SAI, kritisiert das es keine Nachweise gibt, wohin die beschlagnahmten Waren, auch von Lebensmitteln verschwinden

Auch die Flugplatz Direktion, einem Tochter Unternehmen einer Deutschen Firma, produzierte schon viele Skandale mit dem Mafia Manager und Partner von Edi Rama.

Die Staatskontrolle mit dem Skandal in der Shkoder Klinik

logo_klsh_2016

KLSH kallëzon në Prokurori ish drejtorin e Spitalit Rajonal Shkodër

Dëmi ekonomik mbi 20.5 milion lekë dhe me efekt negativ për buxhetin e shtetit në shumën mbi 56 milion lekë.

40 % sogar Vorbestrafte Leute arbeiten am Flugplatz und ICTS, was aber nicht überraschen kann. Die Dümmsten und Inkompetendes Verwandten erhielten die Top Direktoren Posten, wie in Ministerien und in der Adminstration, ein altes Berisha und Ilir Meta Modell, seit 20 Jahren im Detail bekannt. Die Internationale Sicherheits Firma „ICTS“: erhält die Kündigung des Albanischen Staates Besonders Förderungs würdig im DEG, KfW Spektakel des korruptivem Nichts. Inzwischen gab es ein vertrauliches Gespräch mit dem Verantwortlichen Manager vom Flugplatz TIA und der Polizei Spitze und Flugsicherheit. Eine neue Titel Geschichte, einer normal gut informierten Zeitung, bringt weitere Details, das „Schwarzgeld“ Geldwäsche Transfers die Geldsummen erheblich erhöhen, welche dort gestohlen wurden. Insgesamt 16,1 Millionen €. Das US, Deutsche, Österreicher Banken Motoren der Geldwäsche sind, zeigt nur normales Geschäfts Gebaren. ICTS Mit der Deutschen Firma ICTS, wollte wohl jemand der Deutschen Regierung die eigenen Geldwäsche Geschäfte kontrollieren auch aus Waffen Exporten und Entwicklungs Betrugs Geschäften. ZZ Ein Kathastrophen Management von Hochtief, DEG, KfW, AAEF,

Nun können diese Leute keine Auskunft geben, wo denn die beschlagnahmten Waren verblieben sind, der Zoll weiß es auch nicht. Früher kostete der Dirketorne Posten am Flugplatz: 250.000 $ pro Jahr.

Vor Jahren warnte schon einmal der Gesundheitsminister Petrit Vasili, Saison Lokale zu besuchen. Wild West ist Nichts in Albanien und Tausende von scheren Lebensmittel Vergiftungen vor allem in den Lokale der Kosovo Mafia in Golem, Orikum, Ksmali Inseln sind bei Albaner gut bekannt, so das man inzwischen wo anders Urlaub macht, auch weil die Krankenhaus Versorgung seit 10 Jahren ein Skandal ist.

Die Staatsaufsicht stellt fest, das es nicht den geringsten Hinweise, Nachweis gibt, wo die beschlagnahmten Waren des Zolls verblieben sind, oder der Polizei und Lebensmittel Kontrolle?

Fisch, Fleisch, Kuchen beschlagnahmt in Shengin von einem Chaoten Schnell Imbiss mit illegalem Wasseranschluss. Tonnen von verseuchtem Fleisch wurde schon beschlagnahmt.

BLLOKOHET një FAST-FOOD në Shëngjin, çfarë zbuloi AKU (PRONARI- EMRI)

Publikuar tek: aktualitet, më 10:13 28-07-2018 BLLOKOHET një FAST-FOOD në Shëngjin, çfarë zbuloi AKU (PRONARI- EMRI)

Fast-Food-i i bllokuar

Autoriteti Kombëtar i Ushqimit ka konstatuar një subjekt “Fast Food” i cili kryente aktivitet në shkelje të kushteve higjeno-sanitare në Shëngjin.

Konkretisht, trupa inspektuese e DRAKU, Lezhë konstatoi se subjekti ‘Fast Food’me përfaqësues, Meriton Krasniqi dhe me nr. Nipti L88008501V kryente aktivitetin në shkelje të kushteve higjeno-sanitare dhe tekniko/teknologjike të manipulimit, ruajtjes së tregtimit të ushqimit. Produktet ushqimore ishin me mungesë të fletë/analizave, certifikatave dhe të etiketimit të këtyre produkteve.

Subjektit me emër “Qebabtore te Qarshia” iu sekuestruan 12 kg mish i grirë, 47 kg brum, 5 kg qofte, 2 kg sallam, 3 kg peshk dhe 4 kg byrek të gatshëm.(si produkte të pasigurta për konsumim dhe dërgimin e tyre për asgjesim).

Për shkeljet e mësipërme u morën masat administrative me gjobë, 350000 lekë për kushtet higjeno-sanitare, 100000 lekë për mungesë së gjurmushmërisë, 50000 lekë për mungesë etiketimi, si dhe bllokim të menjëhershëm i ushtrimit të aktivitetit deri në plotësimin e kushteve dhe kërkesave ligjore në fuqi.

Autoriteti Kombëtar i Ushqimit me qëllim garantimin e sigurisë ushqimore, bën sërish thirrje konsumatorëve që të jenë të kujdesshëm në blerjen e produkteve shtazore duke kërkuar informacione në njësitë e tregtimit të mishit që të jetë i vulosur, i shoqëruar me certifikatë veterinare, kuponin tatimor, si mjet për sigurinë e gjurmueshmërisë së produktit. Gjithashtu inkurajon të gjithë qytetarët të denoncojnë çdo rast therjeje apo tregtimi jashtë standardeve, për të parandaluar çdo tentativë abuzimi, pranë Autoritetit Kombëtar të Ushqimit.

4.jpeg

3.jpeg

2.jpeg

1.jpeg

Alles was der korrupte Dumme Heiko Maas macht ist peinlich wie bei der Schwuchtel Jens Spahn, oder die korrupten Banden der Entwicklungshilfe, werben ja inzwischen offiziell Ärzte, Krankenschwestern ab, obwohl deren Diplome und Ausbildungswege Nonsens sind, oft nur selber am Kopierer fertiggestellt. Aber das war vor 25 Jahren auch schon bekannt, das Alles zusammengefälscht ist, was mit Anduena Stephan, einer billigen Betrügerin auffällt, welche natürlich auch noch Honorar Konsul von Albanien ist, in Korruptions Sumpf in NRW. Stuttgart ist ebenso in Hand von kriminellen Clans, u.a. von des Enver Shala Clans, dem Kosovo Konsulat und Rezzo Schlauch mischt auch mit inklusive seiner Albaner Ehefrau. der längst in Haft hätte sitzen müssen, als er Stapelweise für Kriminelle Visas besorgte bis 2005.

Eine Profi Betrügerin mit gefälschten Prof. Titel u.a. den sogar die New York Times schrieb darüber, das Uni in New York, niemals eine Lizenz für die Mafia Uni in Tirana gab. beigefügen Lebenslauf und in den folgenden Links:

Außerordentliche Professorin der New York Universit
y, Tirana, Albanien,www.unyt.edu.al

Andere berühmte gefälschte Diplome, von Mafia Unis u.a. für Renzi Bossi, der nie in Albanien war und sogar bei einer Fakultät studierte, die es ebenso nie gab. Ein Anti-Mafia Fall, in Italien ** In Albania, Can a U.S. Diploma Deliver? – The New York Times

Anduena Stephan, als Betrügerische Wasser Expertin unterwegs, obwohl keine Ausbildung vorlag

Der Mafia Botschafter Artur Kuko, was schon in 2001 Partner von Nard und Lefter Koka mit Appartmentbauten in Durres, finanziert aus Drogen Geschäften. Meta wurde begleitet vom albanischen Botschafter in Deutschland, Artur Kuko, Kulturministerin Mirela Kumbaro und der Honorarkonsulin Anduena Stephan.

Der Generalstaatsanwalt Adriatic Llalla, wo wollte 2015 Ilir Meta verhaften, dann machte man ihn schnell zum Präsidenten.


Die Landtagspräsidentin mit Präsident Meta, der albanischen Kulturministerin Mirela Kumbaro (l.) und Honorarkonsulin Anduena Stephan

Gemeinsam viele Skandal Betrugsgeschäft organisiert nicht nur mit Berlinwasser, Bundesdruckerei, oder mit Hochtief

Von Deutschen, im Sinne der Albaner Mafia promotete mit inkompetenden Spinnern, welche schlimmer wie die „Camorra“ und Co. sind und waren: der Berlinwasser Skandal damals schon, wo über 1 Milliarde € in dunklen Kanälen der Deutschen versickerten über das BMZ: Organisierte Betrugs Gruppe, welche immer wieder auftaucht: SPRINT – wissenschaftliche Politikberatung (GbR)

Foto der Bande, vor 15 Jahren, als Betrugs Maschine unterwegs, bis das BMZ, KfW Betrugs Geschäft in der Insolvenz der Elber Sh.P.K. der Tochter Firma endete.

Die Banden erhalten bis heute für ihren Unfug Regierungs und EU Gelder: Berlinwasser, die Sprint Consult, rund um Prof. Dr.Günter Kroës, dem Partner: Dr. Sebastian Elbe Lehrmeister des Betruges mit Berlinwasser, Wasser Beratung nur hatte man keinerlei Kompetenz. Identisch damals DAAD Ausbildung usw.. Durch Weltbank Berichte ist die totale Inkompetenz der Aufbau der Super Mafia, das Mafiöse Bundesdruckerei Geschäft, die Mafia Umtriebe von Rezzo Schlauch, damals schon gut dokumentiert. Statt in Haft:

Anduena Stephan in Tirana,

Wenn extrem Dumme auch noch Aussenminister werden, dann werden diese peinlichen Selbstdarsteller, unerträglich.

Maas-Aussage über Özil

 

Schröder: „Es ist schlicht und einfach unerträglich“

Gerhard Schroeder bei der Amtseinführung von Wladimir Putin in Moskaus: Der Alt-Kanzler wirft Außenminister Mass vor, mit seinen Aussagen den Leuten in die Hände zu spielen, die Özil wegen seiner Herkunft ablehnen. (Quelle: imago)

Im politischen Streit um den Fall Özil machen die Grünn Innenminister Seehofer schwere Vorwürfe. Doch auch Altkanzler Schröder schaltet sich ein – und attackiert einen Genossen.

 

Brennpunkt Afrika – Auch wenn die Debatte unbequem ist, müssen wir sie endlich führen

Veröffentlicht in: Audio-Podcast, Globalisierung, Länderberichte, Wettbewerbsfähigkeit, Wirtschaftspolitik und Konjunktur

Jens Berger

Es ist schon paradox – während wir pausenlos über das Thema “Flüchtlinge” sprechen, schweigen wir lieber zu den Fluchtursachen. Neben Kriegen und politischen Unruhen spielen vor allem bei den Flüchtlingen aus Schwarzafrika ökonomische Motive die wichtigste Rolle. Dieser Teilaspekt gerät auch am schnellsten zwischen die ideologischen Mühlsteine der Diskutanten. Während die Rechte von Wirtschaftsflüchtlingen und dem Untergang Europas fabuliert, suchen große Teile der Linken die Schuld im „Kapitalismus“ und der Ausbeutung Afrikas durch den weißen Mann. Das ist sicherlich gut gemeint, aber „unterkomplex“ und führt uns in der Debatte auch nicht weiter. Und es ist wichtig, dass wir diese Debatte jetzt führen und möglichst schnell zu Ergebnissen kommen, denn die Uhr tickt unaufhörlich und durch Wegsehen werden wir das Problem nicht lösen können. Von Jens Berger.

Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar.
weiterlesen

 

Ein weiteres Problem ist die sogenannte “Entwicklungshilfe”. Heute wissen wir, dass die traditionelle Entwicklungshilfe eher Schokolade für einen Zuckerkranken ist und ersatzlos abgeschafft werden muss. Stattdessen sollte der Norden sein Programm zur Hilfe zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit massiv ausbauen. Was spricht beispielsweise dagegen, erfahrene deutsche Ingenieure, die aufgrund ihres Alters in Deutschland keinen Job mehr bekommen, auf freiwilliger Basis nach Afrika zu schicken, um dort vor Ort den einheimischen Unternehmern Tipps zu geben, wie man mit seinen Produkten aktiv auf die europäischen Märkte kommt? Was spricht dagegen, die 0,7% des Bruttoinlandsprodukts der Industrieländer, die im Rahmen der Millenniumsentwicklungsziele in die Entwicklungshilfe gehen sollten, stattdessen in einen großen Fördertopf zu überweisen, der kleinen und mittleren afrikanischen Unternehmen zinslose Darlehen oder gar Beihilfen für sinnvolle Projekte zur Verfügung stellt? Vor allem bei digitalen Dienstleistungen, Software- und App-Programmierung könnten afrikanische Technologie-Cluster mit der richtigen Unterstützung schon vergleichsweise schnell auch weltweit konkurrenzfähig sein und auf den lokalen Märkten sind sie ja schon heute die Marktführer.

6 Gedanken zu „SAI, kritisiert das es keine Nachweise gibt, wohin die beschlagnahmten Waren, auch von Lebensmitteln verschwinden“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s