Banken und die Bau Mafia mit 1230 illegalen Hochhäuser in Tirana

Seit 10 Jahren bauen enorm die Banken ihre Kredite ab in Albanien, viele Banken wurden insolvent, wurden verkauft im Betrugs System der ABI Bank mit Rezzo Schlauch der American Bank of Albania, von USAID, dem AAEF Fund, Partner der Mafia geführten KfW Bank

Die Systeme Chinas und Russlands sind den westlichen Demokratien überlegen

Januar 29, 2019

In Kashar, wollen Mafia Bauunternehmen zumindest Dokumente einreichen, damit man einige Appartments legalisieren kann, aber ohne Grundstück. 2005: 400 illegale Appartment Bauten in Tirana, heute sind de 1230 und die Dumm EU Gestalten wie Angela Merkel, Knut Fleckenstein, Johannes Hahn, verkauften das als erheblichen Fortschritt um einen Milliarden Diebstahl der Profi Kriminellen um eine angebliche Aussenpolitik zu vertuschen.

20 Jahre Geldwäsche Imperium von Western Union / Unions Bank mit Edmond Leka

Illegale Bauten überall vor allem in Tirana, Durres, an der Küste
Baumafia ohne Ende, ohne Papiere, ein Edi Rama System vor allem

IMF: EU banks leaving Balkan have reduced Albania’s loan supply


IMF: EU banks leaving Balkan have reduced Albania’s loan supply
18:30


Experts are skeptical about state-owned investment corporate
01/31 17:52

5 Gedanken zu „Banken und die Bau Mafia mit 1230 illegalen Hochhäuser in Tirana“

  1. Bekenntnisse eines Economic Hit Man (engl. Confessions of an Economic Hit Man) ist ein autobiografisches Buch von John Perkins aus dem Jahr 2004. Es wurde im Jahr 2007 verfilmt. Bekenntnisse eines Economic Hit Man,

    Schakale und Sklaven
    Säulen des Imperiums Ein Economic Hit Man (HTM) aus Neuengland packt aus
    Barbara Jentzsch
    Die Publikation befasst sich mit der Geschichte der Karriere des Autors bei der Beraterfirma Chas. T. Main (heute Teil der Parsons Corporation). Bevor er durch dieses Unternehmen angestellt wurde, führte er ein Bewerbungsgespräch mit der US-amerikanischen National Security Agency (NSA). Perkins behauptet, dieses Interview sei im Endeffekt eine unabhängige Sicherheitsüberprüfung gewesen, die zu seiner anschließenden Einstellung durch Einar Greve, einem Mitarbeiter der Firma (und angeblichen NSA-Verbindungsmann, was Greve allerdings bestreitet), führte, um – nach eigener Beschreibung – ein „Economic Hit Man“ (EHM) zu werden.

    Laut seinem Buch bestand Perkins’ Funktion darin, die politische und wirtschaftliche Führungselite unterentwickelter Staaten dazu zu bringen, enorme Entwicklungshilfekredite von Institutionen wie der Weltbank und der United States Agency for International Development (USAID) aufzunehmen. Belastet mit riesigen Schulden, die sie nie zurückzuzahlen erhoffen konnten, waren diese Länder gezwungen, sich bei den verschiedensten Gelegenheiten dem politischen Druck der USA zu beugen. Perkins beschreibt, wie die Entwicklungsländer effektiv politisch neutralisiert wurden und ihre Einkommens- und Vermögensdisparität (Gini-Koeffizient) immer weiter heraufgetrieben wurde. Diese Strategie schädigte auf Dauer die Wirtschaft dieser Staaten. Perkins erzählt von seinen Treffen mit verschiedenen prominenten Persönlichkeiten, unter anderen Graham Greene und Omar Torrijos. Der Autor beschreibt die Rolle eines EHM wie folgt:

    Jim Garrison, der mit Michail Gorbatschow das State of the World Forum gründete, merkte an:[1]

    „Jeder, der weiß, wie die Weltbank oder der internationale Währungsfond arbeiten, könnte bestätigen, dass das, was John Perkins in seinem Buch beschreibt, grundsätzlich stimmt. Es gibt einen Grund, warum unsere Entwicklungshilfe und der ganze Einsatz von Weltbank und Währungsfonds die Lage verschlimmert und nicht verbessert: Alles ist so konstruiert, nicht den Ärmsten zu helfen, sondern diese Länder einfach zu benutzen, um westliche Unternehmen weiter zu bereichern. So läuft der Hase.“

    Das Deutschlandradio schreibt:[2]

    „Wüsste man nicht inzwischen so viel über die illegalen Aktivitäten der US-Geheimdienste zur Destabilisierung von Regierungen, zum Sturz von missliebigen Staatschefs würde man die Bekenntnisse dieses so genannten Economic Hit Man, also Wirtschaftskillers auf den großen Haufen von Verschwörungstheorien packen. […] Herausgekommen ist ein engagiertes Schuldbekenntnis, bisweilen arg simplifizierend, moralisierend, generalisierend. Statt konkreter und neuer Beweise: Bekenntnisse und seitenlange Aufzählungen längst bekannter, andernorts bereits abgedruckter Hintergründe. Trotz vieler Details fehlen die wirklich harten Fakten, sensationelle Enthüllungen sucht man vergebens. Man muss ihm glauben – oder auch nicht.“

    Die Deutsche Welle urteilt:[3]

    „Von einem Insider aber könnte man stattdessen doch etwas mehr Details über die beschriebenen Kreditgeschäfte erwarten. Aber eine Analyse der ökonomischen Grundlage seines Tuns liefert Perkins nicht. Auch mit sensationellen Enthüllungen kann er nicht aufwarten. Vielleicht ist dies auch dem Umstand geschuldet, dass weder Perkins noch sein Verlag Spaß haben, horrende Schadenersatzforderungen zu zahlen. Wer die Dinge im Ungefähren lässt und sich auf veröffentlichte Quellen beruft, kann kaum belangt werden. Eine Urlaubslektüre für die, die dachten Entwicklungspolitik sei im Prinzip von edlen Motiven getragen und würde manchmal wegen handwerklicher Fehler scheitern. Wer diese Illusion schon verloren hat, für den bringt das Buch nicht viel Neues.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bekenntnisse_eines_Economic_Hit_Man

    Liken


  2. Unter Neritan Ceka, wurde eine Betonierung der Antiken Stätten zum Kultur Projekt in Albanien, wobei wir nur das Römische Dorf im Zentrum von Durres erwähnen wollen. Er war Adviser für Antike Stätten im Kabinett Salih Berisha. Nur Idioten hatten plötzlich das Sagen und er schwieg vor 10 Jahren. Nun plabbert er herum, das Porto Palermo ein Antiken Unterwasser Park werden soll, aber die Pläne sind real uralt.


    1.000 illegale Bauten wurden schon im Zentrum von Tirana abgerissen, nun wird auch dieser illegale Hotel Bau „Vjosa!, der Fiere Mafia abgerissen.


    Drejt prishjes hotel ‚Vjosa‘ në qendër të Tiranës! I hapet rrugë një stacioni modern urbanësh (VIDEO)


    Hotel „Vjosa“ i ndërtuar prej vitesh në qendër të Tiranës
    do të shembet për t’i hapur rrugë ndërtimit të një stacioni modern
    urbanësh.


    Klesiana Omeri

    24 Shkurt, 13:28 | Përditesimi i fundit: 24 Shkurt, 13:48


    Hotel „Vjosa“ i ndërtuar prej vitesh në qendër të Tiranës
    do të shembet për t’i hapur rrugë ndërtimit të një stacioni modern
    urbanësh.


    Prej kohësh Bashkia e Tiranës në kuadër të projektit për
    ndërtimit e stacionit të urbanëve më parametra bashkëkohorë ka nisur
    punën për prishjen e godinës hotelit të ndërtuar  rrethe viteve 1940.


    Bashkia
    ka vendosur që prishjen mos ta realizojë më lëndë plasëse për shkak të
    dëmeve që mund të shkaktohen tek objektet përreth, ndaj objekti po
    shembet me fadromë dhe mjete të tjera.


    Report tv ishte sot për të
    parë punën për shemben e këtij objekti në qendër të kryeqytetit ndërsa u
    interesua pranë Bashkisë ku mësoi se po punohet për t’i konkretizuar
    projektin për stacionin e autobusëve urbanë që lidhin zonat e ndryshme
    të kryeqytetit.


    Lajmin  për prishjen e këtij objekti fillimisht e
    bëri të ditur kryebashkiaku Erion Veliaj nëpërmjet një postimi në
    rrjetet sociale


    „Çibani i fundit! Kur Edi Rama nisi pastrimin e
    Tiranës, qendra e kryeqytetit, Lana dhe Parku Rinia kishin 1,000 +
    ndërtime pa leje!  Pas 15 viteve pastrim (pa mandatin e gjumit) sot
    largohet dhe karakatina e fundit nga Sheshi Skënderbej për t’i hapur
    rrugë stacionit të autobusit“  shkruan kryebashkiaku Veliaj në rrjetet
    sociale.
    https://shqiptarja.com/lajm/drejt-prishjes-hotel-vjosa-ne-qender-te-tiranes-i-hapet-rruge-nje-stacioni-modern-urbanesh




    Një muze arkeologjik nënujor edhe në Shqipëri, vendi ideal? Kështjella e Porto Palermos

    https://shqiptarja.com/video/nje-muze-arkeologjik-nenujor-edhe-ne-shqiperi-vendi-ideal-keshtjella-e-porto-palermos

    https://shqiptarja.com/video/nje-muze-arkeologjik-nenujor-edhe-ne-shqiperi-vendi-ideal-keshtjella-e-porto-palermos

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s