Dezentralisierung, Schleuser, Tote bei einer Schiesserei in der Mafia Disco „Havanna“ in Dhermi

Geschäfte macht man im Null Funktion Staat, wo jeder Berufskriminelle auch nach Verurteilungen erneut einreisen darf mit neuen Identitäten, komplette Verbrecher Clans sich sehr wohl fühlen in Berlin, Hannover,, Hamburg, Frankfurt usw..

Die Tirana Blok Mafia, zieht im Sommer an die Süd Küste und schon gab es eine Schiesserei in dem illegalen „Havanna“ Club in Dhermi, wo ein mehrfach vorbestrafter herum schoss. Mero Baze fordert erneut, das man endlich mit dem Tourismus beginnt und nicht die Politik Mafia nur herumbetoniert. Veredelt durch die KfW und EU Banden, erhält jeder Verbrecher an der Küste, Wasserleitungen und angebliche Kanalisationen.

43 % der Albaner wollen das Land verlassen, bereiten ihre Migration vor, sind Nr. 1 bei den Asyl Anträgen in Europa.

Die KfW finanziert die illegalen Geldwäsche Lokale, Hotels, Discos für die Albaner Mafia in Tradition. Der Super Verbrecher in Fiere, Kajolli, wurde nun vom Berufungsgericht frei gesprochen, er wird nicht nach Italien ausgeliefert. Dhermi, Sarande, Ksamli überall von den Deutschen finanzierte Verbrecher Burge, wo ohne Baugenehmigung Wild West gebaut wird, legale Eigentümer von Banden der Politik, Justiz, Polizei bedroht werden, aber auch ermordet werden.

Tourismus Albanien, überall laufen junge bewaffnete Kriminelle herum, welche längst in Haft sitzen müssten, aber in Albanien sind Mörder, jeder Verbrecher Straffrei.

Nun verhaftet.

Emiliano Nina , 23 Jahre alt. 

Tmerri në Dhërmi: Në lokalin e sherrit me armë ishin edhe dy ministra

 

  • ‘Luftë’ në disko ‚Havana‘ në Dhërmi, policia: Në pranga autori, qëlloi 4 herë/ VIDEO

    Të shtëna me armë zjarri janë regjistruar orët e vona të mbrëmjes së djeshme në një lokal nate në Dhërmi, 37 km nga Vlora. Mësohet se disa të rinj

    Für die Super Mafia in Dhermi aus Tirana gibt es Alles, sogar Abwasser Anlagen, wo man seit 15 Jahren die Küsten Zerstörung finanziert. Um 2007 wurde mit dem Weltbank Projket „Coastal Management Plan“, auch in Dhermi, wie Kasmali Hundert von illegalen Bauten abgerissen.


    Vorbild für Deutsche Berufsverbrecher von der Politik finanziert!

    Das gescheiterte Modell des Albanischen Tourimus, wo es nicht einmal ein Konzept gibt, identisch wie bei der Deutschen IRZ-Stiftung

  • Und das Entwicklungsmodell weiterhin ein Verbrecher sein. Statt Attraktionen in Resorts und touristischen Investition wird es weiterhin die Verbrechen des Bau von großen Wohngebieten oder Dörfern mit Villen, tërisht Modellen von Lalzi in Golem gescheitert, die eitle Träume von Dutzenden von neuen Millionären tragen Villen haben Küste, Tourismus völlig tot. Anstelle der großen Resorts, die das Gebiet entwickeln würde und die Möglichkeit geben werden Tausende von Urlaubern zu besuchen in ein paar Jahren haben wird, ganze Dörfer Tourist tot, weiß nicht, warum sie strategische Investitionen in den Tourismus nennen, ebenso wie die einzige Strategie gescheitert Tourismus. Sie sind reine Tätigkeit „real estate“, wie die Villen von reichen Bürgern parablerë sind, die sie 15 Tage im Jahr verwenden werden, wenn sie nicht mit den Frauen bis Ende pesëmbëdhjetditëshit kämpfen. Sie werden leer, und die Menschen werden Finger, wer sind die Villen, als Gerücht nur Sehenswürdigkeit in der Umgebung tregojën.
  • Eine Antike Kirche will man wieder aufbauen in Dhermi, welche vor 3 Jahren einstürzte, weil man nicht das Dach abdichtete mit Geldern der Weltbank Es geht wie immer um den Diebstahl der Gelder, denn man macht nur für Geld eine Show, versorgt wie in Europa, Deutschland die dümmsten Parteigänger mit den Posten die Gelder zustehlen.

    Mit gefälschter Schiffsregistrierung unterwegs, mit einer Deutschen Sportboot Registrierung und dann die Holländische Flagge hissen, was Missbrauch des Internationalen Flaggenrechts und Seerechts ist.Deutsche Mafia Organisationen wie Liefline in Aktion. Sea-watch, Jugend rettet usw.. Das Schiff Lifeline hiess zuvor „Sea-Watch 2“, identische Hintermänner als Schleuser. Sportboot Führerschein, also 30 sm durfte er max. auf das Meer fahren und Null Flaggen und Boot Registrierung.

    Deutsche Schleuser Mafia vor der Libyischen Küste

    Claus-Peter Reisch war zuvor von der Polizeiin Maltaverhört worden, teilte der Rechtsberater der Dresdner Hilfsorganisation „Mission Lifeline“ mit. der Spinner hat einen lächerlichen Sportbootführerschein, ist Strohdumm, das er nicht einmal die notwendigen Schiffspapiere besorgen kann, wie die Mafia Organisation. Mit Video, dieser Verbrecher Organisation

    Lifeline-Kapitän Claus-Peter Reisch im Gespräch an Bord des Schiffes.

    Der Super Idiot: Claus-Peter Reisch, der sen Sportbootführerschein hat, ansonsten keinerlei Seemännische Fähigkeit hat, ein Sanitär Techniker.

    Johannes Bayer von der Hilfsorganisation Sea-Watch sagte, dass man hingegen nicht wisse, ob man Malta weiterhin als operative Basis nutzen könne, falls der Druck der europäischen Regierungen anhalten würde. Die Rettungsorganisation mit Sitz in Berlin hat ebenfalls Schiff samt Flugzeug im Hafen von Valletta stationiert und auch das Schiff der internationalen Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“, die Vos Prudence liegt in Malta vor Anker. Jüngst verwehrte die Insel-Regierung den Seenotrettern das Einlaufen


    Auf einer Pressekonferenz in Berlin gaben die Sprecher diverser Rettungsorganisationen Auskunft zur „Lifeline“ und stellten Forderungen an die Politik: Luise Amtsberg (Bündnis90/Grüne/ l.), Marie Naass (Lifeline/Mitte) und Johannes Bayer (Sea-Watch/r.) / Foto: dpa

    Und auch sonst ist es keine lange Karriere in der NGO-Szene, die den gelernten Automechaniker, der erst seit 14 Jahren den Yachtschein hat, auf hohe See gebracht hat. Im Gegenteil: Bis 2016 war er gar nicht in der Flüchtlingshilfe engagiert – derstandard.at/2000082242310/Lifeline-KapitaenClaus-Peter-Reisch-Spaetberufener-Seebaer-auf-Odyssee

    „Arbeit massiv erschwert“

    Das Schiff fährt nach Angaben der Dresdner Hilfsorganisation unter niederländischer Flagge, was die dortigen Behörden aber bestreiten. Das Schiff ist nur im Register des Wassersportverbandes eingetragen.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/lifeline-kapitaen-von-rettungsschiff-muss-in-malta-vor-gericht-a-1215667.html

    „Lifeline“-Aktivisten sehen sich als Opfer einer „Kriminalisierungskampagne“

    Das Rettungsschiff „Lifeline“ ist in Malta eingelaufen. Die Polizei verhörte den Kapitän mehrfach. Die Seenotretter sehen sich als „Sündenbock“ für die gescheiterte Migrationspolitik Europas.

    Das blockierte Flüchtlings-Rettungsschiff „Lifeline“ im Hafen von VallettaFoto: dpa/Friedrich Leitermann

    Nach dem Drama um das tagelang im Mittelmeer umherirrende Rettungsschiff „Lifeline“ mit Flüchtlingen an Bord sehen sich die Aktivisten als Opfer einer „Kriminalisierungskampagne“. „Wir werden zu Sündenböcken gemacht für eine gescheiterte Migrationspolitik auf europäischer Ebene“, sagte Sprecherin Marie Naass am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Berlin. Die Organisation weise alle Anschuldigungen europäischer Regierungen zurück. Die „Lifeline“ habe sich an alle internationalen Konventionen gehalten, sagte Naass.

    Anzeige

    Anzeige

    Crew und Kapitän seien in einem Hotel in Malta untergebracht. Es gebe noch Verhöre, aber man kooperiere vollumfänglich mit den Behörden in Malta und gebe alle gewünschten Informationen weiter. Es müsse intern besprochen werden, wie es dann weitergehe.

    Kapitän wurde bereits zwei Mal verhört

    Die Polizei auf Malta verhörte am Tag nach der Ankunft den deutschen Kapitän des Flüchtlings-Rettungsschiffs „Lifeline“ erneut. Kapitän Claus-Peter Reisch sei am Donnerstagmorgen ein zweites Mal befragt worden, sagte Axel Steier, Mitgründer der deutschen Hilfsorganisation Mission Lifeline, der Nachrichtenagentur AFP. „Wir sind kooperativ“, versicherte Steier. Bereits nach Anlegen des Hilfsschiffs in Valletta am Mittwochabend wurde Reisch demnach verhört und konnte danach auf das Schiff zurückkehren.

    Am Abend habe der Kapitän lediglich Formalien bei der Polizei erledigen müssen, sagte Neil Falzon, der die Dresdner Organisation Mission Lifeline in Valletta juristisch unterstützt, der Deutschen Presse-Agentur. Bisher wurde das Schiff noch nicht beschlagnahmt. Das hatte Maltas Premier Joseph Muscat am Mittwoch angekündigt.

    Während die anderen Crewmitglieder das Schiff verlassen durften, wurde der Kapitän Claus-Peter Reisch danach wieder an Bord gebracht, teilte die maltesische Regierung am späten Mittwochabend mit. 234 Migranten seien im Hafen in Senglea vor Valletta an Land gebracht worden. Sechs Menschen, darunter drei Babys, kamen in ein Krankenhaus auf der Mittelmeerinsel.

    Anweisungen angeblich missachtet

    Dem Kapitän wird vorgeworfen, die Anweisungen der italienischen Behörden bei der Rettung der Migranten vor Libyen ignoriert zu haben. Die Regierung in Rom hatte nach eigenen Angaben die Dresdner Hilfsorganisation Mission Lifeline angewiesen, dass die libysche Küstenwache die Bergung übernehme. Maltas Premierminister Joseph Muscat hatte angekündigt, dass die „Lifeline“ nach der Ankunft auf der Insel beschlagnahmt werde.

    „Wir haben uns an alle Anweisungen der Behörden gehalten – außer an die, die Leute zurück nach Libyen zu bringen“, sagte Steier. Die Organisation verweist auf den Grundsatz der Nichtzurückweisung in der Genfer Flüchtlingskonvention. Die maltesischen Behörden hatten angekündigt, das Schiff für Ermittlungen zu beschlagnahmen. Steier berichtete, bislang lägen ihm noch keine Beschlagnahmungspapiere vor.

    Video00:39 Min.Tagelange Irrfahrt der ‚Lifeline‘ beendet

    Nach den jüngsten Dramen um tagelang im Mittelmeer dümpelnde Rettungsschiffe mit Flüchtlingen an Bord kritisierten die Vereinten Nationen die EU scharf. Weil die EU politisch gelähmt sei, müssten Unschuldige leiden, monierten das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) und die Internationale Organisation für Migration (IOM). Sie verlangten vor dem kommenden EU-Gipfel in Brüssel, dass die EU-Staaten schnellstens eine gemeinsame Lösung für die ganze Region finden, um weiteres unnötiges Sterben auf See zu verhindern.

    Schwere Vorwürfe gegen Seehofer

    Die Dresdner Seenotrettungsmission „Lifeline“ erhob in einem Offenen Brief schwere Vorwürfe gegen Innenminister Horst Seehofer (CSU). „Es fühlt sich beschämend an, dass die Bundesregierung durch die Behinderung der Seenotrettung dazu beiträgt, dass mehr Menschen im Mittelmeer sterben“, heißt es darin. Die Organisation rief den Minister auf, sich in die Lage der Flüchtlinge zu versetzen, und lud ihn ein, sich bei einer Rettungsmission anzuschauen, wie verzweifelt die Menschen seien.

    In einer nicht-öffentlichen Sitzung des Bundestagsinnenausschusses hatte Seehofer nach Angaben von Ausschussmitgliedern gesagt, die deutsche Crew müsse zur Rechenschaft gezogen werden. Dazu fragte die Organisation: „Welcher Straftatbestand soll uns vorgeworfen werden? Ist es Ihrer Meinung nach ein Verbrechen, Menschen aus Lebensgefahr zu retten?“.

    Seehofer: Aufnahme nicht notwendig

    Zuvor hatte Seehofer erklärt, dass Deutschland keine Menschen von der „Lifeline“ aufnehmen werde. Das Schiff habe die Einfahrtgenehmigung nach Malta erhalten, zudem hätten sich acht EU-Staaten zur Aufnahme von Flüchtlingen bereiterklärt. „So dass sich jedenfalls nach momentanem Stand eine Handlungsnotwendigkeit für die Bundesrepublik Deutschland derzeit nicht ergibt“, fügte der CSU-Chef hinzu. Die Regierung werde das aber „sehr im Auge behalten“. Sie werde sich auch künftig von dem Grundsatz „Humanität und Ordnung“ leiten lassen.

    Regierungssprecher Steffen Seibert hatte am Mittag noch gesagt, die Bundesregierung prüfe die Aufnahme eines Teils der 230 Menschen auf dem Schiff. Darüber seien Gespräche in der Bundesregierung im Gange. Seehofer sagte, man müsse abklären, wie man einen Präzedenzfall verhindere. Eine weitere Frage sei, was mit dem Schiff und der Besatzung geschehe.

    Seehofer unterstrich, über die Aufnahme von Migranten entschieden nicht Schlepper, sondern demokratisch gewählte Regierungen. Die „Lifeline“ zeige, wie notwendig ein Regelwerk in Europa sei, das den Umgang mit solchen Fällen auflöse. Nur die Völkergemeinschaft könne zudem für wirksame Kontrolle und den Schutz der Außengrenzen Europas sorgen. Zudem müssten die im Mittelmeer aufgegriffenen Menschen zurückgebracht werden können in „robuste Schutzzonen“, wo sie geschützt und versorgt seien und rechtsstaatliche Verfahren erhielten. Darauf müsse sich die Völkergemeinschaft einigen. Das „Humanste“ und „Christlichste“ sei zudem die Bekämpfung von Fluchtursachen.

    Zuvor hatte die Grünen-Abgeordnete Steffi Lemke mit einem Geschäftsordnungsantrag dafür gesorgt, dass Seehofer während der Debatte herbeizitiert wurde. Die Aussprache lief parallel zum WM-Spiel Deutschland-Südkorea.

    „Lifeline“ darf Malta anlaufen

    Das Flüchtlingsschiff „Lifeline“ durfte nach tagelanger Irrfahrt Malta anlaufen. Nach Auskünften der maltesischen Regierung wurden 234 Migranten im Hafen in Senglea vor Valletta an Land gebracht. Sechs Menschen, darunter drei Babys, kamen in ein Krankenhaus auf der Mittelmeerinsel. Muscat zufolge haben Malta, Norwegen, Frankreich, Italien, Portugal, Belgien, die Niederlande, Irland und Luxemburg Zusagen zur Aufnahme der 230 Menschen an Bord des Schiffes gemacht.

    Der juristische Status des Schiffes müsse geklärt werden, sagte Maltas Premier Muscat. Die niederländischen Behörden stuften die „Lifeline“ als „staatenlos“ ein. „Dieses Schiff war staatenlos, es wird festgesetzt“, so Muscat weiter. „Das ist keine Blaupause für die Rettung von Migranten.“ Vielmehr sei ein System notwendig, um Wirtschaftsflüchtlinge so schnell wie möglich zurückschicken zu können. Wenn Malta in rechtlichen Kategorien entscheiden würde, müsste das Anlegen des Schiffes abgelehnt werden.

    In Deutschland hatten die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein angeboten, eine gewisse Zahl Schutzsuchende von der „Lifeline“ aufzunehmen. Entscheiden muss darüber allerdings die Bundesregierung. Später erklärte sich auch Rheinland-Pfalz dazu bereit, Flüchtlinge des deutschen Rettungsschiffs „Lifeline“ aufzunehmen. „Wir hätten Kapazitäten für die Aufnahme“, sagte die Staatssekretärin im Integrationsministerium, Christiane Rohleder (Grüne), am Mittwoch.

    Innenminister Horst Seehofer (CSU) hatte zunächst Bedingungen für eine mögliche Aufnahme genannt. Eine Voraussetzung sei, dass das Schiff festgesetzt werde, sagte Seehofer am Mittwoch am Rande einer Sitzung des Innenausschusses des Bundestages. „Wir müssen verhindern, dass es zu einem Präzedenzfall wird.“ Das habe er auch Außenminister Heiko Maas (SPD) gesagt, der sich nun um die Details kümmern werde. Zwischen Libyen und Südeuropa dürfe es kein „Shuttle“ geben, sagte Seehofer.

    Nach Angaben von Mitgliedern des Innenausschusses sagte Seehofer außerdem in der nicht-öffentlichen Ausschusssitzung, die deutsche Crew müsse zur Rechenschaft gezogen werden. Die Grünen-Abgeordnete Luise Amtsberg sagte, in der aktuellen Notlage sei die deutsche Verzögerungstaktik nicht akzeptabel.

    Lifeline: Seehofer verhindert Lösung

    Die Hilfsorganisation „Mission Lifeline“ hatte Minister Seehofer zuvor vorgeworfen, vor dem Hintergrund des Asylstreits in der Union eine „Lösung zu blockieren“. Wenn die Lage an Bord des Schiffes angesichts des schlechten Wetters und der Erschöpfung vieler Flüchtlinge eskaliere, trage Seehofer allein die Verantwortung, erklärte Lifeline-Mitgründer Axel Steier in einer Stellungnahme. Die Bundesregierung mache sich unterlassener Hilfeleistung schuldig. „Nach unseren Informationen ist es der Innenminister, der eine Lösung für die „Lifeline“ verhindert.“

    Am Dienstagvormittag hatte der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte angekündigt, dass das Schiff der Dresdner Organisation in Malta einlaufen dürfe. Bis Mittwochmittag hatte der Kapitän jedoch keine Erlaubnis erhalten, in einem Hafen Maltas zu ankern. Am Mittwochmorgen hieß es immerhin, das deutsche Flüchtlings-Rettungsschiff dürfe in maltesische Hoheitsgewässer, um Windschutz zu suchen, teilte Mission Lifeline auf Twitter mit. Einen Tag zuvor hatte Steier noch erklären müssen: „Eine Einfahrt wurde uns am Dienstagabend erneut verweigert.“

    Die Crew des Schiffs reagierte mit Erleichterung auf die Nachricht, Malta anlaufen zu dürfen. „Einerseits ist eine Erleichterung da, dass nach sechs Tagen eine Lösung gefunden wurde“, sagte Sprecher Ruben Neugebauer dem Evangelischen Pressedienst. Zugleich sei „Mission Lifeline“ aber in „großer Sorge wegen der Kriminalisierung des Kapitäns“.

    Nachdem die deutsche Besatzung am vergangenen Donnerstag mehr als 230 Flüchtlinge aus Seenot gerettet hatte, suchte die Hilfsorganisation nach einem sicheren Hafen. Das Schiff fährt nach Angaben der Dresdener Hilfsorganisation unter niederländischer Flagge, was die dortigen Behörden aber bestreiten. Der italienische Innenminister Matteo Salvini hatte die „Lifeline“ als „gesetzloses Schiff“ bezeichnet. Lange zeigte sich kein europäisches Land für die Migranten verantwortlich. (

illegale Küstenbauten und dann kommen Profi Kriminelle Clans, mit Strand Besetzungen, Lokale und Vermietungen

3 Gedanken zu „Dezentralisierung, Schleuser, Tote bei einer Schiesserei in der Mafia Disco „Havanna“ in Dhermi“

  1. 14 Feuer rund um die von der Tirana Mafia besetzten Gebieter von „Dhermi“, wo die Weltbank mit dem Coastal Management Plan, die Illegalen Gebäude von Kriminellen einmal in 2007 abreissen liess, nur damit eigene Klientel von Berisha dort illegal Bauen konnten. Edi Rama ist identisch berüchtigt und in Tradition.““‘

    Der Griechische Terrorist Fredi Beleri, der in 1994 einen Überfall auf ein Albanischen Militär Stützpunkt organisierte, 4 Soldaten wurden erschossen, erklärt das Edi Rama die Küste an seine Klientel mit gefälschten Dokumenten verkauft, wie ja schon das „Green Coast“ Projekt mit Samir Mane zeigte, andere Projekte mit Top Gangstern ebenso, was Edi Rama schon mit Grundstücken in Tirana bis 2007 betrieb.

    Alte Tradition der Albaner das man Raubzüge nach Griechenland macht. Oft wird Vieh, Holz gestohlen und nun seltene Berg Heilpflanzen

    Der Artikel zitiert die griechischen Behörden sagen , dass „Banden von verarmten Albanern der Grenze illegal geernteten Heilpflanzen auf dem Berg immer wieder überqueren, meist Berg Tee. Die Räuber dann verkaufen Pflanzen für den Export von pharmazeutischen oder Kosmetik – Unternehmen; ein Unternehmen , das das Land zig Millionen pro Jahr „bietet .

    „>Αλβανία: Πάνω σε περιουσίες της Ελληνικής μειονότητας θέλει να χτίσει το θέρετρό του ο Ράμα
    Ο Ράμα φαίνεται να μοιράζει οικόπεδα και σε δικούς του ανθρώπους

    Πάνω σε περιουσίες της Ελληνικής μειονότητας στη Βόρεια Ήπειρο φαίνεται πως θέλει να χτίσει το θέρετρό του ο Αλβανός Πρωθυπουργός. Όπως καταγγέλουν οι κάτοικοι όπλο του Ράμα, η πλαστογραφία.

    Είναι ο επίγειος παράδεισος της Βορείου Ηπείρου. Ακούει στο όνομα Δρυμάδες Χιμάρας. Απόκρημνες χρυσές ακτές που καλύπτονται από ελαιώνες, καταπράσινα νερά και μια τουριστική αγορά που καλπάζει με τα ξενοδοχεία να ξεφυτρώνουν σαν τα μανιτάρια το ένα δίπλα στο άλλο και τα beach bar να κατακλύζονται από κόσμο κάθε καλοκαίρι

    Λίγο από την ομορφιά του τόπου αυτού , φαίνεται πως θέλει να αρπάξει ο Αλβανός Πρωθυπουργός Έντι Ράμα ο οποίος ετοιμάζεται να χτίσει το δικό του θέρετρο 19 στρεμμάτων ,στην περιοχή Γκιλέκ της Χειμάρας .Όπως φαίνεται στη μακέτα τα μεγαλεπίβολα σχέδια του περιλαμβάνουν:

    Υπάρχουν 6 τύπους βιλών, ένα μπαρ- εστιατόριο, μια ξύλινη αποβάθρα για το σκάφος του Ράμα, πισίνα, Φυλάκιο, σταθμός επεξεργασίας λυμάτων και χώρος στάθμευσης τόσο στο υπόγειο όσο και υπαίθρια.

    Σύμφωνα με καταγγελίες φορέων της περιοχής, ο Ράμα φαίνεται να μοιράζει οικόπεδα και σε δικούς του ανθρώπους.

    Να θυμίσουμε ότι λίγους μήνες πριν , μια ανάσα από την ριβιέρα της Χειμάρας, οι μπουλντόζες κατεδάφιζαν ελληνικές περιουσίες γιατί ήταν …αυθαίρετες .

     

    Δείτε ολόκληρο το κεντρικό δελτίο ειδήσεων του Star εδώ.

    http://www.star.gr/kosmos/424564/albania-panw-se-perioysies-ths-ellhnikhs-meionothtas-thelei-na-xtisei-to-theretro-toy-o-ramahttp://marina-durres.de/wordpress/wp-admin/post-new.php

    EU Menschenrechtshof, lehnt Ansprüche des Verbrechers „Fredi Beleri“ ab
    August 12, 2016 Insider Schreibe einen Kommentar

    Griechische Verbrecher, Terroristen, Politiker: Fred Beleri, läuft bis heute frei herum, ist sogar heute mit der DP und Lulzim Basha eng verbunden.

    Rückblick: eines Verbrechers, der in 1993 schon Schlägereien in Wahlkampf Büros anzettelte, dafür zu 3 Jahren Haft verurteilte und in 1994 Terror Anschläge gegen das Albanische Militär produzierte, mit mehreren toden Soldaten, welche man einfach erschoss.

    Haft Entschädigung lehnte nun der EU-Menschenrechtshof ab.

    Doku, über den Verbrecher: null

     

    Die Griechische Faschisten Mafia aus Lukova im Wahlkampf: Fredi Bejleri, Vangjule Dule, Roberto Chaidi

    The Northern Epirus Liberation Front (MAVI: Metopo Apeleftherosis Voriou Ipirou, Greek:

    Artikel über die ermordeten Soldaten: durch die Griechische Terroristen Gruppe: „MAVI“ des Fredi Beleri.

    “Fredi ose Dionis Beleri nga Himara më 10 Prill 1994 ishte pjesmarrës me grupin terroristë grek MAVI të cilët vranë dy ushtarak shqiptar, Arsen Llazar Gjini, 20 vjeç nga Semani i Fieri dhe oficerin Fatmir Sali Shehu, 34 vjeç, nga Tepelena, në repartin e Peshkëpisë në Gjinokastër. Fredi Beleri është dënuar me 3 vite burg për dhunimin e simboleve kombëtare shqiptare por ende se ka kryer burgun.

    Juni 16, 2015

    Terroristen, Mafia und Drogen Clans, tarnen ihre Aktivitäten indem man Parteien gründet, ein bekanntes System. Kultiviert wird das Geldwäsche und Verbrecher System von der EU, Berlin, Washington: Freie Fahrt und Straffreiheit ist das Programm.

    Reine Verbrecher Parteien, Tradition und Kultur in Albanien: Zu den Wahl Veranstaltungen der Nationalisten kommen extrem wenige Besucher, auch bei den Albanern, welche durchfallen bei Wahlen, wie zuletzt das Rot-Schwarze Bündniss des Justiz Vernichters Kresnikiq Spahiu (ebenfalls US finanziert) der aber zu Wahl Veranstaltungen durch US Faschisten Finanzierung, immer viel Besucher hatte, (Essen – Trinken frei, sogar Geld gab es) siehe unten.* Identische Partei wie von Fredi Bejleri, einem Griechischen Verbrecher und Terroristen

    Die Dreistigkeit hier von Terroristen, welche zum Spaß mordeten ist einmalig: Fredi Bejleri. Chef der „MAVI“ Terroristen Gruppe in 1994….

    http://albania.de/die-griechische-faschisten-mafia-aus-lukova-im-wahlkampf-fredi-bejleri-

    Aktualitet
    12 Gusht 2016 – 11:33 | përditesuar në 11:51

    Gjykata e Strasburgut rrëzon kandidatin e PBDNJ, Fredi Beleri
    Beleri u dënua në 2003 me 3 vite burg

    Të tjera rreth shkrimit
    Beleri u dënua në 2003 me 3 vite burg
    VIDEO

    Në tetor të 2003-shit u bë një prej protagonistëve të përplasjeve të dhunshme ne qendrën e votimit, në Himarë, ku pas dhunimit të simboleve kombëtare dhe thirrjeve anti-shqiptare, Fredi Beleri së bashku me katër persona të tjerë u dënua në mungesë me 3 vite burg.

    Dënimin nuk e kreu asnjë herë pasi u arratis në Greqi por pasi ankimoi të gjitha shkallët e gjykimit ne vendin tonë, iu drejtua Strasburgut për të kërkuar nga shteti shqiptar anulim të vendimit dhe ndoshta dëmshpërblim për proces të parregullt dhe shkelje të të drejtave të njeriut.

    Dhe pas 7 vitesh shqyrtimi, në qershor të këtij viti, Gjykata e Strasburgut ka rrëzuar padinë e ish-kandidatit të PBDNJ-së për zgjedhjet lokale të 2015-s ku përveçse të shkuarës me precedentë penalë u lakua dhe për përballjet e tij të dhunshme në qendrat e votimit.

    (Fredi Beleri, kandidat i PBDNJ-së në 2015-ën)

    Strasburgu të cilit ish-kandidati i PBDNJ-së i është drejtuar në 2009, e argumenton vendimin e tij se nuk vëren asnjë shkelje gjatë proceseve të hetimit e gjykimit.

    Ndërkohë në 2012-ën, Bejleri dhe të dënuarit e tjerë i drejtuan edhe një letër Presidentit të Republikës, Bujar Nishani, ku kërkonin faljen, me rastin e 100 vjetorit të pavarësisë.

    Por njeriut të PBDNJ-së, i kandiduar për të drejtuar Bashkinë e Himarës pas Vasil Bollanos, emri i lidhet dhe me disa ngjarje. Së pari ai është arrestuar nga policia greke në vitin 1994, në tentativë për organizimin e një sulmi ushtarak në repartin e fshatit Peshkëpi në Gjirokastër.

    Ky sulm terrorist i mbetur në tentativë, ishte i dyti pas sulmit të organizuar në po atë vit nga organizata terroriste greke “MAVI”, e cila vrau kapitenin Fatmir Shehu dhe ushtarin Arsen Gjini.

    Redaksia Online
    l.q/Shqiptarja.com

    Fredi BeleriDie Banden um Edi Rama, mit Sturzdummen Advisern, tief in der Albanischen Mafia verstrickt, versuchten gerade den Justiz Minister abzusetzen, weil er deren Geschäfte, u.a. auch mit dem neuen Fischereihafen im Wege ist.Justiz Minister Ylli Manjani zur Durres Justiz Mafia: „Ihr stehlt Tausende von Hektar mit gefälschten, falschen Dokumenten als Partner der Mafia““‘
    14 Feuer rund um DhermiAktualitet
    Zjarr masiv në Dhërmi, rrezikohen dy objekte, REPORT TV sjell pamjet ekskluzive/ VIDEO
    Një sipërfaqe e madhe pyjore është përfshirë nga flakët pasditen e sotme. Ndërkohë që në orët e mbrëmjes zjarri ka përparuar duke rrezikuar dy objekte.
    Prefekti i Vlorës: Zjarri në Dhërmi favorizohet nga era
    Shefi i Zjarrfikëses: Situata në kontroll, 14 zjarrfikës në terren në Dhërmi

    Redaksia 19 Korrik, 22:13 | Përditesimi i fundit: 19 Korrik, 23:34

    DHERMI-Një sipërfaqe e madhe pyjore është përfshirë nga flakët pasditen e sotme. Ndërkohë që në orët e mbrëmjes zjarri ka përparuar duke rrezikuar dy objekte. Një banesë dhe një lokal rrezikohen nga flakët, pasi ndodhen afër zjarrit, ndërsa zjarrfikësja vijon luftën me flakët.

    REPORT TV sjell pamjet ekskluzive të zjarrit që është në përmasa të mëdha, ndërsa vijon që të përhapet me shpejtësi. Zjarri favorizohet nga era, ndërsa ende nuk është vendosur në kontroll, pasi terreni është i vështirë. Banorët shprehen për Report Tv se ka qenë një person që po udhëtonte me një furgon, që ka hedhur një cigare duke sjellë vatrën e zjarrit.

    Deri tani nuk ka persona të rrezikuar, pasi personat që ndodheshin në lokal dhe te banesa tjetër kanë dalë dhe së bashku me banorët e zonës janë duke ndihmuar zjarrfikësit për të shuar zjarrin. Ndërkohë në një lidhje telefonike për Report Tv, shefi i Zjarrfikëses në Vlorë, Astrit Lloji u shpreh se situata është vendosur në kontroll, ndërsa po punohet për ta shuar. Edhe Prefekti Vlorës Flamur Mamaj konfirmoi në një lidhje telefonike për Report Tv se nuk rrezikohet asnjë banesë nga zjarri.

    Ora 23:26
    Shefi i Zjarrfikëses: Situata në kontroll, 14 zjarrfikës në terren në Dhërmi
    Në një lidhje telefonike për Report Tv, Shefi i Zjarrfikëses në Vlorë, Astrit Lloji u shpreh se situata është vendosur në kontroll, ndërsa po punohet për ta shuar.

    Janë dy zjarrfikëse në punë, zjarri është nën kontroll, nuk kemi kërkuar ndihmë, pasi e përballojmë vetë, në terren janë 14 zjarrfikës, nuk rrezikohen objekte, rreth 800 metra larg ndodhet një lokal, por nuk rrezikohet.

    Astrit Lloji

    Gefällt mir

  2. alte Mafia LOkale wurden nun erstmalig geschlossen für 30 Tage: Darunter das berüchtigte „ARAGOSTA“ was längst abgerissen gehört hätte, aber schon 1996 Terffpunkt der POlizei und Kommunalen Politik Eliten war, heute ein Hotel, durchaus mit besseren Ruf, aber mit einem einschlägig vorbestraften Besitzer auf den auch ein Sprengstoff Anschlag schon gemacht wurde.

    Dann das berüchtigte 4 Laternenen LOkal, der Berisha Mafia, vollkommen illegal gebaut, in einem Appartmentblock wo der Berufsverbrecher von Berisha, Kabinet Chef Oerd Bykylbashi in einem geschenckten Appartment wohnt der Rruga Taulantia in Durres, Zentrale Verbrecher Sammel Stelle, wo man sich auch neue Identitäten kaufen kann. Die berüchtigte „Havanna“ Disco in Dhermi, Hotels in den Ksmali INseln, alle für extremen Betrug und Skandale bekannt. Das Tropikal Resort, das schon von einer Bank versteigert wurde, lupenreiner Kredit Betrug vor Jahren, Alles bekannte Mafia Lokale und Bauten.

    Bizneset e bllokuara janë; Tropikal Resort, Durrës; Piratët, Dhërmi; Kompleksi San Pietro, Golem, Durrës; Restorant “Kalaja e Tetovës”, Zona Plazhit Iliria, Durrës; Restorant Ibiza, Gjiri i Lalëzit, Durrës; Market Bolena, Sarandë.


    Nuk jepnin kupon tatimor, “Aragosta”, “Havana”, “Bunkeri Blu Gumeninca” bllokohen për 30 ditë
    Drejtoria e Përgjithshme e Tatimeve ka bllokuar për 30 ditë një sërë subjektesh në qytete të ndryshme për moslëshim të kuponit tatimor.

     

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s