Jubel bei den EU, US Banden, für eine neue Staatsanwaltschaft, nach über 25 Jahren Desaster

Zu jubeln gibt es gar Nichts, denn auch die Albaner gehen zu 74 % davon aus, das Alles Show ist, wie die Berufung von bekannten korrupten Kriminellen Staatsanwälten, wie Anita Jella in Durres, weiterhin deutlich zeigt. In anderen Ländern, hat man auch nur Negative Erfahrung gemacht, wie mit der Sonderstaatsanwältin Janeva in Mazedonien, welche ein Familien Erpressungs Kartelle umgehend mit Georg Soros Leuten, wie Zoran Zaev errichtete. Deutschland mit einer eigenen absurden Weisungs gebundenen Justiz, zeigt wie korrupte die Politik Justiz ist mit Margarete Kopper in Berlin, oder der Gender Tussi, Betrügerin Susanne Baer, als Verfassungsrichterin.

Die Idioten ohne Beruf, bejubeln nur sich selbst, obwohl die Banden nur gefakte Diplome, oder Unfug studiert hat

Wie im Kosovo, wer soll daran glauben, wenn man 25 Jahre, viele Jahre Nichts in der Justiz zustande bringt, das es nun funktionieren wird.

In Deutschland finanziert die SPD, Links Kriminelle, welche schon Richter bedrohen. Deutsche Aussenpolitik der SPD: Nur mit Kriminellen als Partner, die man in Deutschland, in Albanien und in der Welt auch finanziert.

Linksextreme wollen jetzt die Privatwohnung eines Richters belagern, weil der G20-Randalierer eingebuchtet hat. Systematische Einschüchterung und Bedrohung von Richtern.

justiz

Kritische Wort von „Martin Henze“ über den Jubel, das nun die ersten Sonder Staatsanwälte der „SPAK“ ernannt wurde

Special Anti-Corruption and Organized Crime Courts Established in Albania

The High Judicial Council (KLD) established today the First Instance and Appeal Special Anti-Corruption and Organized Crime Courts. The two newly established courts will adjudicate over criminal charges against the highest officials in Albania, as well as crimes committed by criminal or terrorist organizations. The following judges were appointed for permanent terms…

By Exit Staff 8 hrs ago

Berateraffäre: Luxusgehälter und freihändige Auftragsvergaben bei Inhouse-Unternehmen der Bundeswehr

AKK 3 Frauen

3 dumme Frauen regieren Deutschland

Mit erkennbarem Widerwillen übermittelt das Bundesverteidigungsministerium dem Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre die Bezug habenden Unterlagen. Dabei lassen bereits bis dato durchgesickerte Informationen das Ausmaß der Selbstbedienung erkennen.„Bei verständiger Würdigung dem Untersuchungsausschuss zu übermitteln“

Der SPD-Abgeordnete Dennis Rohde hat dem Ministerium mangelnden Aufklärungswillen vorgeworfen, nachdem unter anderem ein Leitz-Ordner mit 280 Seiten zu der geplanten Privatisierung der Bundeswehr-Panzerwerkstättengesellschaft HIL GmbH

Mehr»

Präsident Ilir Meta bezeichnet die „Internationalen Diplomaten“ als dumm, korrupt, welche Nichts verstehen

7 Gedanken zu „Jubel bei den EU, US Banden, für eine neue Staatsanwaltschaft, nach über 25 Jahren Desaster“

  1. Bravo!
    Chapeau!

    Dazu fallen mir nur 2 Zitate ein:

    Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.
    (Kurt Tucholsky)

    ,,In Zeiten universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt.“
    (-George Orwell)

    Liken

    1. so ist es! Die Firma Pespa, baute ihre illegale Firma, auf dem Gelände der Schmuggler Boot Werft, welche in der Interpol Polizei Aktion: „Orinoko“ geschlossen wurde,wo Sokol Kociu und Kollegen wegen 8 Tonnen Kokain Schmuggel verhaftet wurde in 2001. Sokol Kociu hatte mit dem damals beschlagnahmten Schnellboot „SIA“ eine eigene Drogen Schnellboot LInie nach Sizilien aufgebaut, gestartet im U-Boot Tunnel von Porto Parlermo, also mit Wissen des Militärs. Direkter Partner des Langzeit Verbrechers Vangjush Dako, der damals Baupolizist, die illegale Bebauung, auch des Mehrfach Mörders aus dem Kosovo: Lulzim Berisha duldete und der Kosovo Banden.

      vor 10 Jahren, wo die Firma, genau an Drogen Schmuggler Linie von Shiak in den Hafen Durres liegt

      Pas 4 orësh nën rrënoja, Lavdosh Petoshati, sipërmarrës nga Durrësi, lutej për jetën dhe falenderonte Zotin që familja e tij, një kat më lart, i mbijetoi tërmetit. Dëmet e mëdha në biznesin e tij, nuk e ndaluan të dhuronte 5 milion lekë për të dëmtuarit nga tërmeti.

      Fiks Fare solli historinë e një familjeje që i mbijetoi tërmetit shkatërrimtar ku në ato momente ata ishin në ambientet e biznesit. Kompania private e Lavdosh Petoshatit është e vendosur që në fillim të viteve 2000 në Shkozet të Durrësit. Lidhja e ngushtë që ka me biznesin por edhe me punëtorët e tij, e kanë bërë të krijojë një ambient familjar brenda fabrikës.

      Gjatë mëngjesit të së martës ai bashkë me bashkëshorten, vjehrrën por edhe vajzën 5 muajshe ndodheshin në këtë ambient. Lavdoshi e tregon me shumë emocion momentin e tërmetit dhe sytë e tij, mbushen me lot sa herë përmend vajzën e mitur. Shpërthen në ngashërim sa herë përmend punëtorët e tij, të cilët pas rënies së tërmetit lanë familjet e tyre dhe nxituan për ta shpëtuar. Ai tregon tmerrin që përjetoi momentet e para kur u gjet i bllokuar nën rrënoja. Shpirti ju çel kur dëgjoi zërin e gruas, vjehrrës dhe vajzës. Ai u qetësua sapo mori vesh që ato ishin mirë. Me gjithë forcën thërriste dhe godiste hekurat, por bashkëshortja nuk e dëgjonte dot. Ai u mundua të jepte shenja jete dhe fatmirësisht nuk u braktis.

      Në godinën katër katëshe e cila u shemb e gjitha që në sekondat e para të tërmetit, të parët që erdhën në ndihmë ishin punëtorët dhe grupet shpëtimit të ngritura nga vetë banorët. Më pas mbërriti zjarrëfikësja dhe ambulanca. Pas 4 orësh nën rrënoja është bërë e mundur që ai të nxirret nga një vrimë betoni. Ai tregon se ishte i vetëdijshëm, por mban mend shumë pak. Kujton se në momentet e fundit, një nga punëtorët hyri vet në vrimë, për ta nxjerrë që aty.

      “Mendoja se ajo ishte godina më e fortë në Durrës, por nuk rezultoi ashtu. Jam i shokuar.Është e tmerrshme ajo çfarë ka ndodhur” rrëfen mes lotësh zoti Petoshati. Ai tregon se godinën e kishte blerë nga një ndërtues në fillim të viteve 2000, me leje ndërtimi, hipotekë etj. Të gjitha brenda rregullave. Por në fund tërmeti tregoi se dëmet më të mëdha ndodhen pikërisht në këto godina. Ndërsa repartet e vendosura në ambiente të ndërtuara para viteve 90 qëndrojnë në këmbë, të forta.

      Biznesi ka pësuar shumë dëme, dhe nuk dihet nëse do të marrin veten nga e gjithë kjo situatë, por kjo nuk e ka ndaluar të dhurojë 5 milion lekë për të prekurit nga tërmeti. “Nëse do të kisha qenë mirë, nuk e di se çfarë do të kisha bërë” -shtoi ai.
      Pas shpëtimit, ai dhe familja gëzojnë shëndet të plotë dhe në ndërtesë nuk ka njerëz të tjerë nën rrënoja, përveç dëmeve të konsiderueshme materiale.

      “Është një mrekulli që jemi gjallë. Jemi 4 të mbijetuar nga një tragjedi e madhe. Zoti ishte me ne” -me këto fjalë mbyll edhe rrëfimin e tij. Rrëfim që s’mund të ishte i lehtë për një sipërmarrës që ndjen përgjegjësi, jo vetëm për familjen, por edhe për 300 punëtorët e tij, që nuk e braktisën në ditën e tyre më të keqe.

      Lavdosh Petoshati: Präsident: PESPA Aluminium, Shkozet Durres
      Top Channel

      Die eingestürzte Fabrik, wo Niemand zu Hilfe kam, Einwohner und Arbeiter retteten ihn

      Liken

    2. So ist es!

      Denn Kriminellen der EU in Berlin, brach wieder Alles zusammen! Der ganze Balkan, ist gegen die Deutschen Bestechungs Geschäfte und diese unglaubliche Inkompetenz auch der EU Verrückten Banden.

      Aussichten für den Balkan: Dicht bewölkt, kaum Auflockerung
      Norbert Mappes-Niediek

      2019 brach eine 20-jährige europäische Balkanpolitik zusammen. 2020 dürfte das Jahr sein, in dem die Trümmer weggeräumt werden. Schon im Frühjahr wird sich zeigen, wie viele Leichen unter den Ruinen liegen.
      Provided by Deutsche Welle © L. Spuma Provided by Deutsche Welle

      Für den Mai des kommenden Jahres ist in Zagreb ein weiterer EU-Westbalkan-Gipfel angesetzt. Offiziell hat der Europäische Rat im Oktober seine Entscheidung über die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien nur vertagt. Das Veto von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, Bruch eines feierlichen Versprechens vom vorigen Gipfel im Juni, hat in der Region und fast in ganz Europa Entsetzen ausgelöst. Vor allem in Deutschland wird kritisiert, dass die Union mit ihrer brüsken Absage den wichtigsten Hebel verloren habe, die pro-westlichen Reformer in den sechs Nicht-EU-Staaten in Südosteuropa zu unterstützen.

      Der Zagreber Gipfel im Mai, so hoffen viele, könnte die Entscheidung vom Oktober revidieren. Aber die Hoffnung ist schwach. Vorbereiten nämlich soll den Gipfel eine neue EU-Kommission, und deren Bericht fällt in die Kompetenz des neuen Erweiterungskommissars Olivér Várhely. Ungarns Regierungschef Viktor Orbán, dessen Politik Várhely stets loyal vertreten hat, tritt zwar vehement für die EU-Südosterweiterung ein, das aber mit einer ganz anderen Agenda als etwa Deutschland. Besorgnisse über die Demokratie in den Balkanstaaten teilt Orbán nicht, im Gegenteil: Er war es, der den autoritären und korrupten Ex-Regierungschef Nordmazedoniens vor dem Gefängnis rettete. Je stärker sich gerade Ungarn für den Balkan einsetzt, desto größer wird die Skepsis in Frankreich, den Niederlanden, aber auch in Deutschland. Ungarn, so die Befürchtung, benutzt die südöstlichen Staaten nur, um sich eine eigene Einflusszone zu schaffen und um Flüchtlinge abzuwehren.
      Mazedonien: Zaev hat alles auf eine Karte gesetzt – und verloren

      Einen Monat vor dem Zagreber Gipfel, am 12. April, wird in Nordmazedonien gewählt. Der Reform-Premier Zoran Zaev war konsequent auf EU-Kurs gesegelt, hatte 2018/19 sogar eine Änderung des Staatsnamens durchgesetzt. Damit hatte er alles auf eine Karte gesetzt – und verloren. Noch unter dem frischen Eindruck des französischen Vetos hat er Neuwahlen angesetzt. Verliert Zaev die Wahl und kommt die autoritäre, nationalistische, pro-russische Opposition wieder an die Macht, haben die Pro-Europäer in der ganzen Region auf lange Zeit kaum mehr eine Chance.

      Der etwas andere Regierungschef Kosovos. Albin Kurti im Gespräch mit DW-Europa-Chefin Adelheid Feilcke am 11.12. © DW/A. Bajrami Der etwas andere Regierungschef Kosovos. Albin Kurti im Gespräch mit DW-Europa-Chefin Adelheid Feilcke am 11.12.

      Das Versprechen „Beitritt gegen Reformen“ konnten sie, für jedermann sichtbar, nicht einhalten. Eine böse Ironie wäre es, wenn der Zagreber Gipfel ausgerechnet nach einem möglichen Sieg der Rechten doch noch „ja“ sagen würde zu Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien. Die Botschaft würde lauten: Jeder westlichen Forderung maximalen Widerstand entgegensetzen! Nur wer hoch pokert, gewinnt!
      Serbien: Permanente Wahlen, Öffentlichkeit im Mobilisierungsmodus

      Gewählt wird 2020 wahrscheinlich auch in Serbien – wie schon 2017, 2016, 2014 und 2012. Permanente Wahlen sind für den starken Mann des Landes, Präsident Aleksandar Vucic, ein probates Mittel, um die Öffentlichkeit im Mobilisierungsmodus zu halten und die Opposition im Jahrestakt vorzuführen. Schon das französische Veto im Oktober hat Vucic zum Anlass genommen, die Westorientierung Serbiens zu relativieren und sein Volk auf einen dauerhaften Schaukelkurs zwischen Europa, Russland, China und allen möglichen Investoren vorzubereiten – eine logische Konsequenz aus dem europäischen Rückzug. In den Beitrittsverhandlungen hat deshalb auch keine Seite mehr Anlass, zur Eile zu drängen.

      Dasselbe gilt auch für Montenegro. Das kleine Land, wie der Nachbar Serbien schon seit sieben Jahren in Beitrittsverhandlungen, hat milde europäische Ermahnungen wegen seiner Korruption und der Einschüchterung von Journalisten und Oppositionellen schon bisher stets still übergangen.
      Albanien: Wird sich Premier Rama von der wortbrüchigen EU absetzen?

      In Albanien hält die Krise an. Sollte sie 2020 überwunden werden, weiß jedenfalls noch niemand, wie. Seit einer boykottierten Kommunalwahl und dem Auszug der Opposition aus dem Parlament herrscht Stillstand. Regierungschef Edi Rama hat sich mit kriminellen Netzwerken im Land angelegt, den Drogenhandel bekämpft und sich in Europa dafür Achtung verschafft. Jetzt aber fehlt ihm der internationale Rückhalt – nicht nur wegen der Blockade auf dem Weg in die EU, sondern auch, weil etliche europäische Länder, allen voran die Niederlande, die albanische Opposition nicht verprellen wollen.

      Angespannte Nachbarschaft: (v.li.n.re.) Albaniens Premier Edi Rama, Serbiens Präsident Aleksandar Vucic und Nordmazedoniens Ministerpräsident Zoran Zaev. © Getty Images/AFP/O. Bunic Angespannte Nachbarschaft: (v.li.n.re.) Albaniens Premier Edi Rama, Serbiens Präsident Aleksandar Vucic und Nordmazedoniens Ministerpräsident Zoran Zaev.

      Dass der machtbewusste Rama klein beigibt, ist nicht zu erwarten. Eher könnte er sich, ähnlich wie Vucic in Serbien, von der wortbrüchigen EU absetzen und einen eigenen Weg suchen. Dass schließlich Bosnien-Herzegowina aus seinem politischen Koma erwacht, ist im voraussichtlichen Umfeld des Jahres 2020 am wenigsten zu erwarten. Je schwächer überall in der Region die Zukunftshoffnungen sind, desto stärker wird die Auswanderung. Mit einem Fachkräfte-Einwanderungsgesetz, das im März in Kraft treten soll, setzt Deutschland dafür einen weiteren Anreiz.
      Kosovo: Ein Rebell will gegen Korruption kämpfen

      Wirklich spannend ist nur die Entwicklung im Kosovo. Mit dem Wahlsieger vom Oktober, Albin Kurti, dürfte das Land bald einen neuen, ganz andersartigen Regierungschef bekommen. Der Rebell verspricht einen entschlossenen Kampf gegen Korruption und Günstlingswirtschaft und wird sich dabei mit mächtigen, auch mit gewaltbereiten Netzwerken auseinandersetzen müssen. Anders als für die Reformer in den Nachbarländern ist für Kurti die EU weniger Teil der Lösung als Teil des Problems: Hinter demonstrativer Europa-Treue versteckten die bisherigen Machthaber gern ihre eigene – persönliche und meist finanzielle – Agenda. Gedankt wurde es ihnen mit massiver Unterstützung der mächtigen westlichen Botschafter bei jeder Regierungsbildung.

      Dieses Mal hält der Westen sich zurück. Das gilt sogar für die USA, die sonst gegen Einmischungen nie Hemmungen gezeigt haben. In Washington wird erkennbar an einer neuen Balkan-Strategie gearbeitet. Noch ist unklar, wie sie aussehen könnte. Aber dass die Amerikaner das Heft in die Hand nehmen, wenn Europa nicht mehr weiter weiß, ist gerade in der Region seit den kriegerischen Neunzigerjahren ein bekanntes Muster.

      Norbert Mappes-Niediek lebt im österreichischen Graz und ist Südosteuropa-Korrespondent zahlreicher deutschsprachiger Zeitungen.

      https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/aussichten-f%C3%BCr-den-balkan-dicht-bew%C3%B6lkt-kaum-auflockerung/ar-BBYbURv

      Schon 1996

      1. November 1996, Von Norbert Mappes-Niediek: Donnerstag
      Deshalb sind Zitat von Norbert Mappes-Niediek über die FES Residentin Clara Still in Tirana: “sie tun einfach als sinnentleerte Handelsmarken ihren Dienst” aus der SPD und FES unerwünscht.”
      ……………….
      Statt auf neutrale Institutionen zu setzen, haben auch die Westeuropäer bei ihrer Unterstützung Albaniens auf dem Weg zur Demokratie die Wärme politischer „Freunde“ gesucht und sich so der albanischen Polarisierung gefügt…

      Die europäischen Diplomaten in der Hauptstadt Tirana sind inzwischen fast alle überzeugt, daß die Ergebnisse der Parlamentswahlen massiv gefälscht wurden, konnten ihre Regierungen aber nicht recht davon überzeugen.
      ……………..
      „In den Cafés rund um das Gerichtsgebäude von Tirana werden heute Urteile ausgehandelt – dort sitzen die Mittelsmänner, die bei „außergerichtlichen Vergleichen“ die Dollar kassieren. „

      Land der falschen Etiketten

      Liken

    3. Nur die Politik Ratten verteidigen ihren total Verlust des Einflusses im Balkan, wegen einer korrupten Idiotie Politik mit Kriminellen. Einer der besten Journalisten, der je im Balkan war.


      Die vollkommene Unfähigkeit der korrupten Berliner, Brüssler Kaste, ist seit langem bekannt. Man fragte sich schon in 1999, wie man mit Dumm Kriminellen Banden im Kosovo, Mördern und Drogenhändlern einen Staat aufbauen will, wenn die Partner nicht einmal ein Schul Niveau, von 4 Jahren haben.

      Hoch kriminell und korrupt im Kosovo, die Deutsche Politik**

      Idioten und Politik Consults traten als Berater auf, wurden Minister, und deshalb suchte Steinmeier, Angela Merkel, Heiko Maas und die NATO Idioten oder ein Joschka Fischer, suchten nur kriminelle und korrupte Partner, für dubiose Geschäfte, auch um U-Boote zu verkaufen, oder für Telekom Lizensen, PPP Wasser Projekte rund um Berlinwasser.

      Denn Kriminellen der EU in Berlin, brach wieder Alles zusammen!
      Aussichten für den Balkan: Dicht bewölkt, kaum Auflockerung
      Norbert Mappes-Niediek
      2019 brach eine 20-jährige europäische Balkanpolitik zusammen.
      2020 dürfte das Jahr sein, in dem die Trümmer weggeräumt werden. Schon
      im Frühjahr wird sich zeigen, wie viele Leichen unter den Ruinen liegen.
      Provided by Deutsche Welle © L. Spuma Provided by Deutsche Welle
      Für den Mai des kommenden Jahres ist in Zagreb ein weiterer
      EU-Westbalkan-Gipfel angesetzt. Offiziell hat der Europäische Rat im
      Oktober seine Entscheidung über die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen
      mit Nordmazedonien und Albanien nur vertagt. Das Veto von Frankreichs
      Präsident Emmanuel Macron, Bruch eines feierlichen Versprechens vom
      vorigen Gipfel im Juni, hat in der Region und fast in ganz Europa
      Entsetzen ausgelöst. Vor allem in Deutschland wird kritisiert, dass die
      Union mit ihrer brüsken Absage den wichtigsten Hebel verloren habe, die
      pro-westlichen Reformer in den sechs Nicht-EU-Staaten in Südosteuropa zu
      unterstützen.
      Der Zagreber Gipfel im Mai, so hoffen viele, könnte die Entscheidung
      vom Oktober revidieren. Aber die Hoffnung ist schwach. Vorbereiten
      nämlich soll den Gipfel eine neue EU-Kommission, und deren Bericht fällt
      in die Kompetenz des neuen Erweiterungskommissars Olivér Várhely.
      Ungarns Regierungschef Viktor Orbán, dessen Politik Várhely stets loyal
      vertreten hat, tritt zwar vehement für die EU-Südosterweiterung ein, das
      aber mit einer ganz anderen Agenda als etwa Deutschland. Besorgnisse
      über die Demokratie in den Balkanstaaten teilt Orbán nicht, im
      Gegenteil: Er war es, der den autoritären und korrupten
      Ex-Regierungschef Nordmazedoniens vor dem Gefängnis rettete. Je stärker
      sich gerade Ungarn für den Balkan einsetzt, desto größer wird die
      Skepsis in Frankreich, den Niederlanden, aber auch in Deutschland.
      Ungarn, so die Befürchtung, benutzt die südöstlichen Staaten nur, um
      sich eine eigene Einflusszone zu schaffen und um Flüchtlinge abzuwehren.
      Mazedonien: Zaev hat alles auf eine Karte gesetzt – und verloren
      Einen Monat vor dem Zagreber Gipfel, am 12. April, wird in
      Nordmazedonien gewählt. Der Reform-Premier Zoran Zaev war konsequent auf
      EU-Kurs gesegelt, hatte 2018/19 sogar eine Änderung des Staatsnamens
      durchgesetzt. Damit hatte er alles auf eine Karte gesetzt – und
      verloren. Noch unter dem frischen Eindruck des französischen Vetos hat
      er Neuwahlen angesetzt. Verliert Zaev die Wahl und kommt die autoritäre,
      nationalistische, pro-russische Opposition wieder an die Macht, haben
      die Pro-Europäer in der ganzen Region auf lange Zeit kaum mehr eine
      Chance.
      Der etwas andere Regierungschef Kosovos. Albin Kurti im Gespräch mit
      DW-Europa-Chefin Adelheid Feilcke am 11.12. © DW/A. Bajrami Der etwas
      andere Regierungschef Kosovos. Albin Kurti im Gespräch mit
      DW-Europa-Chefin Adelheid Feilcke am 11.12.
      Das Versprechen „Beitritt gegen Reformen“ konnten sie, für jedermann sichtbar, nicht einhalten.
      Eine böse Ironie wäre es, wenn der Zagreber Gipfel ausgerechnet nach
      einem möglichen Sieg der Rechten doch noch „ja“ sagen würde zu
      Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien. Die Botschaft würde lauten:
      Jeder westlichen Forderung maximalen Widerstand entgegensetzen! Nur wer
      hoch pokert, gewinnt!
      Serbien: Permanente Wahlen, Öffentlichkeit im Mobilisierungsmodus
      Gewählt wird 2020 wahrscheinlich auch in Serbien – wie schon 2017,
      2016, 2014 und 2012. Permanente Wahlen sind für den starken Mann des
      Landes, Präsident Aleksandar Vucic, ein probates Mittel, um die
      Öffentlichkeit im Mobilisierungsmodus zu halten und die Opposition im
      Jahrestakt vorzuführen. Schon das französische Veto im Oktober hat Vucic
      zum Anlass genommen, die Westorientierung Serbiens zu relativieren und
      sein Volk auf einen dauerhaften Schaukelkurs zwischen Europa, Russland,
      China und allen möglichen Investoren vorzubereiten – eine logische
      Konsequenz aus dem europäischen Rückzug. In den Beitrittsverhandlungen
      hat deshalb auch keine Seite mehr Anlass, zur Eile zu drängen.
      1. November 1996, Von Norbert Mappes-Niediek: Donnerstag
      Deshalb sind Zitat von Norbert Mappes-Niediek über die FES Residentin Clara Still in Tirana: “sie tun einfach als sinnentleerte Handelsmarken ihren Dienst” aus der SPD und FES unerwünscht.”
      ……………….
      Statt auf neutrale Institutionen zu setzen, haben auch die
      Westeuropäer bei ihrer Unterstützung Albaniens auf dem Weg zur
      Demokratie die Wärme politischer „Freunde“ gesucht und sich so der
      albanischen Polarisierung gefügt…

      Die europäischen Diplomaten in der Hauptstadt Tirana
      sind inzwischen fast alle überzeugt, daß die Ergebnisse der
      Parlamentswahlen massiv gefälscht wurden, konnten ihre Regierungen aber
      nicht recht davon überzeugen.

      ……………..
      „In den Cafés rund um das Gerichtsgebäude von Tirana werden heute
      Urteile ausgehandelt – dort sitzen die Mittelsmänner, die bei
      „außergerichtlichen Vergleichen“ die Dollar kassieren. „

      Land der falschen Etiketten
      Dasselbe gilt auch für Montenegro. Das kleine Land, wie der Nachbar
      Serbien schon seit sieben Jahren in Beitrittsverhandlungen, hat milde
      europäische Ermahnungen wegen seiner Korruption und der Einschüchterung
      von Journalisten und Oppositionellen schon bisher stets still
      übergangen.
      Albanien: Wird sich Premier Rama von der wortbrüchigen EU absetzen?
      In Albanien hält die Krise an. Sollte sie 2020 überwunden werden,
      weiß jedenfalls noch niemand, wie. Seit einer boykottierten Kommunalwahl
      und dem Auszug der Opposition aus dem Parlament herrscht Stillstand. Regierungschef
      Edi Rama hat sich mit kriminellen Netzwerken im Land angelegt, den
      Drogenhandel bekämpft und sich in Europa dafür Achtung verschafft
      .
      Jetzt aber fehlt ihm der internationale Rückhalt – nicht nur wegen der
      Blockade auf dem Weg in die EU, sondern auch, weil etliche europäische
      Länder, allen voran die Niederlande, die albanische Opposition nicht
      verprellen wollen.
      Angespannte Nachbarschaft: (v.li.n.re.) Albaniens Premier Edi Rama,
      Serbiens Präsident Aleksandar Vucic und Nordmazedoniens
      Ministerpräsident Zoran Zaev. © Getty Images/AFP/O. Bunic Angespannte
      Nachbarschaft: (v.li.n.re.) Albaniens Premier Edi Rama, Serbiens
      Präsident Aleksandar Vucic und Nordmazedoniens Ministerpräsident Zoran
      Zaev.
      Dass der machtbewusste Rama klein beigibt, ist nicht zu erwarten.
      Eher könnte er sich, ähnlich wie Vucic in Serbien, von der wortbrüchigen
      EU absetzen und einen eigenen Weg suchen. Dass schließlich
      Bosnien-Herzegowina aus seinem politischen Koma erwacht, ist im
      voraussichtlichen Umfeld des Jahres 2020 am wenigsten zu erwarten. Je
      schwächer überall in der Region die Zukunftshoffnungen sind, desto
      stärker wird die Auswanderung. Mit einem Fachkräfte-Einwanderungsgesetz,
      das im März in Kraft treten soll, setzt Deutschland dafür einen
      weiteren Anreiz.
      Kosovo: Ein Rebell will gegen Korruption kämpfen
      Wirklich spannend ist nur die Entwicklung im Kosovo. Mit dem
      Wahlsieger vom Oktober, Albin Kurti, dürfte das Land bald einen neuen,
      ganz andersartigen Regierungschef bekommen. Der Rebell verspricht einen
      entschlossenen Kampf gegen Korruption und Günstlingswirtschaft und wird
      sich dabei mit mächtigen, auch mit gewaltbereiten Netzwerken
      auseinandersetzen müssen. Anders als für die Reformer in den
      Nachbarländern ist für Kurti die EU weniger Teil der Lösung als Teil des
      Problems: Hinter demonstrativer Europa-Treue versteckten die bisherigen
      Machthaber gern ihre eigene – persönliche und meist finanzielle –
      Agenda. Gedankt wurde es ihnen mit massiver Unterstützung der mächtigen
      westlichen Botschafter bei jeder Regierungsbildung.
      Dieses Mal hält der Westen sich zurück. Das gilt sogar für die USA,
      die sonst gegen Einmischungen nie Hemmungen gezeigt haben. In Washington
      wird erkennbar an einer neuen Balkan-Strategie gearbeitet. Noch ist
      unklar, wie sie aussehen könnte. Aber dass die Amerikaner das Heft in
      die Hand nehmen, wenn Europa nicht mehr weiter weiß, ist gerade in der
      Region seit den kriegerischen Neunzigerjahren ein bekanntes Muster.
      Norbert Mappes-Niediek lebt im österreichischen Graz und ist Südosteuropa-Korrespondent zahlreicher deutschsprachiger Zeitungen.
      https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/aussichten-f%C3%BCr-den-balkan-dicht-bew%C3%B6lkt-kaum-auflockerung/ar-BBYbURv

      Idioten, regieren Europa, holen auch noch die bekannten Betrugs Consults in die Ministerien, seit 20 Jahren, was aber real mit dem TREUHAND begann. Nonsens Leute von der Uni, ohne Berufs Erfahrung wurden Berater, um die Vermögen der Firmen, heute der Staaten zustehlen.
      Der Postillon



      Sonntagsfrage: Was halten Sie davon, dass der Staat jährlich drei Milliarden Euro für Berater ausgibt? 

      **
       

      Die Entlassung des ehrlichen Zöllners
      Als der Zollbeamte Bedri Shabani entdeckte, dass Schmuggler mehrere seiner Vorgesetzten geschmiert hatten, sammelte er Beweise und wandte sich an die UN-Polizei. »Ich hatte fünf Kilo Dokumente.« Die Zeit verging, nichts geschah. Dann ging er an die Presse. Das war mutig, beinahe dumm, im Kosovo wird man schon für weniger erschossen. Dann, der Durchbruch: Der Leiter der Zollbehörde wird verhaftet! Allerdings kurz darauf auch wieder freigelassen – auf Anordnung eines UN-Richters. Der albanische Staatsanwalt protestiert und beschuldigt die UNO, die Justiz zu sabotieren.Der Zufall will es, dass der damalige Gouverneur im Kosovo, der deutsche Diplomat Michael Steiner, ein Verhältnis mit einer Tochter eines Zollchefs hat, der wiederum der beste Freund des Verhafteten ist. Bei wem soll sich Bedri Shabani nun beschweren, wenn selbst der Gouverneur in die Sache involviert zu sein scheint? Er schreibt an Kofi Annan.

      Nun geschieht das Unfassbare: Shabani verliert seine Anstellung. Es sei eine unverzeihliche Pflichtverletzung gewesen, an Kofi Annan zu schreiben, rügt die UNO. Ganz im Gegenteil, argumentiert das Gericht in Pristina, bei dem Shabani Berufung einlegt. Kofi Annan habe die höchste Macht im Kosovo inne, man könne sich sehr wohl bei ihm beschweren. Shabani habe nur sein Recht auf freie Meinungsäußerung in Anspruch genommen.

      Drei Jahre sind vergangen, seit das Gericht Shabanis Entlassung für unrechtmäßig erklärt hat. Er ist noch immer arbeitslos. Der Vorsitzende der UN-Zollbehörde im Kosovo weigert sich, der Entscheidung eines Gerichts zu folgen, das immerhin die UNO eingesetzt hat. Und es findet sich niemand, der ihn dazu zwingt.
      Es gibt Tausende von Shabanis im Kosovo, in deren Augen die UNO für Gesetzlosigkeit und enttäuschte Hoffnungen steht…………………..

      http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/3382
      Atemberaubend schöne Frauen in der Finanzabteilung
      Im November 2003 trat Inga-Britt Ahlenius ihr Amt im Kosovo an. Die frühere Spitzenbeamtin im schwedischen Finanzministerium war beauftragt, im Kosovo eine Finanzkontrollbehörde aufzubauen. Gleich zu Beginn nahm sie den internationalen Flughafen des Landes unter die Lupe. Die Arbeit zog sich über mehr als zwei Jahre hin, im Frühjahr 2006 veröffentlichte Ahlenius ihre Ermittlungsergebnisse: Sie sorgte für helle Aufregung in der UNO.
      Das Gutachten legt dar, wie eine Gruppe von Managern das Unternehmen über Jahre hinweg ausplünderte. Korruption und Misswirtschaft wurden »systematisch« betrieben, heißt es, blieben jedoch ungeahndet: Die oberste UN-Leitung im Kosovo habe versäumt, effiziente Kontrollen einzurichten und die Korruption am Flughafen zu unterbinden. Dem Gouverneur des Kosovo lagen 33 Berichte über Unregelmäßigkeiten vor, sie verschwanden jedoch größtenteils in seiner Schreibtischschublade
      Der Gashi Clan, der überall auch in Deutschland, aktiv ist, stellte eine 25 Jahre jüngere Frau, dem UNMIK Chef, Berater von Schröder und Steinmeier: Michael Steinerzur Verfügung, als Erfolgsmodell der Albaner Mafia, die sich dafür rühmte im September 1999 bereits: „jeder erhält das was er wüncht“, so tief waren die Betrugs Gestalten der UN, aus Deutschland schon in 1999 angesehen und mit den Obersten und Generälen ging es weiter.  *** Die korrupten Deutschen Banden der Inkompetenz, haben die gesamte Balkan Politik scheitern lassen.
      MPB nën kthetrat e krimit: Cilat janë lidhjet e shoferit të Gani Thaçit me trafikantët turq të drogës
      Gani Thaci, Berufsverbrecher in Tradition, wie der Bruder Hashim Thaci, von den Amerikaner, den UN, EU und Berliner Banden wie Steinmeier promotet.
      Bruder des Kosovo Präsidenten: „Gani“ Thaci, erneute wegen Gross Drogen Handel festgenommen

      Liken

    4. Die Zustände sind noch viel Schlimmer, als ich selbst vor Ort erkannte. Ursache, die korrupte Verblödung der Internationalen Delegationen und der jeweiligen Regierung, was ab Ende 2007 schon sehr deutlich wurde und dann diese Mafia identischen Justiz Missionen, wo nur die Dümmsten mit Posten versorgt werden, u.a. durch die IRZ Stiftung in Berlin,

      Der Generalstaatsanwalt: Olsjan Cela, lässt den Georg Soros Uni (UET) Eigentümer: Henri Cili und den Edi Rama Financier: Sait Fishta verhaften

      https://wordpress.com/post/albaniade.wordpress.com/8030

      Liken

  2. Edi Rama, macht trotz der unendlichen Skandale schon in der Regierung Fatos Nano, erneut eine Regierungs Tagung bei der Kosovo Mafia in Golem, wo Alles illegal gebaut wurde. Das ist normal bei Edi Rama, er tagt immer bei Kriminellen, die illegal gebaut haben, wie Sait Fishta, Kokdhemi in Porto Parlermo, Bledi Shuapi, oder

    GIZ: Mafia Boss „Gjergi Luca“ seine Firma: „Rozafa“, die Fischräuberei, die illegale Verbrechens Zentrale: „Fish City“

    Verhaftungen von „Golemi“ in 2004, die totale Kathastrophe schon damals, von Edi Rama Verbrecher Banden mit organanisert

    Artan Lame, über die Landräuber, Geldwäsche der Politik Drogen Clans in Albanien

    Rama mbledh nesër kryesinë e Partisë Socialiste

    Kryeministri Rama pritet të mbledhë nesër në mëngjes kryesinë e Partisë Socialiste.

    Mbledhja pritet të nisën në orën 09:00 të mëngjesit në selinë rozë dhe vjen një ditë pas mbledhjes së qeverisë në Golem.

    Gjatë mbledhjes së sotme, kreu i qeverisë mësohet se ka kritikuar disa ministra e kryebashkiakë duke u kërkuar më shumë përfshirje për të përballuar pasojat e tërmetit të 26 nëntorit.

    https://hashtag.al/index.php/2019/12/23/rama-mbledh-neser-kryesine-e-partise-socialiste/

    Liken

  3. Seit über 25 Jahres bekannt, die korrupten Betrugs Beratungs Consults, Privatisierungen, was nur der Korrumpierung des jeweiligen Staates dient. Billiarden Vermögen ist schon gestohlen worden, Australien, Neuseland, Canada ebenso ruiniert und halb Europa.

    Fassadendemokratie & Tiefer Staat

    Die Ära des radikalen Bösen
    Wenn künftige Generationen uns nicht als Mittäter verurteilen sollen, müssen wir die destruktiven Kräfte beim Namen nennen — und gegen sie aufbegehren.
    21.12.2019 von Chris Hedges
    Das Erpressung, Betrugs Modell von Microsoft, McKinsey und Accenture in München

    November 18, 2019 geopolitiker Bearbeiten 3 Kommentare

    Einschlägig bekannte Betrugs Consults, die nicht einmal in den USA Aufträge erhalten, sich Deutsche Politiker kaufen. Accenture, ebenso mit hohen Millionen Geldbussen belegt in den USA, u.a. im ENRON Betrugs Skandal, hiess früher Anderson Consult. Man änderte den Namen, machte in der Bestechungs und Betrugs Beratung weiter und die Landesbanken, wurden durch die Profi Kriminellen Consults ebenso ruiniert.
    Die Raubzüge der Finanz Mafia mit Accenture, McKinsey, des IMF und der Weltbank

    Die politische Klasse Frankreichs und die Verstöße gegen die Verfassung
    von Thierry Meyssan

    Damaskus (Syrien)
    Die französische öffentliche Meinung reagiert auf jede Enthüllung der Veruntreuung öffentlicher Gelder. Sie fragt sich, warum diese Fälle seit den 1980er Jahren so häufig geworden sind. Thierry Meyssan hat wenig Interesse an diesen Delikten. Er prangert das an, was er für viel ernster hält: die Privatisierung des Staates zugunsten ausländischer „Investoren“. Eine Straftat, die es bis dahin weder in der Regierung noch in der Präsidentschaft der Republik gab und die sich jetzt an der Spitze der Institutionen ausbreitet. Was mit ungerechtfertigten Vorteilen beginnt, geht oft weiter, ohne dass die Politiker im Voraus darüber nachdenken und manchmal trotz ihrer selbst, mit namenlosen Verbrechen. mehr

    „Scientology“ und McKinsey, Accenture, PWC,die Betrugs Maschine der Consults und Hedge Fund’s
    Die übelste Consult sind McKinsey, KPMG und Price Waterhouse! schon im grössten Betrug der BCCI Bank verantwortlich, später tätig in Deutschen Ministerien und immer mit Bestechungsgeld. KPMG, bestätigte die Betrugs Bilanzen mit weit überhöhten Immobilien Werten u.a. der damaligen Bayer. Hypothken und Wechsel Bank.

    Die Betrugs Berater am Beispiel von McKinsey und Volks Verdummung

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s