos Santos bestreitet….

    Die Unterstützung für das Brauereiprojekt von dos Santos durch Angolas Regierung war bekannt
    Der Sodiba-Deal offenbart, wie nachlässig die deutsche Exportwirtschaft und deren Geldgeber mit Vetternwirtschaft in Entwicklungsländern umgehen. Als die KfW Ipex-Bank das Darlehen im Jahr 2015 vergab, war es längst kein Geheimnis mehr, dass Angolas Regierung das Brauereiprojekt von Isabel dos Santos unter anderem mit Steuererleichterungen unterstützte – dies hatte bereits 2013 im Diário da República gestanden, dem angolanischen Bundesanzeiger. Auch hatte die Zeitschrift Forbes bereits ausführlich über mögliche Interessenkonflikte in der Präsidentenfamilie berichtet. Die KfW Ipex-Bank erklärt, sie habe damals nur die angolanische Partnerbank überprüfen müssen, nicht die Brauerei oder deren Anteilseigner.

    https://www.sueddeutsche.de/politik/isabel-dos-santos-angola-luanda-leaks-1.4762531


    Western advisers helped an autocrat’s daughter amass and shield a fortune


    From Colonization to Kleptocracy: A history of Angola

    „Luanda Leaks“ Milliardärin dank Vetternwirtschaft

    Stand: 19.01.2020 21:59 Uhr
    Isabel dos Santos gilt als erste Milliardärin Afrikas und als Vorzeige-Unternehmerin. Unterlagen zeigen nun, wie die Angolanerin von Vetternwirtschaft profitierte.
    Von Andreas Spinrath (WDR), Peter Hornung (NDR) und Jan Lukas Strozyk (NDR)
    Isabel Dos Santos, Unternehmerin aus Angola und mutmaßlich reichste Frau Afrikas, hat offenbar systematisch von Vetternwirtschaft und Vorteilsnahme profitiert und so ihren wirtschaftlichen Aufstieg vorangetrieben. Diesen Verdacht erhärten interne Unterlagen zu den Geschäften Dos Santos‘, die Reporterinnen und Reporter unter anderem von NDR, WDR und „Süddeutscher Zeitung“ auswerten konnten. Die 46-jährige Unternehmerin ist die Tochter des ehemaligen Staatspräsidenten Jose Eduardo Dos Santos.

    Fakten zum afrikanischen Staat Angola
    tagesschau 12:00 Uhr, 23.08.2017, Ute Konrad, ARD Johannesburg

    Download der Videodatei

    Video einbetten
    Mit dessen Unterstützung soll sie große Wettbewerbsvorteile erhalten haben. Auch der Verdacht der Veruntreuung von Staatsgeldern steht im Raum. Isabel dos Santos bestreitet sämtliche Vorwürfe vehement.
    Ende Dezember – wenige Wochen, nachdem Reporterinnen und Reporter die Regierung zu den Geschäften angefragt hatten – hat die angolanische Justiz bekannt gegeben, dass sie Konten eingefroren und Firmenanteile von Isabel Dos Santos beschlagnahmt hat. Dos Santos bestreitet ein Fehlverhalten und sagt, sie sei Opfer einer Kampagne gegen ihre Familie, hinter der die amtierende Regierung stecke.

    „Luanda Leaks“ bestehen aus 715.000 Dokumenten
    Die Unterlagen, über die nun erstmals berichtet wird, stammen aus einem Datensatz mit 715.000 Dokumenten aus dem inneren der Dos-Santos-Firmen. Sie wurden der afrikanischen Journalistengruppe PPLAAF zugespielt, die sie mit dem International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) teilte.
    Rund 120 Journalisten aus 20 Ländern haben die Unterlagen gemeinsam ausgewertet und veröffentlichen die Erkenntnisse unter dem Schlagwort „Luanda Leaks“, benannt nach der Hauptstadt Angolas. In Deutschland sind NDR, WDR und „Süddeutsche Zeitung“ an dem Projekt beteiligt. Die Dokumente reichen zurück bis 1980, der Großteil bezieht sich allerdings auf die vergangenen zehn Jahre.

    Hilfe auch aus Deutschland
    Die Recherchen stehen in keinem direkten Zusammenhang zu den Ermittlungen der angolanischen Justiz, allerdings tauchen eine Reihe von Unternehmen aus den „Luanda Leaks“ auch in Unterlagen der Ermittler auf. Unter anderem hat die Justiz die Firmenanteile von Dos Santos an der Getränke-Firma Sodiba. Die profitierte von einem Kredit der KfW Ipex, einer Tochtergesellschaft der deutschen Kreditanstalt für Wiederaufbau.
    Mit dem Geld, insgesamt rund 50 Millionen Euro, bezahlte Dos Santos im Jahr 2015 technische Anlagen aus Deutschland: eine Anlage zum Bierbrauen und zwei Abfüll-Linien der Krones AG aus der Oberpfalz. Vermittelt wurde das Darlehen von einer Bank, die zu 75 Prozent dem angolanischen Staat gehörte…….
    https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/angola-dos-santos-101.html

    Gefällt mir

  2. Zustände bei den Deutschen!

    Kein Ausbildung, keinen Beruf: Tropojaner Idioten. Zum System der Albaner Verbrecher Clans, wie auch dem Destani Clan, gehört das eine Person in Kultur, Sport, Musik tätig ist, zur Tarnung und Dumm umgibt sich mit dumm. Ebenso das man sich Politiker und Diplomaten, NATO Offiziere in gezielter Prostitution angelt. Der Film Fachmann Trebicka, bezeihnet diese Gestalten als Scharlachtane, die keine Bildung und Schule haben und auch keine richtigen Filme drehen können.

    Angela Merkel und Bes Callaku 2018

    Bezeichnet sich selbst als „Katunari“ Gangster, eine besonders dumme Gruppe, auch als „Menschen ohne Kultur“ von Albaner bezeichnet, aber für Angela Merkel und die Regierungs Kriminellen reicht es ja.

    Kallakut/ Trebicka: “Këta janë sharlatanë të kinemasë”

    “Filmat e rinj dhe krijuesit e tyre si ‘gripe, si viruse që gjenden gjithandej”

    Zu den Verbrecher Kartellen gehört Bes Callaku, rund um Mord, Frauen-,Drogen Handel und Erpressung

    Spektakulärer Mord in Tirana rund um den Mafiosi: Ervin Matinaj und Spezial Kommando Offizier: Merviol Bilo im „Blok“In „Politik Mafia“
    Die Paten des Gross Drogen Handels, der Killer Kommandos sitzen in BerlinIn „Politik Mafiosi“
    Angela Merkel holt den nächsten Profi Verbrecher erneut nach Berlin: Edi RamaIn „Politik Mafiosi“
    Gehört auch zum Super Mord und Verbrecher Clan„Hajri“ wo Alles gerade beschlagnahmt wurde, erneut verhaftet. Film Aufnahmen im „Golden Komplex“ so man entführte Opfer rund um Gross Drogen Handel versteckte.

    Direkt erneut bei der Super Mafia, inklusive Mord

    Gefällt mir

  3. 30 Jan 2020
    McKinseys Klientenprojekte
    Neue Vorwürfe gegen Verteidigungsministerium in der „Berateraffäre“. Auswirkungen betreffen auch die EU

    BERLIN (Eigener Bericht) – Vor der heutigen Befragung von Ex-Staatssekretärin Katrin Suder im Bundestags-Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre der Bundeswehr werden neue Vorwürfe bekannt. Demnach soll der Beratungskonzern McKinsey, für den Suder vor ihrem Wechsel in die Leitung des Verteidigungsministeriums unter Ursula von der Leyen tätig war, erheblich mehr Geld mit Bundeswehraufträgen verdient haben als bisher bekannt. Laut aktuellen Berichten ist die Summe, die McKinsey als Subauftragnehmer der Rüstungsfirma IABG kassierte, sogar größer als der Betrag, den das Unternehmen mit Direktaufträgen verdiente. Der Beraterfilz, der unter von der Leyens Amtsführung in Berlin entstand, betrifft auch die EU. Zum einen hat die neue Kommissionspräsidentin ihre engsten Mitarbeiter, die bisher alle Vorwürfe gegen sie konsequent abgewehrt haben, nach Brüssel mitgenommen. Zum anderen unterstützt McKinsey laut dem Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, seit vielen Jahren dessen Bemühungen, „Analysen“ zur „europäischen Verteidigungskooperation“ auf EU-Ebene „einzuspeisen“ – mit Erfolg.
    Ins Ministerium und zurück

    Katrin Suder, die am heutigen Donnerstag vor dem Bundestags-Untersuchungsausschuss aussagen soll, steht im Mittelpunkt der sogenannten Berateraffäre der Bundeswehr. Die damalige deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hatte sie zum 1. August 2014 als Staatssekretärin in ihr Ministerium geholt, um vor allem die alten verfilzten Strukturen zwischen Streitkräften und Rüstungsindustrie aufzubrechen. Diese gelten als bedeutende Ursache für die fast endemischen Verzögerungen und Kostenexplosionen bei der Beschaffung neuen Kriegsgeräts durch die Bundeswehr. Suder war zuvor für den Beratungskonzern McKinsey tätig gewesen, dessen Berliner Büro sie ab 2007 geleitet hatte und bei dem sie ab 2009 speziell die Kooperation mit staatlichen Stellen koordinierte. Im Verteidigungsministerium war sie zuständig für den Cyber- bzw. IT-Sektor sowie insbesondere für die Rüstung. Zu ihrem Beauftragten für die strategische Steuerung der Rüstung ernannte Suder ihren vormaligen McKinsey-Kollegen Gundbert Scherf. Scherf ist Anfang 2017 zurück zu McKinsey gewechselt, wo er heute unter anderem „Klientenprojekte in … der Luft-/Raumfahrt- und Sicherheitsindustrie“ verantwortet. McKinsey wirbt ausdrücklich mit seinen „Erfahrungen in der Bundeswehr“.[1]
    „Eine Goldgrube“

    Zum Gegenstand der Arbeit eines Bundestags-Untersuchungsausschusses ist das Wirken der Ex-McKinsey-Mitarbeiter Suder und Scherf geworden, weil sich unter ihrer Führung offenkundig ein neuer Filz etabliert hat – diesmal einer, der aus Beraternetzwerken besteht. So nahmen die Aufträge für Consultingfirmen rasant zu: Seit 2014 haben sie einen dreistelligen Millionenwert erreicht. Wie inzwischen bekannt ist, sind zahlreiche Aufträge regelwidrig vergeben worden, insbesondere ohne die eigentlich strikt vorgeschriebene öffentliche Ausschreibung. Die Tagessätze für Berater erreichten darüber hinaus Beträge von teilweise mehr als 2.000 Euro; von einer „Goldgrube“ für Mitarbeiter von Beratungskonzernen ist die Rede.[2] Hinzu kommt, dass McKinsey hohe Gewinne erzielen konnte, während die Ex-McKinsey-Mitarbeiter an führender Stelle im Wehrministerium operierten. Die Profite wurden dabei, um keinerlei Korruptionsverdacht aufkommen zu lassen, teils verdeckt erwirtschaftet. So hat McKinsey im Zeitraum von 2014 bis 2018 laut Auskunft der Bundesregierung unmittelbare Aufträge im Wert von ungefähr 7,5 Millionen Euro erhalten. Hinzu kommen Unteraufträge, die McKinsey oder McKinsey-Tochterfirmen von der einst bundeseigenen Rüstungsfirma IABG (Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft) bekamen; laut Recherchen der Zeitschrift Capital beliefen sie sich gleichfalls auf 7,5 Millionen Euro. Unter Beobachtern war von einem „Triumvirat“ aus Verteidigungsministerium, IABG und McKinsey die Rede.[3]
    Taufpaten und Mobiltelefone

    Die für McKinsey, aber auch für andere Beratungskonzerne höchst ertragreichen Geschäfte mit der Bundeswehr sind unter teilweise bemerkenswerten Umständen abgewickelt worden. Wellen haben etwa die Aktivitäten von Timo Noetzel geschlagen, einem Mitarbeiter des Beratungskonzerns Accenture, der seine Umsätze mit der Bundeswehr von rund 459.000 Euro im Jahr 2014 auf gut 20 Millionen Euro im Jahr 2018 steigern konnte. Noetzel, der Suder kennengelernt haben will, als er 2013 im Wahlkampfteam des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück tätig war, und anschließend mit Suder bei McKinsey zusammenarbeitete, hielt ab 2015 für Accenture Kontakt zu führenden Stellen im Verteidigungsministerium. Er erklärt, mit Suder „befreundet“ zu sein; von gemeinsamen „Familienausflügen“ ist die Rede.[4] Als Noetzel am 10. September 2016 seine fünf Kinder taufen ließ, zählten zu den Taufpaten Suders Rüstungsstratege Gundbert Scherf sowie General Erhard Bühler, zum damaligen Zeitpunkt Abteilungsleiter Planung im Verteidigungsministerium. Zu den Taufgästen zählte die „befreundete“ Staatssekretärin Suder.[5] Das Näheverhältnis zwischen führenden Ministerialbeamten und privaten Auftragnehmern belastet auch die damalige Ministerin Ursula von der Leyen. Unangenehm für von der Leyen ist darüber hinaus, dass beweisrelevante Textnachrichten auf ihrem Mobiltelefon im Ministerium gelöscht wurden – dies übrigens, nachdem der Untersuchungsausschuss des Bundestages explizit beantragt hatte, sie einsehen zu dürfen, und zunächst mit der Mitteilung hingehalten worden war, das Gerät sei PIN-gesperrt. Der erste Schritt nach dem Auffinden der PIN-Nummer bestand im Ministerium also darin, potenzielles Beweismaterial gegen von der Leyen zu vernichten.[6]
    „Missachtung des Parlaments“

    Der Vorgang betrifft nicht nur die Bundesrepublik, sondern die gesamte EU – in doppelter Weise. Zum einen leitet die Ex-Bundesministerin, deren womöglich belastende Textnachrichten von ihren früheren Untergebenen praktischerweise gelöscht wurden, heute die EU-Kommission. Sie hat darüber hinaus führende Mitarbeiter aus ihrem Berliner Ministerium nach Brüssel mitgenommen. Björn Seibert etwa, zuletzt Chef des Leitungsstabes im Bundesverteidigungsministerium, ist heute Kabinettschef der EU-Kommissionspräsidentin. Seine Aussage vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages am Abend des 7. November 2019 hat bei den Abgeordneten Entsetzen verursacht. Seibert, der als Zeuge die Vergabepraxis des Ministeriums erläutern sollte, hatte sich laut eigener Aussage per Akteneinsicht im Verteidigungsministerium vorab über die schriftliche Beweislage informiert, behauptete dann jedoch, er könne sich an so gut wie nichts mehr erinnern. Ein Abgeordneter der Regierungsfraktionen sprach hochempört von einer „krassen Missachtung des Parlaments“.[7] Jens-Alexander Flosdorff wiederum, der als Sprecher der Ministerin sein Haus in der Berateraffäre gegenüber der Presse verteidigt hatte, amtiert heute in Brüssel als von der Leyens Kommunikationsdirektor. Über ihn hieß es kürzlich, es sei ihm „nahezu immer gelungen, auch die noch so unbequemen Sachverhalte so darzustellen, dass seine Ministerin einen Nutzen daraus ziehen konnte“.[8]
    Auf EU-Ebene „eingespeist“

    Darüber hinaus betrifft das Wirken des Beratungskonzerns McKinsey und seiner Mitarbeiter die Militärpolitik der EU und ihrer Mitgliedstaaten. Dazu hat sich im Jahr 2017 Wolfgang Ischinger geäußert, der Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz. ……………………………………
    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8171

    Gefällt mir

  4. Das korrupte Idioten Reich der EU, in Berlin, wird überall total abgelehnt, so peinlich korrupt und kriminell sind die EU Banden

    Meta Tells CoE Delegation One-Party Elections Plunged Albania into Deeper Crisis

    President Ilir Meta stated today that the Socialist Party’s decision to hold one-party local elections on June 30 has plunged the country into a deeper crisis. During a meeting with a delegation of the…

    By Exit Staff

    zu blöde für Alles die Deutsche Regierung sowieso schon sehr lange

    (Eigener Bericht) – In Berlin werden neue Forderungen nach einem Einsatz der Bundeswehr in Libyen laut. Bereits in der vergangenen Woche hatte Wolfgang Ischinger, Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, für einen Marine- oder Luftwaffeneinsatz plädiert. Am Wochenende urteilte der CDU-Außen- und Militärpolitiker Johann Wadephul, in Libyen kämen „schwierige sicherheitspolitische Aufgaben auf uns zu“. Zugleich wird die Wiederbelebung des EU-Marineeinsatzes „Sophia“ zur Verhinderung von Waffenschmuggel nach Libyen diskutiert. Außenminister Heiko Maas kündigt eine Resolution des UN-Sicherheitsrats zur Bekräftigung des Waffenembargos gegen das Land an; materielle Sanktionen sind aber offenbar nicht vorgesehen. Würden sie verhängt, träfen sie Staaten, auf deren Kooperationsbereitschaft Deutschland in seiner Nah- und Mittelostpolitik angewiesen ist. Wie Experten bestätigen, lösen Staaten wie Russland und die Türkei die europäischen Mächte als zentrale äußere Einflusskräfte in Libyen ab. Damit sei das Land, heißt es, „eine Vorschau auf das Mittelmeer von morgen“……………………………………
    Die Berliner Libyen-Konferenz habe „nicht geleistet, was sie versprochen hat“, konstatierte bereits kurz nach der Zusammenkunft ein Fachmann des German Marshall Fund: „Die Entwicklungen am Boden“ legten nahe, dass „der Waffenstillstand zerbrechlich“ sei.[11] Das hat sich seither bestätigt. „Europas Unfähigkeit, Einfluss in Libyen auszuüben“, werde „zunehmend seine Rolle im weiteren Mittelmeer schwächen“, urteilte der Experte weiter:

    ……………………
    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8175/

    Gefällt mir

    1. Edi Rama, sagt sogar, das Europa nicht richtig funktioniert, man entsendet nur korrupte idioten, weil man Posten nachdem Mafia Klientel System im Kommunistischen Stile mit der Methode Angela Merkel vergibt

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s