Die grösste EU Mafia im ABA Center in Tirana. Center für Drogen, Geldwäsche und Betrug

Alles sehr lange bekannt! Dumm und Mätrese wurde Botschafterin in Albanien, was EU System ist und war: Die Ex- EU Botschafterin Romana Vlahtin, und dann als Chefin auch noch die identisch Dumme, Helge Schmid und VIP  „Koks“ Familie aus Rom: ist EU Aussenministerin. Blicke sagen Alles, wenn diese Dumm Qutoen Frauen sich austobt, was bei Frauen die viele Sprachen sprechen, wegen Gehirnschaden normal ist. „Emilie Jakobsen“, versenkte das teuerste und modernste NATO Schiff, weil man nicht die Qualifikation eines Angelboot Capitains hat, was in  Militär Foren diskutiert wird. Man entsendet „esotherische“ Frauen auf Drogen Trip.

Korrupte Kriminelle kontrollieren Europa, oft ohne jede Komptenz

Die EU und der gefährlich dumme Heiko Maas, stellen Völkerrechtswidrig Ultimaten, mischen sich in die Angelegenheiten von fremden Staaten ein, womit Alles über diese Hitler Verbrecher Banden, ohne jeden Verstand gesagt ist. Hinzu kommt überall System Fälschung von Berichten, und Lügen ohne Ende, durch Heiko Maas, und die dummen Banden im Auswärtigem Amte, was ja mehr wie deutlich ist.

Das Ultimatum der Bundesregierung gegen Venezuela

Kaum zuglauben wie korrupt, kriminell und dumm die EU Leute sind, und das Auswärtige Amt, inklusive den Dumm Kaspars rund um die Bundeswehr und NATO, wo ja der NATO  Insider Rainer Rupp, genügend über diesen „Laden“ gesagt hat, was man in Albanien und in Deutschland besonders gut sieht.

Helga Schmid, die Stellvertretende Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS), gab einen Einblick in die Arbeit ihrer Institution in den verschiedenen Krisenherden.
Helga Schmid, die Stellvertretende Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS),

Keine Überraschung: Eine Adresse, direkt bei Super Drogen Händler, im illegalen Büro Turm in Tirana: dem ABA Center, wo die aufgeblähte EU Botschaft, welche niemand braucht, sich eingemietet hat bei dem Gangster: Bashkim Ulaj, den Berufs Gangster aus Tropoje, mit Millionen schweren Gelder überschüttet, für Betrugs Projekte, identisches Geschäftsmodell die KfW.Vor kurzem erhielt Albanien, weitere 500 Millionen € von Brüssel, welche genauso verschwinden werden in den „Schwarzen Löchern“ der Albaner Mafia, was man in Jugoslawien schon sah, Bismark schon wusste.
Die vollkommen korrupte EU BotschafterinEU Botschafterin, hat ja eine Villa gekauft, bei einem Betrugs Projekt des Samir Mane, was um 1 Million überteuert war, reiner Geldwäsche Mafia Betrug.**

Möglichst dumme Frauen werden als Quoten Frauen entsandt, welche auch in Deutschland Minister werden. Seitdem das FBI in der Sache ermittelt, weil US Regierungs Dokumente gefälscht wurden, fliegt Vieles auf, was die EU und Berliner Mafia so finanziert, mit Kriminellen. Allen voran Knut Fleckenstein und Johannes Hahn.

TAP Gas Pipeline: Der EU Partner und Gangster Bashkim Ulaj, mit seinem System des Aus

Das Ratten Betrugs System mit DH-Albania, Avni Ponari, Bashkim Ulaj, Gener-2, Sigma,Ledy Hysenj, Avdjol Dobi, Naser Ramaj

bildschirmfoto vom 2019-01-29 01-39-57

Delegation of the European Union to Albania

Postal address:
ABA Business Center, Rr. Papa Gjon Pali II, 17th floor
Tirana Albania
Phone number:
(+355) 4 222 8320 or 223 0871 – 222 8479 – 223 4284

Ekstrakt (dhe dy linqe) në ndihmë të APP për një “adresë të panjohur”

January 28, 2019 20:48

Ekstrakt (dhe dy linqe) në ndihmë të APP për një “adresë të panjohur”

Agjencia e Prokurorimit Publik njoftoi sot se nuk mundet të gjejë adresën e DH Albania në Tiranë.

Në ndihmë të saj Dita sjell një ekstrakt nga QKR dhe dy pjesë nga artikujt e Zërit të Amerikës dhe agjencisë BIRN lidhur me këtë.

Në ekstraktin e QKR, adresa e DH Albania është e qartë: “Aba Business Center, Kati 14, Zyra nr 1402”.

Aba Business Center është në mes të Tiranës dhe i përket z. Bashkim Ulaj

Në një shkrim të Zërit të Amerikës lidhur me DH Albania dhe lidhjet e saj me biznesmenin Ulaj dhe administratën shqiptare shkruhet gjithashtu:

“Para një muaji, përfaqësuesi i firmës e ka transferuar adresën e tij në kullën “ABA Business Center”, në pronësi të zotit Ulaj. Zëri i Amerikës ka mësuar se zoti Dobi, ka lidhje familjare me biznesmenin Ulaj”

Shkrimi i plotë i VOA mund të lexohet KËTU

Kurse agjencia BIRN jep edhe një indicia shtesë që APP mund ta përdorë nëse do të gjejë vërtet ku duhet ta dorëzojë shkresën e saj:

“Një mandat arkëtimi i depozituar në QKB tregon se aplikimi për hapjen e adresës së re (të DH Albania-shën. Dita) është bërë nga Gener 2, përmes një juristeje të kësaj kompanie. Aplikimi i kryer nga Gener 2, i gjendur mes dokumenteve të dorëzuara në Qendrën Kombëtare të Bizneseve nga kompania DH Albania nuk është prova e vetme që ngre dyshime se pas DH Albania dhe dy tenderave të fituar prej saj qëndron biznesmeni Ulaj. Një rreth i ngushtë prej pesë personash, të cilët kanë kryer veprime për llogari të DH Albania janë ose punonjës të Gener 2, ose të lidhur me aksionerin e saj”

Shkrimi i plotë i BIRN mund të lexohet duke klikuar KËTU

https://i1.wp.com/www.gazetadita.al/wp-content/uploads/2019/01/qkr-dh-albania.jpg

b.m. / dita

Time for change in the Albanian judiciary: looking back at a year of vetting process

Dummes Geschwätz der selbst ernannten Experten, real vollkommene Idioten, von der korrupten EU mit Millionen überhäuft, statt diese Leute, die keine Jobs finden bei Pyschater einzuliefern.

IOM Diebstahl Organisation

    , welche auch die „Roma“ Gelder im Kosovo im Moment stiehlt, weil über 90 % für eigene hohe Gehälter und Reisespesen vergeudet werden. Neuer Rekord an Korruptheit und Unfähigkeit, aber Amerikaner, Deutsche haben zuvor auch Nichts zustände gebracht, in der absoluten Unfähigkeit.

    • und vor allem Genoveva Ruiz Calavera, im enormen Interessen Konflikt, wie eine „Nghradeta“ Organisation aufgebaut
    • Independent Observation Mission (ONM) mit illegalem Selbst Bedienungs Management Board was Verfassungs widrig ist.

Dumm und korrupt umgibt sich mit Dumm: Agnes Bernhard ernennt Nonses Georg Soros Gestalt zum Ober Staatsanwalt: Gent Ibrahimi

Neue Solidarität Nr. 23/2008
Soros, Rauschgift und die Demokratische Partei

Wieviel schmiert diesmal die KfW, die Deutschen und EU Banden, als Kik Back Geschäft und in bar?

Ilir Meta

und vor allemGenoveva Ruiz Calavera, im enormen Interessen Konflikt, wie eine „Nghradeta“ Organisation aufgebaut
Independent Observation Mission (ONM) mit illegalem Selbst Bedienungs Management Board was Verfassungs widrig ist.

Die Ober Idioten und Abzocker, wo noch nie jemand in Albanien gearbeitet hat, oder in Deutschland eine Arbeitsstelle geschafften hat, befürworten den „failed state“ Albanien in der EU, der von Kriminellen regiert ist. Die Frage ist ob die DGAP Leute, oder die Albanische Mafia mehr korrupter ist.

https://tse3.mm.bing.net/th?id=OIP.5j-HTZ5J9E8VnRoeEIRLiAAAAA&pid=15.1&P=0&w=189&h=171

Vollkommen verblödet die DGAP, wo Leute Berichte über Albanien schreiben, im Solde der Drogen und Betrugskartell stehen, Kinderhandel fördern.

Albanien braucht grünes Licht für EU-Beitrittsverhandlungen
Albanien braucht grünes Licht für EU-Beitrittsverhandlungen

Da wird Müll produziert, im Auftrage der Drogen und Betrugskartelle, wenn man nicht die Gespräche für den EU Beitritt beginnt.

von Sarah Wohlfeld | Albanien, Europäische Union

Voraussichtlich in der ersten Junihälfte wird der Bundestag über die Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit Albanien entscheiden. Ein „Nein“ aus Berlin würde nicht nur Albanien destabilisieren, sondern sich negativ auf die gesamte Westbalkan-Region auswirken – und damit auch den Sicherheitsinteressen Deutschlands zuwiderlaufen. Ein „Ja“ hingegen wäre ein klares Signal, dass Deutschland und die EU Albaniens Reformbemühungen honorieren – auch wenn es noch viele Hürden überwinden muss.

Kick-Back Betrugs Geschäfte pure.  Lehrmeister für Betrug, Geldwäsche pur: die EU Vertreter. Die EU Botschafterin Romana Vlahtin, (Vize Botschafter ist natürlich ein in Betrug erfahrener Deutscher), steht für Non-Stop Skandal Betrugs Projekte, der totalen Umwelt Kathastrophen. Aufgeblähter Sammel Platz von inkompetenden Gangster, Betrügern, welche in ihrer Heimat schon in Skandale verwickelt waren. siehe auch der vollkommen korrupte US Botschafter Alexander Dell, im Kosovo, Frank Wisner (Partner des Steinmeier, krimineller EU Kreise),oder in Albanien: Marinza Lino, Josef Limprecht, der eliminiert wurde im Mai 2002, weil er Terroisten mit eigenen Drogen Küchen und Drogen Importen finanzierte. Und dann die Hamburger Berufs Mafia des ASB, mit Knut Fleckenstein, ein Lügner, Betrüger eingekaufter Gangster wie Rezzo Schlauch mit seiner Albaner Ehefrau.

Betrug als  System, gut beschrieben schon vor ueber 10 Jahren in der SZ:

Wir kamen, sahen und versagten

Die EU gibt entgegen ihrem Autrag Billiarden Kredite, für dubiose Projekte rund um Energie, Gas und Öl.

Ein bekannter Anwalt outet, ebenso die Georg Soros Verbindungen in Albanien: Kandidat als Volks Anwalt Altin Goxhaj

Aus einem hier veröffentlichen Vertrag geht hervor: Bezahlt von der EU Botschaft, welche sowieso im illegal errichteten Geldwäsche Zentrum: ABBA in Tirana residiert, des Tropoje Gangsters Bashkim Ulaj, wo es Milliarden EU Kredite gibt für die Skandal TAP Gas Pipeline***, von bankwatch sehr kritisiert. Bashkim Ulaj, kauft sich Richter, um illegal zubauen, was ebenso bekannt ist.

EIB: considers EUR 2bn for TAP and EUR 1bn for TANAP

Für 8.000 €, hat die EU Botschafterin persönlich ein Villa angemietet, weit überhöht, später auch gekauft, für 1,649 Millionen €, was ebenso um fast 1 Millionen € überhöht ist. „Rolling Hills Luxury Residences: Villa Champagne, No. 34“ Wohnfläche 585 qm. Der Kauf Preis entspricht in erheblichen Maße nicht den Verkaufs Preisen für das Projekt und ist dreister Betrug, wo die Botschafterin, sowieso in der Heimat schon für Korruption und Betrug bekannt ist und dubiose Vermögen rund um die HDZ Partei.

Vergleichbare Villen, sogar mit 600 qm Wohnfläche, werden offiziell für 850.000 € angeboten im identischen Projekt, die Villa 85! Üblich sind bei guter Bonität, wenn Bar bezahlt wird, ohne Finanzierung, nochmal 20-40 % Rabatt, was Verhandelbar ist.

Im Vertrag ist die Zahlung auf ein Konto der Nachfolge Betrugs Bank: American Bank of Albania (35 Bankkonten des Bin Laden Financiers Yassin Kadi, der von der EU – UN Sanktion Liste in 2012 gestrichen wurde) vereint, ein Produkt der Profi kriminellen Geldwäsche- USAID Mafia, welche als AAEF Fund auftrat, Grundlage für Milliarden Betrug und Grundstücks Verkauf, ohne Legaliserung und Staats Auftrag des Gangsters Michel Granoff.

Der Verkäufer: Laert Duro, ist kein Vertreter der Samir Mane Projektes, sondern fingiert als Schein Verkäufer und Strohman um erheblich zu teuer zuvermieten, einen höheren Verkaufs Preis abrechnen zukönen. http://rollinghills.al

Es dürfte dann noch einen zweiten Vertrag geben, der wahre Geldsumme nennt, mit der Firma „Rolling Hills“ von Samir Mane.

Mit dem 37 jährigem Gangster Laert Duro, schloss man weit 100 % überteuerte Miet Verträge ab, Kauf einer Luxus Villa Nr. 34, für 1,6 Millonen € ca. 20 km südlich Tirana in der Nähe der Antiken Burg Petreles, Kommune Petreles. Die DP Gangster rund um Integrations Ex-Ministerin Majlinda Bregu, hat Grundstücke bei einer anderen Burg in Nord Tirana zusammen gestohlen. Die Gegend ist Refugium, der Top Albanischen Mafia, Ausflugs Ort, illegal errichtetem Restaurant in der Burg, Villen direkt an der Burg und entgegen allen Gesetzen gebaut.

90 % der Drogen Geldwäsche über illegale Bauten in Albanien

Lage Plan, Verkaufs Prospekt

Samir Mane, spielt bei EBRD Krediten, wie bei Geldwäsche und Projekten ohne legale Baugenehmigung auch schon unter der Regierung eine Schlüsselrolle, als Haupt Ansprechpartner bei Insolventen Einkaufscentren und Projekten, obwohl er nur ein Dolmetscher einmal war. Vom amtierenden Volks Anwalt wird die Praxis ebenso kritisiert, das Regierungen auch Edi Rama, für Geldwäsche Projekte, alle Gesetze ignoriert, aushebelt, Genehmigungs Verfahren, Dokumentationen im Wild West Stile ignoriert, was dann in den heutigen Problemen manifestiert ist, auch von der EU kritisiert wird.

EBRD finanzierte Umwelt Verbrechen des Betruges, als man die 10´ te Zement Fabrik finanzierte

Andere illegale Baugenehmigungen für Gener-2, Bashkim Ulaj, im Ortszentrum von Tirana, von Edi Rama. Identisch auch mit gefälschten Dokumenten unter Lulzim Basha als Bürgermeister, nur klagt der jetzige Bürgermeister Erion  Veliaj, gegen diese illegale Baugenehmigung auf gestohlenen Grundstücken und ohne Zustimmung des Rathauses.

Dubiose Journalisten Ermal Mamqit / Vision Plus, kaufen bei der Super Drogen Mafia Fejzo Zekaj Luxus Villen

Edi Rama’s, Wahlkampf Leiter: alt SP Mafia Familie: des Sadri Abazi, darf illegal in Tirana bauen

177 Seiten geleakte Open Society Liste, zeigt die Liste der gekauften EU Politiker, inklusive sämtlicher Delegationen sind von Georg Soros Leute unterwandert, übernommen worden, der ein Berufs Betrüger ist und auch Oben bei Deutschen Politikern angesiedelt ist wie Elmar Brok, praktisch alle Grünen und Roten Ratten des Betruges und der Hirnlosigkeit. Viele Albanische Politiker, Minister, Edi Rama und sein Bruder Olsi gehören dazu, was man viele Jahre weiß und unzählige NGO’s, wo man korrupte Ratten installiert. Man steuert ebenso die Migranten Ströme, finanziert das Kriminelle und Terroristen nach Deutschland kommen ohne Problem. Korrupte EU Politiker wie Franz Timmermann, Martin Schulz, und in Berlin immer dabei.

Die Profi Betrugs Maschine des BMZ, des Auswärtigen Amtes in der Welt

 

11 Gedanken zu „Die grösste EU Mafia im ABA Center in Tirana. Center für Drogen, Geldwäsche und Betrug“

  1. Bei Betrug, braucht man immer willige Gangster in einer Regierung. Und Kriminelle, welche das Alles finanzieren, ohne jede Kontrolle, wie die KfW, EBRD, EIB Bank.

    Die Baufirma: Gener-2, Tropoja Betrug in Tradition, gefälschte Dokumente und wo man schlimmer wie die Taliban auch Antike Stätten schon zubetonierte.

    Nachdem Regierungs Skandal mit Bashkim UlajBashkim Ulaj, der Phantom Firma DH-Albania, wo viele Fälschungen produziert wurden im Edi Rama und Albanischen Regierung System, wurde die neue Ausschreibung ebenso storniert, denn der Gewinner ist Urgestein des Drogen Handels und der Baumafia.

    Die Gjoka Super Mafia, Dash Gjoka, Baufirma Gjoka, war der einzige Bewerber für die zweite Ausschreibung bei der neuen Ring Strasse, wo die Ausschreibung ebenso anulliert wurde. Eine Art Gott Vater aller Drogen Netzwerke, mit eigener Mafia Siedlung und seinem Supermarkt, wo man einkaufte, wenn man auf die Fähren ging. Dash Gjoka, fährt heute mit gepanzerter Limousine herum, Anschläge gab es, und finanzierte vor allem Ridvan Bode, Sokol Olldashi, und Bamir Topi.

    Outer Ring Road Tender Annulled Again

    The newly appointed head of the Albanian Roads Authority (ARRSH) Sonila Qato announced that the tender for Lot-1 of the Tirana Outer Ring Road has been annulled for a second time. The first annulment came after media revealed that the shell company winning the tender, DH Albania, had forged all documents. Qato…

    Liken

  2. Viele Baugenehmigungn in Tirana erneut, mit gefälschten Dokumenten, im Edi Rama Stile.

    Die Stadt Tirana, klagt gegen diese weitere illegale Baugenehmigung des Edi Rama, für das Verbrecher Syndikat des Baskhim Ulaj, erneut mit Damian Gjiknuri, für die Baufirma Gener -2, und vom vorbestraften Architekten Stefano Boeri, weil es u.a. keine Genehmigung der Stadt Tirana gibt, welche Grundvoraussetzung ist, für einen Antrag auf Baugenehmigung der Regierung direkt in der Nähe des ABA Zentrums, beim neuen Fussball Stadtion, ein 25 stöckiges Gebäude. Hierfür sind neben Lupenreinen Grundstücks Eigentum, (wo Baskhim Ulaj einschlägig bekannt ist auch vor 10 Jahren, für gefälschte Unterlagen), eine Staatliche Vermessung, ein geologisches Gutachten und ab 8 Stockwerke, ein seimisches Gutachten Notwendig. diese Institutionen wurden durch die kriminellen Internationalen gründlich zuerstört.

    Alter Edi Rama Stile, schon vor 15 Jahren, wo 500.000 qm Grund in Tirana mit kriminellen Politik Partnern gestohlen wurden und Samir Mane direkt daneben mit anderen Bauten, der andere Mafia Partner nicht nur bei der Villa der EU Botschafterin.

    FAKSIMILE: Kullë 25 kate, tjetër vendim i Ramës për Bashkim Ulajn

    February 1, 2019 00:16

    Tiranës do t’i shtohet një tjetër kullë qiellgërvishtëse, që shkon deri në 25 kate.

    Këshilli Kombëtar i Territorit ka miratuar një leje ndërtimi për një kullë 21 kate mbi tokë dhe katër nëntokë, me orientim shërbime dhe banim.

    Bëhet fjalë për një objekt në rrugën “Dervish Hima” në kryeqytet, me kompani ndërtuese “Gener 2”.

    Vendimi është firmosur jo nga Bashkia por nga nga kryeministri Edi Rama dhe ish-ministri i Infrastrukturës Damian Gjiknuri.

    Në faksimilet që DITA ka siguruar, bëhet fjalë për projekt të miratuar tashmë nga Këshilli Kombëtar i Territorit.

    Projektues është arkitekti Stefano Boeri dhe kompania e ndërtimit është “Gener 2” e Bashkim Ulajt.

    Bashkangjitur duken dhe fotot e projektit që do të ndërtojë Ulaj, i vendosur në qendër të akuzave, pas skandalit të “Unazës” dhe OST.

    Sipas dokumentave ndertimi do shtrihet në rreth 1700 m2 dhe do prodhojë mbi 18 mijë m2 sipërfaqe banimi dhe tregtie në një zonë ku çmimet vetëm pêr apartamente banimi nisin nga 2500 -3000 euro m2 minimumi, ndërsa për zyra dhe qëllime tregtare 3 dhe 4 fish.

    Trualli ndodhet ngjitur me Ambasador 3 të Zamir Manes në një zonë të mbipopulluar me ndërtime të larta, pak metra larg hyrjes së stadiumit të ri (ish Qemal Stafa) dhe shumë afër Aba Center, kullë tjetër e njohur e Bashkim Ulajt.

    I cili gjithashtu po “mbjell kulla” në zonën poshtë digës së Liqenit, për të cilat Bashkia kreu një përpjekje gjyqësore kurse Qeveria që drejton Këshillin e Territorit heshti.

     Printoje ✉ Nise me e-mail

    February 1, 2019 00:16

    Liken

    1. Justiz und Völkerrecht nach den Hitler Vorstellungen der EU und USA und der Balkan ist eines der Opfer, wie die Ukraine, Venezuela usw.. Dann wird geplündert und gestohlen überall und willige Politiker Familen erhalten Posten
      Die EU predigt weltweit Rechtsstaatlichkeit und zerstört dann die Legalität in Venezuela
      Nachdem sich nach dem Großen Führer in Washington eine Reihe von EU-Unterführern in der Art ihrer kolonialistischen Vorgänger als Präsidentenmacher in Venezuela aufgespielt haben, muss in aller Deutlichkeit die Frage gestellt werden ob das Internationale Recht für diese Herrschaften noch gilt und was das für uns bedeutet. Schweigen heißt mitmachen …

      Deutscher Experte: Skandalierende Studenten, wohin geht das EU-Geld?
      31. Januar 2019


      Albaniens wirtschaftliche und politische Situation ist in einem kritischen Zustand.

      Dies wurde von Martin Henze, Vorsitzender der Verkehrskommission des CDU-Wirtschaftsrats, zum Abschluss von Konsultationen mit Vertretern der Mehrheit und der Opposition in Tirana erklärt.

      Er berührte verschiedene Bereiche, die große Probleme haben, und betonte, dass die Politik die Entfernung junger Menschen aus dem Land berücksichtigen sollte.

      Martin Herze : Der Abzug junger Menschen aus Albanien ist auf sehr hohem Niveau, und die Politik sollte dafür erklärt werden. Die Situation der Studenten ist skandalös, während Albanien EU-Mittel für Bildung finanziert, und es ist nicht bekannt, wohin dieses Geld fließt. Ohne eine Justizreform und ohne den Kampf gegen die Korruption werden ausländische Investoren niemals nach Albanien kommen, weil sie keine Sicherheit haben.

      In Bezug auf die Integration Albaniens in die Europäische Union sagte Herze, dass die Funktionsstörung des Justizsystems, Korruption und Armut ein Hindernis für die Integration Albaniens in die EU seien.

      Die grossen Betrugs Geschäftte der KfW, BMZ, GEZ auch in Afrika tBetrugs PPP Programmen ist uralt, eine Geldwäsche Betrugs Maschine der Banden der Politik.

      Denn der Diebstahl von über 10 Milliarden € wurde schon damals festgestellt. In 2009 auch in einer 215 starken Studie

      Eine Doku über die Drogen Clans, rund um Kokain und dem permanenten Identitäten Wechsel, was jeder vor 15 Jahren schon wusste, korrupte Internationale wie Knut Fleckendstein, Johannes Hahn, als Fortschritt verkaufen und dann die dumme Quoten Frauen Bande in Tirana. Schon im Visa Skandal, waren Deutsche Diplomaten in Albanien eine Einheit mit den Übelsten Verbrecher Clans mit Hekkran Hoxha und immer dabei GEZ, KfW, Deutsche Bank und das BMZ. Geld wird gewaschen über Offshore Firmen, wie die PANAMA Papers zeigten.

      Seit Sonntagabend veröffentlicht die SZ die Rechercheergebnisse. Auf unserer Sonderseite ParadisePapers.de erscheinen alle Artikel, Erklär-Grafiken sowie Blicke hinter die Kulissen im Video. Außerdem erscheinen viele Texte auch auf Englisch.

      Nach Jahren wurde Bardhok Pllanaj, „Pate von Shkoder“ festgenommen

      [gallery ids="218,60,42,1068,2332" type="rectangular"]
      kommentierte der Journalist und Autor des Dokumentarfilms“ Clandestino „David BERIAIN.

      Der Dokumentarfilm Ort für Albanien

      https://video.syri.net/embed/8eNwqogK9tefFDf

      BERIAIN könnte in das Herz dieser schrecklichen kriminellen Organisation eingefügt werden.
      Gangster Monopole
      Albania: One step forward, two steps back
      Schon 1995 waren die Zustände bekannt, in Verantwortung der Internationalen, welche die Zustände schweigend duldeten. DER SPIEGEL 38/1995DER SPIEGEL 38/1995

      Artikel als PDF ansehen Artikel als PDF ansehen Albanien: Plötzlich sterben Albanien: Plötzlich sterben

      Der neue Kabinetts Chef von Edi Rama: Engjell Agaci, wird von Berisha, als Gross Drogen Schmuggler geoutet. Aber das ist die normale Verleumdung von Berisha durchaus. Fakt ist, das Engjell Agaci, keinerlei Kompetenz hat, Erfahrung sich diesen Posten erkaufte, identisch wie der Gangster Oured Bykybahsi bei Berisha. Inkompetenz und Betrug als Programm. Er schweigt zu der Super Kathastrophe mit den Überschwemmungen, dokumentiert erneut die absolute Unfähigkeit. Engjëll Agaçi, sekretari i ri i përgjithshëm i Kryeministrisë

      September 16, 2013 17:47

      Kryeministri Edi Rama, ka prezantuar sekretarin e ri të përgjithshëm të kryeministrisë, ai është Engjëll Agaçi. Kryeministri Rama, në rrjetin “Faceook”, shkruan se- “ Historia e Ëngjëll Agaçit është një histori suksesi nga ato në rrugën e emigracionit, ku djem e vajza të dalë nga shtëpitë e varfra shqiptare të viteve ‘90 u nisën drejt ëndrrash në dukje të pamundura dhe i b……http://www.gazetadita.al/engjell-agaci-sekretari-i-ri-i-pergjithshem-i-kryeministrise/
      Inzwischen werden weitere Personen gesucht rund um das Hinrichtungs Kommando im Club Monopol. Eldi Dizdari und Denis Matoshi, der ein enger Verwandter des Arbër Çekaj ist, der in Deutschland in Haft sitzt, dem Super Kokain Verteiler der Albanischen Regierung, weil es auch um die Bezahlung von Koks Lieferungen geht.

      Vrasja në Bllok/ Prokuroria identifikon një tjetër person, u konfliktua me Ervin Matën, kushëri me Arbër Çekajn (EMRI)

      Publikuar tek: aktualitet, më 08:36 28-11-2018

      Dalin të tjera detaje për ngjajen e 4 tetorit në zonën e ish Bllokut, ku pas një konflikti me armë mbeti i vrarë Fabian Gaxha dhe u plagosën Ervis Martinaj dhe Eljo Hato.

      Sipas ‚Shqipatrja.com‘ prokuroria e Tiranës ka identifikuar dhe një person tjetër, që dyshohet se është strumbullari fillestar i këtij konflikti. Personi në fjalë eshtë Eldi Dizdari, person ky që ka qënë i pari që është konfliktuar me Ervin Mata dhe kushëririn e Elvana Gjata, Merviol Bilo.

      Dizdari mësohet të jetë në kërkim policor pasi prokuroria e Tiranës e kërkon për të dhënë shpjegime, pasi ai është personi që ka pasur një konflikt të fortë me Ervin Matën në mbrëmjen e 4 tetorit, para lokalit “Metropol” të Redi Popeskut, rreth gjysëm ore para se të ndodhte përplasja me armë brenda këtij lokali.

      Eldi Dizdari njihet dhe me emrin Denis Matoshi dhe njihet si kushëri i afërt me Arbër Çekaj, pronarin e kompanisë së bananeve të arrestuar në Gjermani për trafikun e 613 kg kokainë që u sekuestrua para disa muajsh në Durrës. Mata dhe Dizdari janë konfliktuar me njëri-tjetrin në rrugë, pikërisht përpara lokalit “Monopol”. Dyshimet janë se Mata dhe Dizdari janë konfliktuar për çështjen e një borxhi financiar, borxh i cili nuk ishte shlyer nga Ervin Mata.

      http://www.newsbomb.al/vrasja-ne-bllok-prokuroria-identifikon-nje-tjeter-person-u-konfliktua-me-ervin-maten-kusheri-me-arber-cekajn-emri-143169​

      Pleite war damals Berlinwasser mit KfW Geldern in Albanien und die Geschäfte wurden immer Betrügerischer

      Denn der Diebstahl von über 10 Milliarden € wurde schon damals festgestellt. In 2009 auch in einer 215 starken Studie

      Das BMZ beauftrage das Hamburg Weltwirtschafts Institut (HWWI), welches in Zusammenarbeit mit der Universität Saarbrücken folgende feststellten. Es werden für Kontrollen nur 0,03% ausgegeben, statt 2-3%! 40% der Gelder verschwinden in den eigenen Abteilungen

      Eigennützige Entwicklungshilfe – Ausbeutung als Entwicklungspolitik
      Die deutsche Entwicklungshilfe fungiert zunehmend als Subventionsinstrument für deutsche Investoren in den Ländern des globalen Südens. Dies veranschaulichen Berichte, die die Menschenrechtsorganisation FIAN vorgelegt hat. Demnach werden in steigendem Maß Investmentfonds genutzt, um in Unternehmen oder Projekte zu investieren, denen ein entwicklungspolitischer Charakter zugeschrieben wird. Scharfe Kritik äußert FIAN unter anderem an dem Africa Agriculture and Trade Investment Fund (AATIF), den das Bundesentwicklungsministerium aufgelegt hat und an dem die Kreditanstalt für Wiederaufbau und die Deutsche Bank beteiligt sind.
      Der AATIF zahlt nicht nur Millionensummen als „Erfolgsprämien“, Gehälter und Ausschüttzungen an Fondsmanager und Investoren; er finanziert auch Projekte etwa in Sambia oder in der Demokratischen Republik Kongo, gegen die schwere Vorwürfe wegen Landgrabbing und Übergriffen gegen die Bevölkerung erhoben werden. Infolge von AATIF-finanzierten Aktivitäten sei in manchen Gegenden „Hunger an der Tagesordnung“, konstatiert FIAN.
      Milliardenschwere Investmentfonds

      Der Einfluss insbesondere der Finanzindustrie auf die deutsche Entwicklungshilfe ist laut einer aktuellen Analyse von Experten der Menschenrechtsorganisationen FIAN und Campo Limpo in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen.[1] Die „verstärkte Einbeziehung der Privatwirtschaft in die Entwicklungsfinanzierung“ vollzieht sich demnach mittels sogenannter Öffentlich-Privater Partnerschaften (Public Private Partnerships, PPP), durch die Einbeziehung von Banken als „Finanzintermediäre“, denen Entwicklungsgelder zur „weiteren Vergabe“ überlassen werden, und durch sogenannte Blending-Fazilitäten, bei denen private und öffentliche Gelder „vermischt“ (blended) werden, um sie dann in Entwicklungsländern zu investieren. Dies geschieht oftmals über Investmentfonds, die dann in Unternehmen oder in Projekte investieren, denen ein entwicklungspolitischer Charakter zugesprochen wird. Die Weltbank verwaltet mittels ihrer Asset Management Corporation inzwischen 13 solcher Fonds, die ein Volumen von 9,1 Milliarden US-Dollar haben. Die deutsche Entwicklungsbank Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wiederum hält laut der Analyse Beteiligungen an 39 Investmentfonds, die einen Wert von 1,3 Milliarden Euro haben. Eine 2014 in Auftrag gegebene Studie des Europaparlaments kam zu der Schlussfolgerung, diese Vermischung von öffentlichen Geldern mit Kapitalmarktmitteln solle nicht fortgesetzt werden, da keine Klarheit über ihre entwicklungspolitischen Folgen hergestellt werden könne.
      „Blending“ in der Entwicklungspolitik

      Im Zentrum der aktuellen Kritik von FIAN steht der vom Bundesentwicklungsministerium (BMZ) in Luxemburg aufgelegte Africa Agriculture and Trade Investment Fund (AATIF), ein vorgeblich auf Entwicklungshilfe spezialisierter Investmentfonds, der Anfang November seinen ersten Jahresbericht vorlegte.[2] An dem AATIF sind neben dem BMZ die KfW und die Deutsche Bank beteiligt. Der offiziell als PPP aufgelegte Fonds habe die Charakteristika einer Blending-Fazilität, erklären die Experten von FIAN und Campo Limpo [3]; als ein „strukturierter offener Fonds“ wäre er in der Bundesrepublik rechtlich gar nicht zugelassen. Der Fonds weist, ähnlich den Spekulationspapieren aus der Zeit der Immobilienblasen vor 2008, drei unterschiedliche Risikoklassen auf, wobei die Gelder des BMZ (64 Millionen Euro) in der höchsten Risikoklasse versammelt sind, die eventuelle Ausfälle als erste übernehmen muss. In der mittleren Risikoklasse wurden Mittel der KfW, der Deutschen Bank (jeweils 26 Millionen) und der österreichischen Entwicklungsbank (12 Millionen) investiert. Am sichersten sind hingegen rund 42 Millionen an privaten und kirchlichen Investitionen in der niedrigen Risikoklasse A. Das BMZ übernehme somit „substanzielle finanzielle Risiken“ in einem Fonds, der eigentlich „private Investoren anlocken“ solle, heißt es in einem FIAN-Hintergrundbericht. Dennoch sei das BMZ in der „Governance-Struktur“ des AATIF nicht vertreten, der von der Deutschen Bank verwaltet und durch einen Aufsichtsrat unter Vorsitz der KfW überwacht werde. Das BMZ solle lediglich regelmäßig Berichte über die Tätigkeit des Fonds erhalten, wobei die „externe Evaluierung der entwicklungspolitischen Wirkungen des AATIF“ erst für 2021 vorgesehen sei.
      Profite und Verwaltungskosten

      Bislang hat der Fonds 140 Millionen US-Dollar gewinnbringend in „Entwicklungsprojekte“ investiert, was zwischen April 2014 und März 2016 Zinseinnahmen von 6,1 Millionen US-Dollar generierte. Dies entspricht einer Zinsrate von knapp sechs Prozent. Seit der Gründung des Fonds im Jahr 2011 sind sogar Zinsgewinne von rund 33 Millionen US-Dollar aus Afrika nach Luxemburg geflossen; zu gut zwei Dritteln (21 Millionen Euro) wurden sie als „Erfolgsprämien“ und Gehälter für Fondsmanager sowie als Ausschüttungen an die Investoren ausgezahlt. Die „größten Batzen“ habe sich mit 13 Millionen US-Dollar die Deutsche Bank gesichert, kritisiert FIAN.[4] Überdies weise der Fonds „erhebliche Verwaltungskosten“ auf, die „allein der Finanzwelt“ dienten. Der „Idee einer effektiven Armuts- und Hungerbekämpfung“ widerspreche das eindeutig, hieß es weiter. Die operativen Ausgaben des AATIF belaufen sich inzwischen auf rund 9,5 Millionen US-Dollar.
      Ausbeutung als Entwicklungspolitik

      Im Fokus der Kritik stehen zudem Investitionen des AATIF in Entwicklungsländern, die „menschenrechtliche und entwicklungspolitische Probleme“ hervorrufen. Konkret geht es etwa um knapp 20.000 Hektar Land, die von einem Agrarinvestor unter Beteiligung des AATIF (10 Millionen US-Dollar) in Sambia aufgekauft wurden; dies habe, heißt es, zu Landkonflikten und zu extremer Ausbeutung geführt. Die Investition dient dem Anbau von Soja, Weizen und Mais in industriellem Stil, die dann an der Börse in Johannesburg veräußert werden. Rund 80 Prozent der Produktion werden laut dem Investitionsvertrag exportiert. Von den rund 1.650 Arbeitsplätzen, die bei Beginn der Investition im Jahr 2009 versprochen wurden, sind – nach jüngsten Entlassungen – nur noch 208 übrig geblieben. Von einer positiven beschäftigungspolitischen Wirkung dieser Investition könne somit keine Rede sein, heißt es bei FIAN – zumal die Entlohnung der Arbeitskräfte extrem niedrig ausfalle. Demnach würde beispielsweise das Sammeln von 50 Kilo herbizidresistenter Wildnüsse durch die Arbeiter „mit umgerechnet fünf Cent“ entlohnt. Der Vize-Arbeitsminister Sambias hat schon 2014 anlässlich einer Inspektion einer der betroffenen Plantagen den vom AATIF finanzierten Investor Agrivision aufgefordert, den Arbeitern wenigstens den staatlichen sambischen Mindestlohn zu zahlen.
      Landgrabbing

      Während ein Finanzierungsprogramm für kleinbäuerliche Betriebe, das ursprünglich im Rahmen des AATIF realisiert werden sollte, bislang nicht über die Planungsphase hinausgekommen ist, befinden sich mehrere Agrivision-Plantagen überdies in Auseinandersetzungen um Agrarland mit der ansässigen Bevölkerung. Mitglieder lokaler Gemeinden berichteten gegenüber NGOs, sie seien im Vorfeld der „entwicklungspolitischen“ Investition durch Agrivision gewaltsam von ihrem Land vertrieben, ihr Eigentum – Häuser, eine Maismühle – sei entschädigungslos zerstört worden. Forderungen der an die Agrivision-Plantagen grenzenden Gemeinden, ihre Landrechte offiziell zu bestätigen, um nicht mehr der Willkür des AATIF-Investors ausgesetzt zu sein, seien bisher nicht erfüllt worden, heißt es bei FIAN. Einer Gemeinde ehemaliger Eisenbahnarbeiter, die Land entlang einer an die Agrivision-Plantagen grenzenden Eisenbahnstrecke bewirtschaftete, untersagte der Investor gar seit 2016, ihr Land landwirtschaftlich zu bebauen; ihnen wurde mit der Zerstörung ihrer Häuser und mit Vertreibung gedroht. Durch den Verlust des Ackerlandes „wurde der Gemeinde eine grundlegende Möglichkeit genommen, sich zu ernähren“, kommentiert FIAN. Das Vorgehen verletze das „Recht auf Nahrung.“
      Hunger

      Extrem niedrige Entlohnung, keine nennenswerten beschäftigungspolitischen Impulse und verstärkter Migrationsdruck aufgrund von Landgrabbing und Vertreibungen – das sind die Ergebnisse der AATIF-Investition. Ähnliche Konflikte werden im Zusammenhang mit entwicklungspolitischen Investments der Bundesrepublik aus der Demokratischen Republik Kongo gemeldet, wo die deutsche Entwicklungsbank DEG Palmölplantagen auf 25.000 Hektar Agrarland finanziert. Betroffene Gemeinden in der Nachbarschaft des Investors Plantations et Huileries du Congo (PHC) haben bei der DEG Beschwerde wegen Landkonflikten eingereicht, nachdem PHC ihnen die Nutzung weiterer 75.000 Hektar Land verboten hatte, auf die die Firma zusätzlich Anspruch erhebt. Das durch den DEG-Investor erlassene Verbot, die Landflächen im Umkreis der an die Palmölplantagen grenzenden Dörfer zu nutzen, habe dazu beigetragen, die Ernährungssituation der Menschen vor Ort erheblich zu verschlechtern. Hunger sei „an der Tagesordnung“, heißt es bei FIAN.[5]
      Pilotfunktion
      yword: ‘afrika’
      Fortsetzung einer kriminellen Politik: Angela Merkel sponsert nur Kriminelle auch in Afrika

      Die Bundesregierung plant dennoch, derartige Investitionsformen im Rahmen ihres
      „Marshallplans für Afrika“ künftig stärker zu forcieren.[6] Dabei soll dem AATIF eine Pilotfunktion zukommen: „Der AATIF soll die Realisierung und die Machbarkeit finanziell nachhaltiger bzw. rentabler und entwicklungspolitisch sinnvoller Vorhaben demonstrieren.“[7]

      [1] Roman Herre, Walter Ulbrich: Investmentfonds übernehmen Entwicklungspolitik – Der AATIF-Fonds als Entwicklungsfinanzierung für die Agrarindustrie. Schuldenreport 2017. S. 40-44.

      [2] AATIF: Niebels Entwicklungsfonds nutzt vor allem der Deutschen Bank. fian.de 21.11.2018.

      [3] Roman Herre, Walter Ulbrich: Investmentfonds übernehmen Entwicklungspolitik – Der AATIF-Fonds als Entwicklungsfinanzierung für die Agrarindustrie. Schuldenreport 2017. S. 40-44.

      [4] AATIF: Niebels Entwicklungsfonds nutzt vor allem der Deutschen Bank. fian.de 21.11.2018.

      [5] Landkonflikte bei Ölpalm-Plantagen im Kongo. fian.de 05.11.2018.

      [6] Roman Herre, Walter Ulbrich: Investmentfonds übernehmen Entwicklungspolitik – Der AATIF-Fonds als Entwicklungsfinanzierung für die Agrarindustrie. Schuldenreport 2017. S. 40-44.

      [7] Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage er Abgeordneten Niema Movassat, Christine Buchholz, Sevim Dagdelen, weiterer Abgeordneter und der Fraktion Die Linke. Deutscher Bundestag, Drucksache 17/10179, 11.07.2012.
      https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7802/

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s